Diese Frage wartet auf Beantwortung

Rückerstattung bei Zugverspätung nach Flugausfall

Hallo,

nach einen ausgefallenem Flug wählte ich die Heimreise mit der Bahn und bekam einen "Fahrschein" von Eurowings, der mich zur Benutzung der DB berechtigte. Durch eine Zugverspätung verpasste ich einen Anschluss-ICE, so dass sich meine Rückreise um weitere 5 Stunden (neben den ohnehin schon rund 6 Stunden durch den ausgefallenen Flug) verlängerte. Für die Reiseverlängerung durch den ausgefallenen Flug entschädigt mich die Fluggesellschaft, aber welche Ansprüche habe ich an die Bahn? Ich habe mir durch Bahnverschulden die halbe Nacht zwischen 0:30 Uhr und 5:30 Uhr um die Ohren geschlagen!!!! Bei mehr als 120 Minuten Zugverspätung stehen mir 50% des Reisepreises als Erstattung. zu. Aber wie wird in diesem Fall der Reisepreis ermittelt? Sind es die Kosten des Fluges? Gibt es einen Pauschalpreis für solche "Flugersatztickets", der herangezogen wird?

Hoolger
Hoolger

Hoolger

Ebene
0
73 / 100
Punkte

Antworten

Volker
Volker

Volker

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Gegenüber den Bahnen hast Du hier auf Grund zweier getrennter Beförderungsverträge absolut keinen Anspruch. Hier ist es genauseo wie als wenn Du umgedreht einen Flug verpasst hättest das mit dem Ticket kein mitkommen mit dem Fluge vmehr möglich wäre.

Folglich sollte man sich nicht auf Flugzeiten 100% verlassen, die sind sogar noch viel häufiger zu spät als die Bahnen und möglichst kein Sparpreis Ticket nutzen oder möglichst wenigsten einige Stunden Puffer bei Rückkunft einbauen. Was im übrigen auch für Fahrten zu einem Airport ebenso gilt, da erstattet Dir auch keine Fluggesellschaft den Flug für eine verspätete Bahn, und eine Bahn auch nicht.

Hoolger
Hoolger

Hoolger

Ebene
0
73 / 100
Punkte

Hallo Elmaran, lies bitte meine Frage nochmal durch. Mein Flug wurde anulliert. Ich habe keinen Flug verpasst. Ich stand am Am Startflughafen und bekam eine Bahnfahrkarte. Damit ist ein Beförderungsvertrag zustande gekommen, bezahlt von Eurowings, allerdings mit mir als Fahrgast, der von der Bahn nicht fristgerecht erfüllt wurde. Das mir als Fahrgast 50 % des Fahrpreises zustehen, ist eigentlich unstrittig. Ich möchte wissen, wovon die 50%? Vom eigentlichen Flugpeis oder (unbekannterweise) vom Betrag, den Eurowings an die Bahn für mein Ticket bezahlt hat oder gibt es eine andere Berechnungsgrundlage?

Hallo Hoolger, dies sind meist Voucher: Good for Train– Bahnfahren auf Flugschein. Die Bahnfahrt ersetzt den Flug. Leider greifen hier nicht die Fahrgastrechte für den nationalen Eisenbahnverkehr. Sie müssten sich bitte noch einmal an die Fluggesellschaft wenden. /gu

Hoolger
Hoolger

Hoolger

Ebene
0
73 / 100
Punkte

Das bedeutet also vermutlich, die Fluggesellschaft entschädigt mich mit 250€ für die Fluganullierung und den Zeitverlust von ca. 6h, für die bahnverschuldeten weiteren 5h gehe ich leer aus, da sich hier die Fluggesellschaft (genau wie die Bahn) für nicht zuständig erklären wird bzw. das Ganze mit der Flugentschädigung bereits abgegolten ist. Was ist hier mit einer kundenfreundlichen Kulanzregelung der Bahn? Einen Antrag stelle ich auf jeden Fall.