Diese Frage wartet auf Beantwortung

Welche Bestrebungen gibt es, WLAN-Ausfälle künftig schneller zu beheben?

Der in einem anderen Beitrag erwähnte "Neustart etc. aus der Ferne" ist scheinbar in vielen Fällen gar nicht oder nicht zeitnah möglich.

Togg
Togg

Togg

Ebene
1
405 / 750
Punkte

Antworten

Guten Morgen Togg,

sollte das WLAN gestört sein, dann werden die Techniker informiert, welche entweder zusteigen können, um gleich zu schauen wo das Problem liegt oder nach der Fahrt sich dem Problem annehmen. Man wird bei der ganzen Technik wohl nie ausschließen können, dass es immer einwandfrei funktioniert. /ni

Woodstock
Woodstock

Woodstock

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ein Resetknopf für das Zugpersonal dürfte in etwa 90% der Fälle ausreichen.

Developer
Developer

Developer

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Das ist Unfug, Woodstock.
Als Außenstehender kann man überhaupt nicht sagen, weshalb das WLAN gestört ist.

Deswegen ist ein "Reset" bzw. An- und Ausschalten womöglich nicht Lösung des Problems.

Togg
Togg

Togg

Ebene
1
405 / 750
Punkte

@DB: ja, einwandfreie Funktion lässt sich nicht zu 100% garantieren. Aber durch geeignete Maßnahmen lassen sich Ausfallzeiten minimieren.
Wird zur Problembehebung tatsächlich ein Techniker benötigt? Dessen erster Versuch wird auch ein simpler Neustart sein: "aus - ein - geht wieder".

Alle technischen Komponenten des neuen WLAN-Systems sind per Fernüberwachung in Echtzeit überprüfbar, egal wo sich der Zug gerade befindet. Zunächst werden Techniker dann versuchen, den Fehler per Fernüberwachung zu lösen, indem Sie sich auf die defekte Komponente aufschalten. Gelingt das nicht, dann wird ein Entstörungsauftrag generiert und für den nächsten Werksaufenthalt des Zuges vorgemerkt oder wenn möglich, kommen diese auch direkt auf den Zug. /tr