Frage beantwortet

Zeigt Reiseauskunft nicht die günstigsten Preise an?

Also ich bin eigentlich kein Bahn Fahrer. Jetzt musste ich Mal von Niedersachsen aus Richtung Bodensee. Dachte mir ich gebe Mal Start und endbahnhof in den Schnittstellen ein um zu sehen wie lange das dauert und wie viel das kostet und bin schockiert. Über 100€ manchmal sogar über 200. Gut für viele wäre die Sache hier schon gegessen aber hab mich weiter informiert. Wenn ich es richtig sehe kann man für 44€ am Tag durch ganz Deutschland. Warum wird diese Option dann nicht empfohlen sobald der Preis die 44€ übersteigt? Will man Kunden abschrecken? Oder übersehe ich einen Hacken und mit dieser 44€ Karte kann ich nicht dahin? Bei dem ganzen Wirrwar mit den verschiedenen Bahnen und Zügen und hast du nicht gesehen bin ich mir da garnicht so sicher. Und man kann ja in den Optionen eine Bahncard auswählen nur das quer durch Deutschland Ticket gibt es nicht zur Auswahl. Bitte was ist denn das für ein durcheinander? Gibt es kein tool bei dem ich abgeben kann wo ich Einsteige, wo ich Aussteigen will und das zeigt mir den schnellsten Weg den ich mit einem quer durch Deutschland Ticket für 44€ fahren kann? Also auch so dass mir nur die Verkehrsmittel vorgeschlagen werden die ich mit der Karte auch benutzen kann? Ich dachte der Umstieg wird problematisch aber allein schon dass finden eines vernünftigen Tarifes ist voller Hürden.

Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Sie müssen auf http://www.bahn.de auf der allerersten Seite den Start- und den Zielbahnhof eingeben und einen Haken bei "nur Nahverkehr" machen. Dann werden Ihnen nur Verbindungen ohne ICE bzw. IC/EC angezeigt - diese dürfen Sie mit dem Quer-durchs-Land-Ticket nicht benutzen.
Das hat nichts mit dem Sparpreisfinder zu tun.
Mit dem Sparpreisfinder kann man teilweise sehr günstige Tickets für unter 30 Euro mit Fernzügen finden - allerdings nicht auf den letzten Drücker.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (1)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Probieren Sie mal, ob Ihnen dieses Ticket angezeigt wird, wenn Sie einen Haken bei "nur Nahverkehr" machen.

Dabei ist noch zu beachten, dass das Ticket von Mo - Fr erst ab 9 Uhr gilt.

Günstigere Ticket-Angebote gibt es auch über den "Sparpreisfinder".

Da kann ich beim Sparpreisfinder die Uhrzeit auf nach 9 Uhr Stellen zur Auswahl gibt es trotzdem nur Bahncard 25/ 50 und noch welche für Schweiz und Östereich (mal ganz davon ab dass es keinen Sinn macht das ich es überhaupt Auswählen muss. Bei über 44€ hätte man es automatisch auswählen lassen können technisch gesehen überhaupt keine Schwierigkeit). Und die Preise fangen auch so bei 68€ an und gehen bis 145. Keine Spur von den 44€. Als Tag hab ich auch einige verschiedene Tage ausprobiert.

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Nach welcher Verbindung haben Sie denn gesucht?

Haben Sie auf http://www.bahn.de den Haken bei "nur Nahverkehr" gemacht?

Im Sparpreisfinder kann das Ticket nicht angezeigt werden, da Sparpreise immer auch zumindest eine Teilstrecke mit einem Fernverkehrszug (ICE, IC/EC) enthalten, das Quer-durchs-Land-Ticket gilt aber nur für den Nahverkehr.

Mit nur Nahverkehr meinst du wohl "nur ohne ice" ansonsten sehe ich nichts ähnliches. Auf jeden Fall hat die Option den Preis runter gedrückt, nach wie vor über 44 €. Ich nehme an beim ICE gilt das 44€ Ticket nicht. Die Fahrten die mir jetzt erscheinen dauern so lange da macht es einfach keinen Sinn nicht das Auto zu nehmen. Ich dachte gerade bei weiten Strecken innerhalb Deutschlands macht die Bahn Sinn dem ist wohl nicht so.

Wer sparen will, muss sich schon etwas informieren. Online geht das am besten über den Angebotsberater: https://www.bahn.de/p/view/angebot/berater.shtml?dbkanal_...

Dort erhält man anhand weniger Abfragen zum Reiseverhalten Vorschläge zu möglichen Sparangeboten. Vertieft man dann auf das Angebot, kann man den konkreten Tag und Strecke buchen, entsprechende Parameter wie zulässige Verkehrsmittel sind dann bereits hinterlegt.

Weiter hat man die Möglichkeit der umfassenden Angebotsberatung im Reisezentrum. Hier sollte man stets nach der günstigsten Möglichkeit fragen, wenn man aufs Sparen aus ist.

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Sie müssen auf http://www.bahn.de auf der allerersten Seite den Start- und den Zielbahnhof eingeben und einen Haken bei "nur Nahverkehr" machen. Dann werden Ihnen nur Verbindungen ohne ICE bzw. IC/EC angezeigt - diese dürfen Sie mit dem Quer-durchs-Land-Ticket nicht benutzen.
Das hat nichts mit dem Sparpreisfinder zu tun.
Mit dem Sparpreisfinder kann man teilweise sehr günstige Tickets für unter 30 Euro mit Fernzügen finden - allerdings nicht auf den letzten Drücker.

@Benutzerin
Ok über diesen Link von dir (also nicht den Sparpreisfinder) konnte ich die Option auswählen. Danke mir werden nun tatsächlich nur Fahrten für 44€ angezeigt. Damit ist meine Hauptfrage auch geklärt. Jedoch mindestens 5 Mal umsteigen und 12 Stunden fahren, dass ist mit dem Auto doppelt so schnell und nicht wirklich teurer + man hat noch seinen Wagen dabei. Das ist leider alles andere als eine Alternative. Vielen dank für die schnelle Hilfe.

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Die Bahn kann kurzfristig, flexibel, billig oder schnell:

1. Schnell und billig geht, aber nur langfristig (etwa mindestens einen Monat vor der Fahrt gebucht) und nicht am Freitag oder Sonntag nachmittag, besondersauf Rennstrecken wie München - Berlin. So etwas findet der Sparpreisfinder. Wer öfters solche Fahrten macht,sollte den Kauf einer Bahncard25 erwägen.

2. Langsam und billig geht auch kurzfristig, wirdbeilängeren Fahrten aber dermaßen lästig, daß ein evtl. vorhandenes Auto dann doch oft statt der Bahn genutzt wird.

3. Schnell und billig gibt es nicht! Wer flexibel bleiben will hat nur die Wahl zwischen teurem Flexpreis und dem Auto.... Wem das Auto zu stresdig ist und öfters teure weite Fahrten macht, sollte den Kauf einer Bahncard50 erwägen. Im Gegensatz zu suggerierenden Werbeausasgen gibt es damit aber meist keinen Rabatt auf Sparpreise.

4. Relativ kurzfristig gibt es oftnoch Sparpreise für extrem frühe Abfahrten oder extrem späte Ankünfte.

5. Leider gibt es keinen Möglichkeit, ein zu benutzendes Ticket vorzugeben, mit der Ausnahme der Option nur Nahverkehr. Beispiele: Thalys nach London, BOB für z.B. Werdenfelsticket.... muss man selbst abwählen, was natürlich nur mit dem nötigen Hintergrundwissen gelingt.