Diese Frage wartet auf Beantwortung

Ist eine zuverlässige Ticketbuchung und Reservierungsanzeige nicht wichtiger als der Comfort- Check-in?

Wegen unzuverlässiger IT sind wichtigste Funktionen wie Onlineticket-Buchung in Nachbarländer seit längerer Zeit immer mal wieder nicht möglich. Schnellste Reiserouten wie Freiburg - Mailand über Zürich können nicht gebucht werden. Oft fällt die Reservierungsanzeige aus. Ausländische Ermäßigungskartdn zusätzlich zur Bahncard können nicht angegeben werden.

Warum fokussiert man die vor lauter Hochdruck offenbar kurz vor der Explosion stehende IT-Abteilung auf solche Nebensächlichkeiten wie Comfort-Check-in, anstatt wirklich gravierende IT-Probleme zu lösen?

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Antworten

Developer
Developer

Developer

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hallo Leo, wenn Sie die DB durch neue Ideen vorantreiben wollen, empfehle ich Ihnen sich zu bewerben:
https://karriere.deutschebahn.com/de/de/jobs

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Die gleiche Frage wie Leo hab ich mir auch schon oft gestellt - und verstehe nicht, warum, anstatt dauernd neuen Firlefanz auf 'Nebenkriegsschauplätzen' zu eröffnen, nicht mehr Sorgfalt auf den reibungslosen Ablauf der Grundfunktionen (Buchen incl. Bezahlungsvorgang, Reservierungen!) verwandt wird.

@Developer
Fällt das für sie tatsächlich unter "neue Ideen"?

Developer
Developer

Developer

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@Benutzerin
Natürlich verstehe ich die Problematik. Wir hier in der Community können in dieser Sache aber nichts erreichen. Die einzige Möglichkeit ist es, sich an den Kundendialog zu wenden oder wie gesagt selbst Teil des Unternehmens zu werden um es zu verbessern.

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Der Kundendialog meldet sich gerade gar nicht mehr und verschickt in der Regel nur Textbausteine, die nicht einmal was mit dem Thema zu tun haben.

Ich habe ja immer noch die Hoffnung, dass sich ein paar DB Obere mal die Anregungen und Kritiken, die hier geäußert werden durchlesen und , total naiv ich weiß, mal was tun.

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ich stimme Sparflieger zu.
Die Korrespondenz mit dem Kundendialog ist verplemperte Zeit. Und die Hoffnung, dass hier geäußerte Anregungen tatsächlich aufgegriffen werden, hab ich auch nicht wirklich.
Vielleicht sollten wir mal eine Forumsgruppe gründen und uns mit Verbesserungs-Vorschläge direkt bis zum Management durchkämpfen. Irgendeiner muss doch für Qualitätsicherung und Kundenzufriedenheit zuständig sein.

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Im Prinzip gerne, es gibt doch einen Fahrgastbeirat?

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@Benutzerin

Genau das meine ich

ThomasDenkel
ThomasDenkel

ThomasDenkel

Ebene
3
2528 / 5000
Punkte

Ich möchte mich hiermit auch in die Reihe derer eingliedern, die mit der Hoffnung leben, daß wenigstens ein Teil der zahlreichen, sinnvollen Anregungen und Verbesserungsvorschläge, die im Rahmen dieser Community entstehen, an die zuständigen Fachbereiche und DB-Mitarbeiter herangetragen und vielleicht sogar mal umgesetzt werden - steter Tropfen höhlt ja bekanntlich den Stein und die Hoffnung stirbt zuletzt.

Zumindest hat man den Eindruck, daß sich die hier als Moderatoren tätigen DB-Mitarbeiter aktiv am Austausch beteiligen (an dieser Stelle mal herzlichen Dank dafür!) und nicht - wie der Kundendialog - nur Textbausteine verschicken, die nicht selten völlig daneben liegen. Es wäre schon sehr schade, wenn das hiesige Engagement einfach nur im Sand verlaufen würde. Dazu sollte unsere konstruktive Kritik der DB zu wertvoll sein.

Ich denke, daß alle, die wir hier eifrig Fragen beantworten und Tipps geben, die Eisenbahn als Verkehrsmittel sehr schätzen, sie häufig nutzen und unsere daraus gewonnenen Erfahrungen / unseren Rat gerne an weniger erfahrene Fahrgäste, aber eben auch an die DB-Verantwortlichen weitergeben. Die Fragen von "Neulingen" zeigen ja oftmals überdeutlich auf, woran es bei der Unternehmenspolitik der DB happert, weshalb auch ich mich dem Wunsch von 'Leo' anschließe, dessen geschilderte Probleme ich alle auch aus eigener Erfahrung unterstreichen kann, daß man sich bei der DB endlich mal auf die Basics konzentrieren möge, anstatt immer wieder neue Fässer aufzumachen. Die beste Werbung für ein Unternehmen sind doch immer noch zufriedene Kunden - oder?

Ich wünsche der gesamten Community, einschl. Moderatoren, einen sonnigen Tag und ein schönes Wochenende!

Hallo ThomasDenkel,

erst einmal vielen Dank für Ihre netten Worte. Nicht nur wir, auch die Kollegen vom Kundendialog nehmen jegliche Hinweise und Anregungen zur Auswertung auf, wenn ein Anliegen bearbeitet wird. Es wird dort übrigens nicht ausschließlich in Textbausteinen geantwortet, auch wenn vieles vorgegeben wird. Das kann ich Ihnen aus eigener Erfahrung versichern. /di

Hallo Leo,

ich habe nun eine Rückmeldung zu Ihrem Anliegen.

Leider ist die hier aufgeführte Verbindung nicht Bestandteil unseres Vertragsverhältnisses mit der SBB und TI. Bei der Verbindung Zürich-Mailand handelt es sich um einen Globalpreiszug. Dieser kann nur im Reisezentrum erworben werden.
Online können wir nur Verbindungen über Österreich nach Italien verkaufen, da wie gesagt nur hierfür ein Vertrag vorliegt.

Aktuell existiert im Online Vertrieb nicht die Möglichkeit, für eine Kombination von mehreren (internationalen) Ermäßigungskarten.
Wie zum Beispiel ein SBB Halbtaxabo für die Schweiz in Verbindung mit einer BahnCard 50 für den deutschen Streckenanteil.
Im personenbedienten Verkauf ist es aber möglich, beide Karten mit anzugeben.
Der Fachbereich ist zwar an diesem Thema dran, ein Einführungstermin ist heute aber noch nicht absehbar.

Innerhalb unseres Unternehmens wird an vielen Stellen daran gearbeitet, u.a. auch die von Ihnen angesprochenen Punkte zu optimieren. Dennoch wollen wir unseren Kunden auch neue Möglichkeiten zur Verfügung stellen, um bequem und sozusagen störungsfrei mit uns zu reisen. Mit der Möglichkeit des Komfort Check-in's sollen sie ohne Unterbrechung durch eine Fahrkartenkontrolle oder gar durch Mehrfachkontrollen aufgrund Personalwechsels ihre Bahnfahrt entspannter genießen können. /ni

ThomasDenkel
ThomasDenkel

ThomasDenkel

Ebene
3
2528 / 5000
Punkte

Der Weg ins DB-Reisezentrum ist nich nötig, da die Onlinebuchung über sbb.ch problemlos möglich ist. Dort kann man auch BahnCard und/oder Halbtaxabo (ja, wirklich beides!) eingeben und erhält für die Verbindungen ab Deutschland via Zürich - Mailand und weiter nach Italien sowohl Spar- als auch Normalpreis-Angebote (in Schweizer Franken, ggf. Auslandsgebühr für Kreditkartenzahlung beachten!). Die SBB könnens, die DB - warum auch immer - nicht. Wenn die DB kein Interesse an diesem Umsatz hat, bekommt ihn halt die SBB von mir - so einfach ist das. Man darf schließlich nicht vergessen, daß die Fahrt ins nächste DB-Reisezentrum bzw. zur nächsten DB-Agentur den meisten Kunden auch noch zusätzlich Geld kostet. Und die Online- bzw. Hotlinebuchung mit vorheriger Preisanfrage und Zusendung des Tickets kostet unverschämte 3,90 Euro extra, obwohl das Ticket dann per Standardbrief kommt und der Empfänger noch das Versandrisiko trägt, falls der Brief nicht ankommen sollte. Davon kann ich nur abraten!