Frage beantwortet

Wie bekomme ich Ersatz für mein Ticket, wenn es falsch ausgestellt wurde?

Ich habe vor etwas mehr als einem Monat ein Ticket telefonisch gebucht, da ich nach Wien reisen wollte und dieses online nicht buchbar war. Im Internet habe ich einen Sparpreis für ca. 87 € pro Fahrt für 2 Personen (von Breyell über Düsseldorf nach Wien mit dem Nachtexpress) gefunden. Als ich diesen dann telefonisch buchen wollte hat mir eine Mitarbeiterin einen noch günstigeren Preis (kanpp 80€) heraus gesucht und die Verbindung inklusive Preis mehrfach bestätigt. Eine schriftliche Bestätigung per Mail habe ich nie erhalten, obwohl dies glaube ich üblich ist.
Nach mehrfacher telefonischer Bestätigung der Verbindung und des Preises habe ich also das Geld überwiesen und eine Woche später meine Tickets erhalten.
Diese waren allerdings erst ab Düsseldorf und nicht wie gebucht ab Breyell gültig.
Ich habe daraufhin mit 6 verschiedenen Personen bei der DB-Hotline telefoniert, die mir alle das Gleiche gesagt haben: Ich solle mein Ticket für 19€ stornieren und zu den aktuellen Preisen neu kaufen. Den Preis von vorher habe ich allerdings leider so nicht mehr gefunden.
Was kann ich jetzt tun? Ich sehe es nicht ein, die 19€ Stornierungsgebühr zu zahlen, da ich ja fest im Glauben war, die richtige Verbindung gebucht und bezahlt zu haben.

LisaRot
LisaRot

LisaRot

Ebene
0
32 / 100
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt

Ich habe mir das interessehalber auch mal angeschaut und habe z. B. für den 04.10. ein Ticket für 87,80 Euro/ 2 Personen (Sparpreis Europa inkl. Sitzplatz im Nachtzug) ab Breyell gefunden, das auch online auf bahn.de buchbar wäre. Während des Buchungsvorgangs wird am unteren Ende der Nachtzug-Preistabelle auch auf den Preis von 78,- Euro/ 2 Personen (Spar-Night inkl. Sitzplatz im Nachtzug) nur für den Nachtzug Düsseldorf - Wien hingewiesen. Somit finde ich das bei der Onlinebuchung sogar recht transparent und kundenfreundlich gelöst.

Daß die Onlinebuchung nun wohl an dem Tag, als 'LisaRot' diese vornehmen wollte, nicht möglich war, ist ja nicht deren Schuld. Hätte es funktioniert, hätte sie das Ticket wohl in der Tat für die 87,80 Euro ab Breyell bekommen. Ein Fehler der Hotline-Mitarbeiterin scheint mir naheliegend, da diese wohl beim Anbieten des günstigeren Preises übersehen hat, daß dieser ausschließlich den Nachtzug betrifft. Nur dumm, daß man als Kunde bei einer telefonischen Buchung rein gar nichts in der Hand hat, mit dem man seine tatsächliche Bestellung beweisen könnte.

Ich würde den Vorgang auf jeden Fall nochmals dem DB-Kundendialog unter kundendialog@bahn.de schildern und um eine kulante Erstattung des Differenzbetrags bzw. der zusätzlichen Fahrtkosten nach Düsseldorf bitten. Erwähnen Sie dabei möglichst, daß Sie auch mit einem Gutschein einverstanden sind, welchen Sie beim Kauf zukünftiger Fahrscheine einlösen können, denn darauf wird meiner Erfahrung nach eher eingegangen, weil so das Geld dennoch bei der DB bleibt, Ihnen aber trotzdem geholfen wäre.

Grundsätzlich rate ich von telefonischen Ticketkäufen ab. Am besten ist es immer noch, direkt ins DB-Reisezentrum am Bahnhof (z. B. Mönchengladbach Hbf) zu gehen oder aber in einer DB-Agentur (Reisebüro mit DB-Lizenz, z. B. TUI ReiseCenter, Hauptstraße 118, Viersen - Tel. 02162/933944 oder DER Deutsches Reisebüro, Hauptstraße 74, Viersen - Tel. 02162/249710) zu buchen. Wenn Sie die dortigen Mitarbeiter erstmal persönlich kennen, dann werden die ihre Buchung sicher auch telefonisch annehmen - aber dann wissen Sie wenigstens, mit wem Sie es zu tun haben und können im Reklamationsfall dort persönlich vorsprechen.

Die separate Fahrkarte von Breyell nach Düsseldorf, die Sie nun wohl oder übel kaufen müssen, kostet zum VRR-Verbundtarif (Preisstufe D) 15,- Euro pro Person und ist am Automat erhältlich.

Ich wünsche Ihnen dennoch eine gute und schöne Reise nach Wien!

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (2)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Haben Sie das Ticket über eine der DB-Nummern gebucht?

LisaRot
LisaRot

LisaRot

Ebene
0
32 / 100
Punkte

Ja habe ich. Mit dem Auslandsreiseservice der deutschen Bahn.

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Oje. Im Nachhinein wird sich kaum nachweisen lassen, dass Sie bei der telefonischen Buchung einen anderen Startbahnhof genannt haben.
Da Sie bei einem Storno nicht nur die Bearbeitungsgebühr zahlen müssen sondern bei der Neubuchung, wie es aussieht, auch keinen so günstigen Sparpreis mehr erhalten: vielleicht sollten Sie in den sauren Apfel beißen und ein Ticket von Breyell nach Düsseldorf lösen (Kosten für 6 Erwachsene im Verbundtarif: 63 Euro).
Ärgern würde ich mich darüber allerdings auch.

Upps - da hab ich die 6 Hotline-Personen mit den 2 Reisenden verwechselt...

LisaRot
LisaRot

LisaRot

Ebene
0
32 / 100
Punkte

Das befürchte ich leider auch. Naja, ich überlege noch mal weiter, was ich tun kann.
Danke trotzdem!

Hallo LisaRot,

ich habe mir die Verbindung einmal angeschaut. Ich vermute, dass Sie hier eine Sparschiene gebucht haben. Bei diesem Globalpreis ist eine Buchung mit Vorlauf im Nahverkehr nicht möglich, man kann hier nur den Nachtzug direkt buchen. Leider kann ich zu den Gesprächen, die Sie mit den Kollegen geführt haben, selber nichts sagen. Die Kollegen sagen dies dann aber auch in der Regel, wenn die Buchung vom Wunsch abweicht. Leider kann ich Ihnen hier keinen anderen Lösungsweg anbieten. Die Strecke von Breyell nach Düsseldorf müsste nun wirklich separat gebucht werden. /tr

LisaRot
LisaRot

LisaRot

Ebene
0
32 / 100
Punkte

Das kann natürlich gut sein. Aber das hätte mir die Dame am Telefon ja sagen können... So zahle ich im Endeffekt jetzt doch mehr als den Sparpreis, den ich zunächst gefunden hatte.

Ich habe mir das interessehalber auch mal angeschaut und habe z. B. für den 04.10. ein Ticket für 87,80 Euro/ 2 Personen (Sparpreis Europa inkl. Sitzplatz im Nachtzug) ab Breyell gefunden, das auch online auf bahn.de buchbar wäre. Während des Buchungsvorgangs wird am unteren Ende der Nachtzug-Preistabelle auch auf den Preis von 78,- Euro/ 2 Personen (Spar-Night inkl. Sitzplatz im Nachtzug) nur für den Nachtzug Düsseldorf - Wien hingewiesen. Somit finde ich das bei der Onlinebuchung sogar recht transparent und kundenfreundlich gelöst.

Daß die Onlinebuchung nun wohl an dem Tag, als 'LisaRot' diese vornehmen wollte, nicht möglich war, ist ja nicht deren Schuld. Hätte es funktioniert, hätte sie das Ticket wohl in der Tat für die 87,80 Euro ab Breyell bekommen. Ein Fehler der Hotline-Mitarbeiterin scheint mir naheliegend, da diese wohl beim Anbieten des günstigeren Preises übersehen hat, daß dieser ausschließlich den Nachtzug betrifft. Nur dumm, daß man als Kunde bei einer telefonischen Buchung rein gar nichts in der Hand hat, mit dem man seine tatsächliche Bestellung beweisen könnte.

Ich würde den Vorgang auf jeden Fall nochmals dem DB-Kundendialog unter kundendialog@bahn.de schildern und um eine kulante Erstattung des Differenzbetrags bzw. der zusätzlichen Fahrtkosten nach Düsseldorf bitten. Erwähnen Sie dabei möglichst, daß Sie auch mit einem Gutschein einverstanden sind, welchen Sie beim Kauf zukünftiger Fahrscheine einlösen können, denn darauf wird meiner Erfahrung nach eher eingegangen, weil so das Geld dennoch bei der DB bleibt, Ihnen aber trotzdem geholfen wäre.

Grundsätzlich rate ich von telefonischen Ticketkäufen ab. Am besten ist es immer noch, direkt ins DB-Reisezentrum am Bahnhof (z. B. Mönchengladbach Hbf) zu gehen oder aber in einer DB-Agentur (Reisebüro mit DB-Lizenz, z. B. TUI ReiseCenter, Hauptstraße 118, Viersen - Tel. 02162/933944 oder DER Deutsches Reisebüro, Hauptstraße 74, Viersen - Tel. 02162/249710) zu buchen. Wenn Sie die dortigen Mitarbeiter erstmal persönlich kennen, dann werden die ihre Buchung sicher auch telefonisch annehmen - aber dann wissen Sie wenigstens, mit wem Sie es zu tun haben und können im Reklamationsfall dort persönlich vorsprechen.

Die separate Fahrkarte von Breyell nach Düsseldorf, die Sie nun wohl oder übel kaufen müssen, kostet zum VRR-Verbundtarif (Preisstufe D) 15,- Euro pro Person und ist am Automat erhältlich.

Ich wünsche Ihnen dennoch eine gute und schöne Reise nach Wien!