Frage beantwortet

Wie kann man Geschwistern unter und über 14 Jahren zusammen online ein Ticket buchen?

Laut hier:
https://community.bahn.de/questions/1034339-sohn-15-schwester-12-familienkind-kostenlos-mitnehmen

...können ältere Kinder (über 14J) ihre jüngeren Geschwister (unter 14J) nicht kostenlos mit aufs Ticket nehmen.

Wie soll man dann bitte für drei oder vier Geschwister zusammen ein Ticket buchen, wenn eines der Kinder über 15 ist? Man gibt 1 Erwachsenen und 2 oder 3 Kinder an, bekommt aber dann automatisch nur den Preis für den Erwachsenen abgerechnet, hat somit keine gültigen Tickets für die Geschwister unter 14!

kinglis
kinglis

kinglis

Ebene
0
64 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
ThomasDenkel
ThomasDenkel

ThomasDenkel

Ebene
3
2528 / 5000
Punkte

Wenn Sie, wie geschildert, 1 Erwachsenen und 2 oder 3 Kinder eingeben, erscheint am Ende der Kinderzeilen jeweils das Symbol "i" in einem Kreis. Wenn Sie dieses anklicken, erhalten Sie die Erklärung für Ihr Anliegen gefolgt von einem Link "mehr Informationen", wo es noch genauer ausgeführt wird.

Kurz um: Sie müssen die Fahrscheine in Ihrem Fall leider separat buchen.

Ich wünsche Ihren Kindern eine gute Reise!

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (3)

75%

75% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Man muss getrennte Tickets buchen - anders geht es nicht.

ThomasDenkel
ThomasDenkel

ThomasDenkel

Ebene
3
2528 / 5000
Punkte

Wenn Sie, wie geschildert, 1 Erwachsenen und 2 oder 3 Kinder eingeben, erscheint am Ende der Kinderzeilen jeweils das Symbol "i" in einem Kreis. Wenn Sie dieses anklicken, erhalten Sie die Erklärung für Ihr Anliegen gefolgt von einem Link "mehr Informationen", wo es noch genauer ausgeführt wird.

Kurz um: Sie müssen die Fahrscheine in Ihrem Fall leider separat buchen.

Ich wünsche Ihren Kindern eine gute Reise!

kinglis
kinglis

kinglis

Ebene
0
64 / 100
Punkte

Danke...

Das ist unglaublich schlecht. Als ob wir der erste Fall wären, bei dem ältere und jüngere Geschwister zusammen mit dem Zug fahren wollen!

Ich fass es nicht

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Man kann halt bei einer Online-Buchung, die einfach und verständlich sein soll, nicht alle Fälle abdecken.
Ein sehr großer Teil der Kunden ist schon jetzt der Meinung, dass die Buchung von Bahntickets zu kompliziert ist. Wenn man jetzt bei jeder Buchung noch abfragen müsste ob es sich bei den Reisenden um "Eltern mit eigenen Kindern" oder "ältere Geschwister mit jüngeren Geschwistern" handelt, dann würde das den Buchungsprozess noch komplizierter machen.
Sicher sind Sie nicht der einzige Kunde, der ältere und jüngere KInder gemeinsam auf die Reise schicken will. Aber fürchterlich viele sind es nicht. Und die Buchung für alle Kunden komplizierter zu machen, nur damit Ihre Konstellation auf einem Ticket möglich wird, das ist halt auch keine Lösung.

ThomasDenkel
ThomasDenkel

ThomasDenkel

Ebene
3
2528 / 5000
Punkte

@kabo / @DB | Da bin ich anderer Meinung und halte eher die gegebene Lösung für problematisch. Wer vor der Buchung keine Kenntnis der Familienkind-Regelung hat, gibt ganz unbedarft z. B. 1 Erwachsenen und 2 Kinder ein und dann passiert genau das, wie von 'kinlis' beschrieben - es wird nur der Preis des Erwachsenen berechnet, obwohl die beiden Kinder bei der gegebenen Geschwisterkonstellation eigentlich bezahlen müssen. Somit sind die beiden jüngeren Kinder ohne gültigen Fahrschein unterwegs.

Das Problem wäre zu lösen, in dem die Auswahlmöglichkeiten entsprechend ergänzt würden:
eigenes Kind/Enkel (6-14 J.) => ohne Fahrpreisberechnung
sonstiges bzw. alleinreisendes Kind (6-14 J.) => 50 % Kinderermäßigung
So sehr viel unübersichtlicher würde die Buchung dadurch nicht und es könnten Fehler / Mißverständnisse vermieden werden und Kunden wie 'kinglis' wären dann auch zufriedener.

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@DB
Ich kann ThomasDenkel nur zustimmen.
Diese hinter dem "i" versteckte wichtige Information hat schon häufiger zu Verwirrung geführt. Denken Sie doch mal drüber nach, dies beim Buchungsvorgang anders zu kommunizieren bzw. die Auswahl vorn auf "eigene" und "andere" Kinder zu erweitern.
Es ist einfach unlogisch, dass auf der Buchungshauptseite nur "eigene" Kinder gebucht werden können.

kinglis
kinglis

kinglis

Ebene
0
64 / 100
Punkte

ThomasDenkel hat völlig recht. Wenn die GUI-Gestalter nur mal wenige Minuten sorgfältig nachdenken könnten, wäre diese Lösung so einfach wie naheliegend. Dass es daran schwer hapert (an Sorgfalt und Nachdenken), sieht man z.B. schon daran:

http://imgur.com/xhiq80r
http://imgur.com/hWnfa4w

"Ist einer separate Buchung erforderlich"

"Ein Erwachsener und ein Kinder"

Geht's vielleicht noch schlampiger, DB?

*Kopfschüttel* und einen Tritt für den verantwortlichen Produktmanager.

kinglis
kinglis

kinglis

Ebene
0
64 / 100
Punkte

http://imgur.com/3aapyNM

"Drei Reisender"

Ohne Worte

kinglis
kinglis

kinglis

Ebene
0
64 / 100
Punkte

Es ist ja erfreulich zu sehen, dass hier umgehend gehandelt und immerhin das Buchungsformular geändert bzw. die unsinnige Rechtschreibung korrigiert wurde:

http://imgur.com/0q3PxSz.png

Noch verständlicher wäre das Ganze, wenn man nicht schreiben würde:

3 Reisende: Erwachsener, Kind 6-14 und Kind 0-5

sondern:

3 Reisende: 1 Erwachsener, 1 Kind 6-14 und 1 Kind 0-5

Danke für Weitergabe an den zuständigen Produktmanager.

kinglis
kinglis

kinglis

Ebene
0
64 / 100
Punkte

Da hab ich mich wohl zu früh gefreut. Das Buchungsformular ist nach wie vor, oder wieder, in demselben desaströsen Zustand:

"Zwei Reisender: Erwachsener und ein Kinder"

http://i.imgur.com/w9UDEvd.png

Unfassbar, wie man so eine unterirdisch falsche Formulierung am wichtigsten Frontend überhaupt (auf dem Haupt-Buchungsformular der Deutschen Bahn) haben und trotz Hinweisen von Kunden diesen jämmerlichen Quark auch noch so stehen lassen kann.

Das muss heißen:

"Zwei Reisende: ein Erwachsener und ein Kind"

Wer auch immer dieses Formular verantwortet, sitzt ganz klar auf dem völlig falschen Stuhl.

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@kinglis
Die IT-'Fach'abteilung, die monate- (oder wahrscheinlich sogar jahre-)lange "mit Hochdruck" an der Behebung von Problemen arbeitet, laufend neuen Firlefanz implementiert und dabei mit schöner Regelmäßigkeit neue Fehler erzeugt, ist doch eine einzige Lachnummer (falls die reihenweise verärgerten Kunden noch so viel Humor haben...).
Qualitätskontrolle scheint nicht stattzufinden. Eine so unterirdische Performance kann sich die DB nur als Monopolist leisten.