Diese Frage wartet auf Beantwortung

Warum wurde die Zahlungsart bei der BahnCard Flex durch die IBAN-Pflicht verschlechtert? sehr ärgerlich für EU-Ausländer

Guten Tag,

anlässlich eines bevorstehenden Besuchs aus den USA, welcher hier in Deutschland innerhalb einer Woche noch 3-4 mittel-lange Bahnfahrten tätigen wollte, informierte ich mich für diesen vorab, welche die bestmögliche Option hierfür wäre. Erfreut erfuhr ich, dass just in dem besagten Reisezeitraum die BahnCard Flex eine Option wäre - die perfekte Variante für deren Kurzbesuch.
Da der Besuch zwei Senioren waren, kam hierbei auch die ermäßigte Variante zum Zuge.

Wenn..., ja wenn es denn nicht diese IBAN-Pflicht gegeben hätte. So erfuhren wir dies erst am Schalter, dass ohne IBAN-Konto ein Erwerb der BC Flex ausgeschlossen ist.

Über diese unerfreuliche Überraschung ärgerte ich mich sehr, da ich vorab extra bei Ihrer BahnCard Hotline anrief, und fragte, ob die ermäßigte BC Flex am Schalter für meinen Besuch aus den USA zu erhalten ist, ob es gleich eine temporäre gibt, etc., ob es da irgendwelche Hindernisse geben könnte. Bedauerlicherweise wurde mir nicht mitgeteilt, dass dies ja überhaupt nicht möglich ist, da Reisende aus den USA in aller Regel keine IBAN-Konten haben

So habe ich meinen Gästen freudig - aber fälschlicherweise - gleich mitgeteilt, dass für sie die beste und günstigste Option die BC Flex ist, und am Schalter standen wir dann ungläubig, als uns verkündet wurde, dass ausschließlich IBAN-Konten erlaubt sind, und weder Kreditkarte, Abbuchung von meinem dt. Konto, noch Barzahlung möglich ist (wenn man sie gleichzeitig wieder kündigen würde - wie dies bei der normalen BC ja möglich ist - leuchtet mir nicht ein, wieso dies bei der Flex-Variante auf einmal ausgeschlossen wird).

Ich bedaure es vor allem sehr, dass nirgends auf Ihrer Website hier explizit darauf hingewiesen wird, auch nicht in der englischen Sprachversion, dass ohne IBAN ein Erwerb nicht geht - und mithin EU-Ausländer grundsätzlich ausgeschlossen sind.

Soweit ich mich erinnere, konnte man die frühere 'Probe-Bahncard' in bar bezahlen, war ein Erwerb also auch für EU-Ausländer möglich. Ich frage mich, wieso dies durch die Umstellung auf monatliche Abbuchung und die IBAN-Pflicht geändert wurde.

Fazit: Enttäuschte und verständnislose Gäste, die nun eine 1jährige BC senior haben (für 1 Woche Aufenthalt), die, aus welchen Gründen auch immer, sofort kündbar und mit "erweiterten" Zahlungsarten möglich war - klar, sie kostet ja auch doppelt soviel. Nunja. Bei künftigen Besuchen kann ich nach dieser Erfahrung ihnen nicht mehr guten Gewissens das Reisen per DB hier empfehlen, im Gegenteil.

Zwar hat die DB am Ende - einmalig - mehr Geld vom Kunden erhalten, doch langfristig gesehen wohl eher nicht, da eine Kundenbindung nur über Kundenfreundlichkeit und Kundenzufriedenheit funktioniert, und die geht anders.

Walker
Walker

Walker

Ebene
0
12 / 100
Punkte

Antworten

Hallo Walker,

dass hier meine Kollege am Service-Telefon wohl den Hinweis auf das IBAN-Konto bei der BahnCard Flex vergessen hat, ist sehr bedauerlich. Da der Betrag der BahnCard Flex monatlich vom Konto abgebucht wird, geht dies nur mit einem solchen Konto.

Ich empfehle Ihnen die Beschwerde direkt an unseren BahnCard Service zu richten. /ma