Diese Frage wartet auf Beantwortung

Wann schafft es die deutsche Bahn endlich mal ihre Züge in reih und Gleis zu bekommen?

Jedes mal wenn ich mit der deutschen Bahn fahre habe die Züge Verspätung und ich bekomme die anschlusszüge nicht mehr. Die Züge sind fast immer überfüllt so das ich immer mit 8 anderen an der Tür stehen muss zum Teil Stunden. Die meisten Passagiere sind den Tränen nahe weil das andauernd so geht man kommt sich langsam vor wie in Indien.

Antworten

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@Woodstock
Ihre Antwort ist an Ignoranz kaum zu überbieten.

Was genau hilft einem die Platzkarte für einen Zug, den man aufgrund von Verspätung verpasst hat? Oder - mit, aber auch ohne Gepäck - auf überfüllten Bahnsteigen, wenn sich der lange Fernzug weder an den regulären Wagenstandsanzeiger noch an dessen 'Aktualisierung' auf der digitalen Anzeigentafel hält? Oder bei Totalausfall des Reservierungssystems mit fehlenden Wagennummern außen?

ThomasDenkel
ThomasDenkel

ThomasDenkel

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wenn es sich um Züge des Fernverkehrs (ICE, IC, EC) handelt, ist eine Sitzplatzreservierung zu empfehlen, was ab und an auch funktioniert (liebe DB: diesbezüglich wäre dringend mehr Zuverlässigkeit geboten). Sollte ein Anschlußzug verpasst werden und die Reservierung somit hinfällig sein, können Sie sich für den nächsten Zug eine neue Reservierung (Express-Reservierung ist in der Regel bis kurz vor Abfahrt möglich, auch online per DB-Navigator, sofern noch ein Platzkontingent vorhanden ist) und sich die hinfällig gewordene Reservierung im DB-Reisezentrum erstatten lassen oder das Ganze gleich als Umtausch abwickeln, wenn an Ihrem Umsteigebahnhof ein Schalter geöffnet hat.

Wenn es Züge des Nahverkehrs (IRE, RE, RB, S oder Regionalzüge von Privatbahnen) sind, in denen Sie regelmäßig die von Ihnen geschilderten Zustände vorfinden, hilft nur hartnäckiges Beschweren sowohl beim zuständigen Eisenbahnverkehrsunternehmen (z. B. DB unter kundendialog@bahn.de), vor allem aber auch beim zuständigen Aufgabenträger für den Schienen-Personen-Nahverkehr, welcher beim jeweiligen Bundesland angesiedelt ist (z. B. in Bayern die Bayerische Eisenbahngesellschaft) - dieser bestellt, koordiniert und bezahlt die Nahverkehrs- bzw. Regionalzüge und hat somit auch maßgeblichen Einfluß auf deren Fahrplangestaltung und Kapazitäten.

Auch die für Ihren Wahlkreis zuständigen Landtags- und Bundestagsabgeordneten sind zuständige Ansprechpartner, da Art und Umfang des Schienenverkehrs auch einen starken verkehrspolitischen Hintergrund haben. In Extremfällen kann schon mal relativ kurzfristig bei einzelen Zügen was geändert werden, meinst dauert es aber eher sehr lange, bis sich was tut. Aber je mehr Kunden sich beschweren, desto wahrscheinlicher ist es, daß gehandelt wird. Leider erkennt die DB bzw. auch deren private Konkurrenz die Bedürfnisse ihrer Kunden und den damit verbundenen Handlungsbedarf oftmals nicht selbst, so wie wir Fahrgäste uns das wünschen würden.

Ansonsten kann ich Ihnen nur noch empfehlen, wenn es Ihnen möglich ist, mal versuchsweise auf eine frühere oder spätere Verbindung auszuweichen, vielleicht ist es in diesen Zügen besser. Es ist ja im Prinzip wie auf den Straßen auch: Zu bestimmten Stoßzeiten ist alles überfüllt, während eine Stunde früher oder später deutlich weniger los ist. Ich wünsche Ihnen jedenfalls - den Umständen entsprechend - weiterhin gute und möglichst angenehme Bahnfahrten.

ThomasDenkel
ThomasDenkel

ThomasDenkel

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@woodstock | Diese Community ist dafür gedacht, daß Fahrgäste anderen Fahrgästen helfen und nützliche Tipps geben, bei Bedarf mit Unterstützung der DB-Moderatoren. Wenn Sie dazu keine Lust haben, müssen Sie hier nichts schreiben. Ihr hiesiger Kommentar ist jedenfalls wenig hilfreich. Wie Sie sicher wissen, gibt es für Nah-/Regionalzüge in der Regel keine Platzkarten und im Fernverkehr funktioniert die Reservierung leider oftmals samt Platzkarte nicht wirklich. Als leidenschaftlicher Bahnfahrer, der ich bin, möchte ich mit konstruktiver Kritik zu Verbesserungen beitragen und andere, weniger erfahrene Fahrgäste mit meinem Wissen und meinen Erfahrungen unterstützen. An Fernbussen, Flugzeugen und Autos habe ich wenig bis kein Interesse, dafür aber um so mehr an einer zuverlässigen, komfortablen und kundenorientierten Eisenbahn - dazu möchte ich einen Beitrag leisten. Wenn Sie aber hier Hilfesuchende auf andere Verkehrsträger verweisen, haben Sie wohl eine völlig andere Einstellung zur Eisenbahn und deren Nutzer, womit sich die Frage stellt, weshalb Sie sich dann hier ohne Not an der Community beteiligen? Das nur mal so nebenbei als kleinen Denkanstoß ...

ThomasDenkel
ThomasDenkel

ThomasDenkel

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@Woodstock | Vielleicht hätte die Frage besser formuliert werden können. Aber das Problem, welches sicher nicht nur Line82, sondern deutschlandweit sehr viele Fahrgäste in ähnlicher Form haben, war für mich ganz klar zu erkennen, weshalb ich auch gerne meine ausführliche Antwort darauf gab. Ansonsten gilt für mich das alte Sprichwort: Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten (ist nicht von mir). Wenn Sie also schon die Fragestellung nicht erkennen können, dann antworten Sie halt auch einfach nicht - es zwingt Sie doch keiner dazu. Sie müssen hier keinesfalls Ihre vermeintliche Überlegenheit gegenüber anderen, die sich vielleicht nicht so gut schriftlich artikulieren können wie Sie, demonstrieren. Vielen Dank und nichts für ungut!

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Viele Reisende möchten übrigens sehr gerne Platzkarten erwerben - dies wird Ihnen jedoch zum Zeitpunkt der Ticketbuchung immer wieder unmöglich gemacht. Und das Unternehmen Bahn hält es weder für nötig, die Kunden unmissverständlich über die Hintergründe der Nicht-Reservierbarkeit (ausgebucht? nicht freigegeben?) zu informieren, noch ihnen einen Zeitraum zu nennen, ab dem Reservierungen möglich sein werden. Statt dessen: nichtssagende Fehlermeldungen und der "Tipp" es immer mal wieder zu probieren.

ThomasDenkel
ThomasDenkel

ThomasDenkel

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@DB | Da möchte ich 'Benutzerin' rechtgeben und unterstützen. Und dann sind da ja noch die sogenannten Nahverkehrszüge, die als IRE oder RE teilweise sehr lange und somit Fernverkehrsdistanzen zurücklegen, für die aber in der Regel keine Reservierungsmöglichkeit angeboten wird. Ist das kundenfreundlich? Und bitte nicht wieder alles auf die Besteller schieben - keiner hindert die DB oder andere EVU daran, im Sinne ihrer Kunden Eigeninitiative zu betreiben oder den Wunsch vieler Bahnfahrer entsprechend an die Besteller heranzutragen. Vor allem für Regionalzüge, welche Urlaubsziele ansteuern (daher viele Fahrgäste mit Gepäck und/oder Umsteiger vom Fernverkehr, wie z. B. nach Norddeich Mole oder Sylt) oder sehr stark nachgefragte Verbindungen bedienen (z. B. die ehemaligen Inter-Regio-Linien) wäre eine Reservierungsmöglichkeit mehr als wünschenswert. Ich weiß, daß es diesbezüglich auf einigen wenigen Strecken schon Versuche gibt mit nur am Automat erhältlichen Platzkarten. Bleibt zu hoffen, daß dies möglichst bald als ganz reguläre Reservierungen, vor allem auch im Übergang Fern-/Regionalverkehr angeboten wird und dann hoffentlich auch zuverlässig funktioniert.