Frage beantwortet

Information zur Verbindung weißt auf früheren Zug hin?

Wir planen für den 8. August d. J. eine Reise mit der Deutschen Bahn nach Den Helder über Göttingen und Hannover. Aktuell ist ein Warnzeichen bei der gewählten Verbindung, mit dem Hinweis:

"Aktuelle Informationen zu Ihrer Verbindung:
ICE 886: Göttingen->Hannover Hbf: Bauarbeiten. Zug fährt abweichend 45 Min. früher. Bitte überprüfen Sie Ihre Verbindung noch einmal kurz vor der Reise."

Bedeutet das, der besagte ICE fährt 45 min früher als in der Verbindung angegeben (oder ist diese Verfrühung schon in der Anzeige mit eingerechnet?) und ist es uns möglich für die Farht nach Göttingen andere Züge (RE o. RB) zu benutzen um 45 min eher anzukommen, als auf der gebuchten Fahrkarte angegeben, damit wir unsere in der Zugbindung stehenden ICE bekommen. (ebenfalls: Gilt die Zugbindung auch für Regionalzüge?).
Weiterhin besteht dann die Frage ob sich diese Verfrühung durch die Reise zieht und ich somit 45 + x min Umsteigezeit habe, oder andere Verbindungen nutzen kann.

Mir ist bewusst das bei so einer Baustelle die in der Zukunft liegt, keine genaueren Aussagen bezüglich bestimmter Tage/Verbindungen getroffen werden können, ist die Zugbindung automatisch aufgehoben, falls trotz vorheriger Einholung von aktuellen Verbindungsinformationen, bestimmte Züge nicht mehr erreicht werden?

Vielen Dank im Vorraus!

FlorianHagenbring
FlorianHagenbring

FlorianHagenbring

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
Elementarteilchen
Elementarteilchen

Elementarteilchen

Ebene
2
1723 / 2000
Punkte

Laut der Meldung fährt der ICE 45 min früher als nach regulärem Fahrplan. Aktuelle Fahrplanauskünfte (bzw. die kurz vor der Reise) dürften aber den geänderten Baustellen-Fahrplan schon berücksichtigen, so dass dort die tatsächlichen Zeiten aufgeführt sind.

Da der Zug nicht mehr wie gebucht fährt, ist die Zugbindung aufgehoben, d.h. Sie können auch andere Züge nehmen, die Sie rechtzeitig zum Ziel bringen. RB/RE-Züge sind normalerweise generell nicht von der Zugbindung betroffen, diese kann man daher auch bei regulär fahrenden Zügen frei wählen (solange man keine Umwege fährt).

Die "Verfrühung" bezieht sich nur auf den angegeben Zug, so dass sie beim Umsteigen danach dann 45 min mehr Zeit haben. Wobei ohne Zugbindung aber auch andere Folgezüge genommen werden könnten, die früher fahren.

Generell ist es aber eine gute Idee, in einem DB-Reisezentrum die Zugbindung aufheben zu lassen (z.b. durch entsprechende Stempel auf der Fahrkarte), wenn man andere als die gebuchten Züge nehmen will/muss. Dann sehen die Kontrolleure im Zug sofort was los ist, denn diese können nicht immer wissen oder kontrollieren, wie die Situation denn bei den gebuchten Zügen wirklich ist und ob man tatsächlich zurecht in einem anderen Zug sitzt.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (2)

67%

67% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Elementarteilchen
Elementarteilchen

Elementarteilchen

Ebene
2
1723 / 2000
Punkte

Laut der Meldung fährt der ICE 45 min früher als nach regulärem Fahrplan. Aktuelle Fahrplanauskünfte (bzw. die kurz vor der Reise) dürften aber den geänderten Baustellen-Fahrplan schon berücksichtigen, so dass dort die tatsächlichen Zeiten aufgeführt sind.

Da der Zug nicht mehr wie gebucht fährt, ist die Zugbindung aufgehoben, d.h. Sie können auch andere Züge nehmen, die Sie rechtzeitig zum Ziel bringen. RB/RE-Züge sind normalerweise generell nicht von der Zugbindung betroffen, diese kann man daher auch bei regulär fahrenden Zügen frei wählen (solange man keine Umwege fährt).

Die "Verfrühung" bezieht sich nur auf den angegeben Zug, so dass sie beim Umsteigen danach dann 45 min mehr Zeit haben. Wobei ohne Zugbindung aber auch andere Folgezüge genommen werden könnten, die früher fahren.

Generell ist es aber eine gute Idee, in einem DB-Reisezentrum die Zugbindung aufheben zu lassen (z.b. durch entsprechende Stempel auf der Fahrkarte), wenn man andere als die gebuchten Züge nehmen will/muss. Dann sehen die Kontrolleure im Zug sofort was los ist, denn diese können nicht immer wissen oder kontrollieren, wie die Situation denn bei den gebuchten Zügen wirklich ist und ob man tatsächlich zurecht in einem anderen Zug sitzt.