Frage beantwortet

Kann der/die weitere Reisende das Online-Ticket nutzen, wenn die Person ausfällt, auf die es gebucht ist

Liebes Bahn-Team,
wir haben eine Spar-Ticket für zwei Personen gebucht (Hin- und Rückfahrt). Leider kann ich die Hinfahrt nicht von Beginn an antreten, bin aber als Person angegeben, die das Ticket gebucht hat. Ist das Ticket für die mitfahrendene Person somit hinhällig? Oder kann ich eine Ausweiskopie sowie den ID-Nachweis mitgeben?
Wenn soetwas nicht möglich ist, könnten ja Gruppe nie die Reise antreten, wenn die buchende Person ausfällt.
MfG
ML

MLiebscher
MLiebscher

MLiebscher

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Ist das Ticket für die mitfahrendene Person somit hinhällig? "
-> Ja

"Oder kann ich eine Ausweiskopie sowie den ID-Nachweis mitgeben?"
-> Können schon, bringt aber nichts, da nicht erlaubt.

"Wenn soetwas nicht möglich ist, könnten ja Gruppe nie die Reise antreten, wenn die buchende Person ausfällt."
-> So ist es. Deshalb ist eine online Buchung für mehrere Personen ohne Rücktrittsversicherung ein gewisses Risiko. Wenn also nicht absolut sicher ist, ob die buchende Person wirklich dabei ist, sollte man das Ticket am Schalter oder am Automaten kaufen, dann ist es nämlich nicht personalisiert und die übrigen Reisenden können das Ticket noch nutzen.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (2)

Ja (5)

71%

71% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Ist das Ticket für die mitfahrendene Person somit hinhällig? "
-> Ja

"Oder kann ich eine Ausweiskopie sowie den ID-Nachweis mitgeben?"
-> Können schon, bringt aber nichts, da nicht erlaubt.

"Wenn soetwas nicht möglich ist, könnten ja Gruppe nie die Reise antreten, wenn die buchende Person ausfällt."
-> So ist es. Deshalb ist eine online Buchung für mehrere Personen ohne Rücktrittsversicherung ein gewisses Risiko. Wenn also nicht absolut sicher ist, ob die buchende Person wirklich dabei ist, sollte man das Ticket am Schalter oder am Automaten kaufen, dann ist es nämlich nicht personalisiert und die übrigen Reisenden können das Ticket noch nutzen.

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wenn die Person, auf deren Name ein Online-Ticket ausgestellt ist, nicht mitreist, verliert das Ticket leider seine Gültigkeit. Das ist auch bei Gruppenreisen so.

Es bleibt Ihnen also nur, ein neues Ticket für die allein reisende Person zu buchen.
Ihr gemeinsames Sparticket können können Sie, sofern es sich nicht um einen Sparpreis Aktion handelt, vorm ersten Geltungstag gegen eine Gebühr von 19 Euro stornieren.

Volker
Volker

Volker

Ebene
3
2058 / 5000
Punkte

Die mitfahrende Person würde ein zusätzliches Ticket für den Abschnitt benötigen, für den Sie bei der Fahrt NICHT anwesend sind.

Bezüglich Gruppenreisen :
https://community.bahn.de/questions/1199104-gruppenreise

Elementarteilchen
Elementarteilchen

Elementarteilchen

Ebene
2
1723 / 2000
Punkte

Da online-Tickets prinzipbedingt beliebig oft kopiert werden können, wird durch die Personalisierung dafür gesorgt, dass das Ticket tatsächlich nur einmal verwendet werden kann. Und zwar dadurch, dass das Ticket ausschließlich dann gültig ist, wenn die auf dem Ticket aufgeführte Person mitreist.

Wenn unsicher ist, dass diese Person die Reise antreten kann, sollte man das Ticket am Automat, am Schalter oder per Postversand kaufen. Dabei wird es dann nicht personalisiert, denn durch das spezielle Papier kann man diese Tickets nicht einfach kopieren und mehrfach verwenden.

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Aber was spricht dagegen, auch eine zweite Person namentlich zu benennen?

AndiN
AndiN

AndiN

Ebene
1
106 / 750
Punkte

Da Sie in der Regel keinen finanziellen Vorteil haben, ein Ticket für mehrer Personen zu buchen, spricht eigentlich gar nichts dagegen, für jede Person separat zu buchen und damit ein Ticket für jede Person zu haben. Lediglich der Aufwand ist halt um einiges höher, und sie können keine bahn.bonus-Punkte für die Mitfahrer bekommen (die bekommen dann die Mitfahrer einzeln selbst).

In der 1. Klasse bei IC-Zügen bekommen Sie halt so keine zusammenhängenden Platzreservierungen kostenlos, weil man da die Sitzplätze nicht platzgenau auswählen kann.

Bei ÖBB Night Jets geht es halt nicht, da Sie sonst nicht gemeinsam im gleichen Abteil untergebracht werden können.

Ansonsten: einfach den Online-Verkauf boykottieren und im Reisezentrum buchen. Der Online-Verkauf ist für die DB am preisgünstigsten. Geht der Anteil dieses Kanals aufgrund der kundenfeindlichen Regelung zurück, wird das Management hier wohl schnell reagieren und diese anpassen.

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Ansonsten: einfach den Online-Verkauf boykottieren und im Reisezentrum buchen. Der Online-Verkauf ist für die DB am preisgünstigsten."

Der Online-Verkauf ist allerdings für Kunden, die nicht direkt neben einem Bahnhof wohnen, meistens wesentlich bequemer.

Ein Nachteil bei Einzelbuchung von Sparpreistickets ist die Verdoppelung der Stornierungsgebühr, wenn beide Reisende die Reise nicht antreten können.

AndiN
AndiN

AndiN

Ebene
1
106 / 750
Punkte

"Der Online-Verkauf ist allerdings für Kunden, die nicht direkt neben einem Bahnhof wohnen, meistens wesentlich bequemer"

Man kann auch telefonisch buchen und das Ticket dann am Automaten ausdrucken.

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Man kann auch telefonisch buchen und das Ticket dann am Automaten ausdrucken."

Auch das kostenpflichtige Telefonieren mit der DB ist nur was für Leute mit zu viel Zeit.

AndiN
AndiN

AndiN

Ebene
1
106 / 750
Punkte

Naja, Bahnfahren ist aber doch generell eher was für Leute mit zu viel Zeit. Außer, sie wohnen an einem Bahnhof an einer ICE-Neu-/Ausbaustrecke und ihr Ziel liegt an einem ebensolchen. Aber dann dürfe ja auch ein Reisezentrum nicht allzu fern sein.

Ansonsten gibt es ja zum Glück Autos und Flugzeuge....