Diese Frage wartet auf Beantwortung

Warum muss der Pedelec-Akku während des Transports in der Bahn am Rad montiert sein? !

Guten Tag,
ich habe in der mobil gelesen, dass der pedelec-Akku während des Transports in der Bahn am Rad montiert sein muss. Warum ist das so? Und darf ich einen Ersatz-Akku mitnehmen (also einer ist am Rad, ein weiterer in der Tasche)? Vielen Dank!

Antworten

Hallo ReneRouleur,

leider kann ich Ihnen das auch so ad hoc nicht beantworten. Ich erkundige mich dazu einmal bei dem Fachbereich und melde mich hier wieder, sobald ich eine Antwort auf Ihre Anfragen habe. /ni

Ich habe nun eine Rückmeldung zu Ihrer Anfrage erhalten.

Der Akku muss montiert bleiben, weil Lithium-Ionen-Akkus einzeln als Gefahrgut klassifiziert sind und gar nicht in Personenzügen mitgenommen werden dürfen.
Hintergrund ist, dass sie sich entzünden können. Es gab so einen Fall in einem Nachtzug.

Daraus ergibt sich auch die Antwort auf die 2. Frage: Nein, einen Ersatzakku (als einzelnen Gegenstand) darf man nicht mitnehmen. /ni

David
David

David

Ebene
3
4743 / 5000
Punkte

Danke für die Antwort.
Verstehe ich es richtig, dass ich Pedelec, Laptop, Tablet und Smartphone und deren Akkus im eingebauten Zustand mitnehmen darf? Die Akkus können sich auch im eingebauten Zustand entzünden. Wenn ich mir aber einen Ersatzakku für mein Smartphone kaufen möchte, darf ich die Fahrt vom Geschäft nach Hause nicht mit einem Personenzug durchführen, sofern ich den Akku erst zuhause in mein Smartphon einsetze? Wie sieht es aus, wenn ich die Akkus in eine selbstgebaute Akkutransporteinrichtung montiere? Gelten diese dann als "eingebaut", sodass ich sie in einem Personenzug der DB mitführen darf?

Hallo Br624, ich habe eine Rückmeldung erhalten:
Das Thema mit den Lithium-Ionen-Akkus ist insgesamt "im Fluss."
Solange es sich aber um klassifiziertes Gefahrgut handelt, besteht die Regelung, wie sie bereits gesagt wurde. Dabei wird grundsätzlich keine Unterscheidung zwischen großen und kleinen Akkus gemacht.

Es wird aber noch einmal beim Fachbereich nachgefragt. Hier kann die Antwort allerdings etwas länger dauern. /an

David
David

David

Ebene
3
4743 / 5000
Punkte

Guten Tag an,
danke für die zeitnahe erste Rückmeldung. Wenn der ÖPNV das Hauptverkehrsmittel ist, können solche Fragen ja durchaus im Alltag relevant sein.

Guten Morgen Br624, als abschließende Aussage vom Fachbereich kann ich Ihnen Folgendes mitteilen: An den tariflich festgeschrieben Fakten hat sich nichts geändert. Der E-Bike-Akku ist nur im eingebauten Zustand freigestellt, d.h. zur Mitnahme/Beförderung frei gegeben. Wenn er außerhalb des Fahrrades transportiert wird, muss er in einer bauart-geprüften Verpackung untergebracht sein. So sehen es die Gefahrgut-Rechtsvorschriften vor.
Handy-Akkus, Tablet/Laptop-Akkus etc sind freigestellt und deshalb auch einzeln im Koffer, Rucksack mitnehmbar.
Man kann sagen: je kleiner ein Akku ist, desto leistungsschwächer ist er und damit auch eher von den "Einbau-Vorschriften" im Gefahrgutbereich freigestellt. /gu

David
David

David

Ebene
3
4743 / 5000
Punkte

Guten Tag gu,
danke, dass Sie sich erneut beim Fachbereich erkundigt haben. Aufgrund Ihrer klaren Aussagen, weiß ich nun, wie ich mich verhalten muss, um nicht versehentlich gegen Verordnungen oder sonstige Bestimmungen zu verstoßen.