Diese Frage wartet auf Beantwortung

Deutsche bahn sagte mir ' Wir konnten keine Störung des Automaten feststellen'

Sehr geehrte Damen und Herren,
Heute habe ich einen Brief von Ihnen.

am 20.06.2017 zwischen um 18:00-19:00 uhr in DUSSELDORF FLUGHAFEN hat Automaten mein 20EURO GELD genommen und dann nicht zurückgegeben.
Dann habe ich da einen Formular ausgefüllt.

Aber Sie sagen : 'Wir konnten aber für den 20.06.17 keine Störung des Automaten feststellen'
Ich lüge nicht. Das ist wirklich sehr schlechte Haltung von Ihnen.
Ich bitte um Kameraaufzeichnungen zu schauen damit Sie es sehen können.
Danke,
Schönen Tag.

Antworten

Elementarteilchen
Elementarteilchen

Elementarteilchen

Ebene
2
1231 / 2000
Punkte

Das ist die "schöne neue Welt", wo Menschen durch Maschinen ersetzt werden, und wo dann bei Fehlern niemand mehr eingreifen kann. Man ist bis ins letzte technikgläubig und glaubt dann der fehlerhaften Technik (sonst würde sie ja nie Probleme machen) eher als den Menschen.

So eine Automaten-Prüfung ist leider auch "Technik", die genauso Versagen kann, wie der Automat selbst. Und so ist man als Kunde dann leider der Dumme. Denn bei Aussage gegen Aussage gewinnt heute leider meist die Technik.

Mir ist vor Jahren genau das selbe passiert. Der Automat nimmt mein Geld, spuckt aber kein Ticket aus. Glücklicherweise gab es aber noch Personal am Bahnhof, denen ich das Problem schildern konnte. Die hatten testweise selbst eine Fahrkarte gezogen, aber kein Ticket kam raus. Daher hatte ich einen Zeugen. Geld wollte man mit vor Ort aber auch nicht geben. Ich musste ein Formular ausfüllen und das würde nach 6(!) Wochen mit "Automat OK, es gibt kein Geld" beantwortet. Obwohl ein DB-Mitarbeiter vor Ort Zeuge war.

Ich hatte damals dann aber von der Bahn eine Adresse für eine Beschwerde bekommen (leider weiß ich nicht mehr, welche Stelle das genau war), die haben mir dann zwar kein Geld, aber einen Gutschein über den betreffenden Betrag geschickt.

Mein persönliches Fazit:
Wann immer Technik im Spiel ist, sammle Beweise, die belegen, dass und wann diese Technik versagt hat, suche Zeugen des betreffenden Unternehmens, mache Fotos usw. Denn die nachträglich Untersuchung der Technik ist genauso fehlerbehaftet und wird im Zweifelsfall gegen den Betroffenen Kunden ausgelegt (speziell da andere Kunden durchaus versuchen, durch falsche Angaben zu betrügen). Insofern hat man ohne zusätzliche Bewiese des Problems kaum eine Chance.

Elmaran
Elmaran

Elmaran

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Zu:
" Ich musste ein Formular ausfüllen und das würde nach 6(!) Wochen mit "Automat OK, es gibt kein Geld" beantwortet. Obwohl ein DB-Mitarbeiter vor Ort Zeuge war. "

Solch ein lange Bearbeitungszeit mag zwar in der Regel auf Kurzstrecken bis 10,- € plus ..
.. noch okay sein. jedoch ab Betroffene mit wenig Geld z. B. Hartz IV Empfänger wiederum auch nicht.

Und für Reisende mit nur gewissen Budget wo dann vielleicht gar fpr Hin und Rückfahrt 265,- oder so versackt sind schon gar nicht .. die benötigen im Grunde sofort Ersatz. Was im Grunde wie im geschilderten Falle auf einem größerem Bahnhof durch Bahnangestellte als Zeugen auch zu sofort umsetzbar gemacht werden sollte.

Hier sollten die Automaten schon besser funktionieren, notfalls mit einer Einrichtung welche auch die Ausgabe von Geld genauestens protokolliert. Ich meine damit auch evt. auch Fehlprotokollierung aufdeckt., und sich solches direkt vor Ort auch vom Automaten als Nachweis ausdrucken lassen könnte .. denn hinterher steht es bei temporairen Fehlerquellen immer nur Aussage gegen Aussage .. und so im wagen Ermessen des Bearbeiters.

Nuja, so ein Pech hatte ich zum Glück noch nicht, jedoch auch schon ab und an auf defekte Automaten getroffen wo wenigstens die Karte wieder rauskam ... z. B. jedesmal wenn ich in Bad Urach war war an jenem Automaten keine Tickets möglich auch an benachbarten im Tale .. so das mich Triebfahrzeugführer bis Metzingen so mitnehmen mußte um dort am Bahnsteig aus dem Automaten Ticket zu ziehen.

Hierzu meine Frage !
Warum stellt man wie an letzten erwähnten Orten wie in und bei Bad Urach Fahrkartenautomaten ausgerechnet völlig schutzlos dem Wetter ausgeliefert auf ?
Im Unterstand für die wartenden Reisenden wäre da möglicher weise schon ein Vorteil.

Elementarteilchen
Elementarteilchen

Elementarteilchen

Ebene
2
1231 / 2000
Punkte

Ich bin ziemlich sicher,dass Automaten genau Protokoll führen, was an Geld rein und raus kommt, und was an Tickets gedruckt wird, und was an Papier verbraucht wird. Theoretisch sollten sich so durchaus Diskrepanzen aufdecken lassen. Aber hier kann dennoch viel schief gehen. Die Technik, die die Korrektheit prüfen soll, kann auch für Fehler anfällig sein.

Elmaran
Elmaran

Elmaran

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ich befürchte das es gerde nicht zu 100% sicher protokolliert wird.

Was wiederum an solchen Automaten wenn es noch viel mehr Kunden gibt die ihr
Geld darinne versenkt noch in der Zuweisung jeweiligem Kunden schwieriger wäre.

Und wenn so ein Vorkommnis nur temporair war, die Ausgabe dennoch alles ordnungsgemäß der eingabe protokolliert wurde ohne das Geld heraus kam ... dann ist bei Überprüfung alles völlig in Ordnung da keine Diskrepanz vorliegt.
Folglich müßten solche Automaten dann nachgebessert werden !
Auch der Blödsinn mancher Verkehrsverbünden von Verbot von Verkauf von Tickets
in Zügen sollte aufgegeben werden .. in Thüringen und NRW funktioniert so etwas
ja auch bei Automaten im Zuge ganz gut .. in Potsdam z. B. finden sich sogar die
Automaten erst in Bus und Straßenbahn selbst. So geht es nämlich aus, in Zügen
könnte ein Zugbegleiter dann gleich bester Zeuge sein.

Es kann nämlich wie mir einst an einem Deutsche Bank Automaten mal passierte
sich sogar die Ausgabe der Scheine völlig normal verhielt .. nur keine Scheine im
Schacht ... dort zumindest eine höhere Sicherheit eingebaut wurde .. es gar nicht
erst zu einer Abbuchung vom Girokonto kam.

Hallo tugbakulak12, ich kann mir auch nicht erklären, warum keine Störung festgestellt werden kann. Leider kann ich dies auch nicht über die Service-Community veranlassen. Bitte schreiben Sie einen Widerspruch oder wenden Sie sich direkt an unseren Kundendialog. /fi