Diese Frage wartet auf Beantwortung

Service bei Kündigung wegen Todesfall extrem schlecht.

Ich habe die Bahncard meines Mannes wegen Todesfall inzwischen 3 mal gekündigt. Sterbeurkunde war beigefügt. Die Deutsche Bahn reagiert nicht.

Alle (!) Unternehmen, die ich sonst wegen Tod meines Mannes angeschrieben habe, hatten sehr schnell und vorbildlich reagiert. Oft schon genügte eine E-Mail oder Online-Kontaktformular und Sterbeurkunde als Anhang. Nur die Bahn macht große Schwierigkeiten und reagiert nicht auf schriftliche Kündigung (auch nicht auf das Einschreiben).

Wo ist eigentlich das Problem???

Danke auch, dass sie nur eine Gebührenpflichtige Hotline haben. Sehr Kundenfreundlich bei Reklamationen.

Witwe eines ihrer Kunden

ExKunde
ExKunde

ExKunde

Ebene
0
1 / 100
Punkt

Antworten

BenjaminXD
BenjaminXD

BenjaminXD

Ebene
2
1145 / 2000
Punkte

Erst einmal mein herzliches Beileid. Jedoch ist die BahnComnunity nicht der Ort für Beschwerden. Setzen Sie sich entweder mit den dafür zuständigen Angestellten auseinander oder leiten Sie im Zweifelsfall rechtliche Schritte ein.
Sie sind nicht der erste Kunde der Schwierigkeiten mit der Kündigung hatte.
Mfg
BenjaminXD

Hallo ExKunde,

auch von mir herzliches Beileid.
Wann genau haben Sie an den BahnCard-Service geschrieben? Ein mehrmaliges Anschreiben beschleunigt dabei die Bearbeitung nicht, die Korrespondenz wird nach Eingangsdatum bearbeitet.

In einem möchte ich mich BenjaminXD anschließen, diese Beschwerde wäre in einem der anderen Kommunikationskanäle der DB besser angebracht. /ma

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Grundsätzlich ist es auch so, dass

  • die Antwortgeschwindigkeit des Kundenservices der DB bei schriftlichen Anfragen (klassische Briefpost oder Email) grundsätzlich eher langssam ist. Eine Antwortzeit von 4 Wochen ist durchaus normal und hat nichts mit dem Todesfall zu tun.
  • bei Kündigungen von Bahncards ohnehin meistens kein Bestätigungsschreiben verschickt wird - egal ob man regulär kündigt oder aus besonderem Grund (Todesfall). Aus der Tatsache, dass Sie kein Antwortschreiben erhalten, sollten Sie nicht schließen, dass die DB die Kündigung verweigert.