Frage beantwortet

Fahrgastrechte für Rückfahrt / Sparpreis Europa / Dänemark

Es wurde bereits z. Bsp. hier https://community.bahn.de/questions/1137551-verspatung-hinfahrt-auswirkung-ruckfahrt erklärt, dass die Fahrgastrechte in Folge Ausfall/ Verspätung nur für die Hinfahrt einer Reise gelten würden.
Wenn ich nun für eine kurze aber wichtige Erledigung eine weite Reise tue und daher eine taggleiche Rückfahrt plane, kann ich durchaus mit einer gewissen Verspätung am Ziel leben. Ungünstig ist, wenn sich der Aufenthalt so stark verkürzt, dass ich die Erledigung vor Ort nicht schaffen würde - ggf. die geplante Rückfahrt zeitlich vor der tatsächlichen Ankunft liegt. Das muss sich doch auch in den Fahrgastrechten abbilden?
Ist es tatsächlich so, dass ich bei Reiseabbruch vor oder während der Hinfahrt nur die Hinfahrt erstattet bekomme, bzw. bei stark verspäteter Ankunft dennoch die Zugbindung für Rückfahrt gilt- selbst wenn dieser Zug bereits abgefahren ist?
Gibt es hierbei Unterschiede, wenn Hin- und Rückfahrt auf einem Ticket stehen - und ist das bei Sparpreis Europa überhaupt auf einem OnlineTicket möglich?

speeder
speeder

speeder

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt

Es ist so vermerkt: "bei Reiseabbruch und Rückkehr zum Ausgangsbahnhof, sich den bereits genutzten Anteil und den nicht genutzten Anteil erstatten lassen". /no

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (0)

0%

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Guten Morgen speeder, es ist durchaus ein Unterschied, ob zwei getrennte Fahrkarten gebucht sind oder eine Hin- und Rückfahrt. Sollten Sie zwei getrennte Fahrkarten haben, so haben Sie zwei Beförderungsverträge abgeschlossen. Wenn Sie aufgrund einer hohen Verspätung die Reise nicht mehr antreten oder abbrechen, dann wird bei einer Hin- und Rückfahrt auch die Rückfahrt erstattet. Bei getrennten Fahrkarten wird die Rückfahrt nicht erstattet.
Sollten Sie also feststellen, dass sich die Reise aufgrund einer Verspätung oder eines Ausfalls nicht mehr lohnt, dann ist ein Abbruch die beste Lösung. Wie bereits im verlinkten Artikel steht, ist eine Garantie auf Aufhebung der Zugbindung nicht zwingend gegeben. /no

speeder
speeder

speeder

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@DB: Vielen Dank soweit. Nehmen wir an, ich habe dann Hin-Rück auf einer Karte. Abbruch bedeutet, ich kann beispielweise bei Verspätungsauslöser im Reisefortschritt der Hinfahrt = 10-90 % mit einer beliebigen Verbindung für lau zurückkehren und bekomme die Ticketkosten voll erstattet?

Es ist so vermerkt: "bei Reiseabbruch und Rückkehr zum Ausgangsbahnhof, sich den bereits genutzten Anteil und den nicht genutzten Anteil erstatten lassen". /no