Diese Frage wartet auf Beantwortung

Wann wird ärgerliche Änderung in den Gültigkeitsbedingungen der Rückfahrkarte rückgängig gemacht??

Bisher war es ein sehr beruhigendes Gefühl, unabhängig von der Dauer von geschäftlichen Verhandlungen jederzeit - egal ob am vorgesehenen Rückfahrttermin oder 2 oder 7 Tage später - mit gültiger Rückfahrkarte zum Bahnhof gehen zu können und den nächsten Zug zu nehmen. Jetzt muss ich nach dem Ende der Verhandlungen sehen, ob ich Internetzugang bekomme, ob das Portal funktioniert, ob ein Automat am Bahnhof funktioniert, ob er meine BahnCard 50 erkennt, ob die Verkaufsstelle geöffnet ist. Der Vorteil der Platzreservierung zahlt sich ja in ca 20% der Fälle sowieso nicht aus, wenn sich die 1.Klasse wieder einmal am anderen Zugende befindet, weil Wagenreihung geändert ist, die Reservierungsanzeige nicht funktioniert, ein Ersatzzug verkehrt, man einen nur eine Stunde verspäteten Zug nehmen muss, weil der eigentlich vorgesehene 145 Minuten Verspätung hat und die Schaffner auch nicht bereit sind, einem zu helfen , wenn man einen besetzten Bahn-Comfort Platz nutzen möchte. Seit Jahrzehnten nutze ich aus alter Vorliebe und Umweltgründen die Bahn, aber wenn diese Regelung nicht bald aufgehoben wird, muss ich verstärkt auf Firmenwagen zugreifen. Schade.

Antworten

Elmaran
Elmaran

Elmaran

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Soweit ich weiß, ist die Neuregelung seit Fahrplanwechsel zunächst erst einmal nur eine Testphase bis zum Ende des laufenden Fahrplanes. Somit entscheidet sich eine endgültige Einführung oder nicht erst zum 10 Dezember. Sie die Deutsche Bahn in der Neuregelung einen Erfolg, wird sie die Regelung wohl beibehalten.

Ich würde hier eher empfehlen das Flexticket zu splittenen, in Flex und Superflex in dem die Gültigkeitsregelung großzügiger ausfallen könnte.

Hallo KeineLustmehraufDB,

wenn es für Sie noch nicht absehbar ist, an welchem Tag Sie zurückreisen möchten, dann empfiehlt sich eine kurzfristige Buchung. Hierfür haben Sie die Möglichkeiten, das Ticket über die DB Navigator App oder als Online-Ticket auf bahn.de zu buchen. Auch telefonisch über unseren Reise-Service, über die DB Automaten oder in einem DB Reisezentrum oder einer DB Agentur kann ein Ticket erworben werden. Es ist also nicht so, dass man kein Ticket vor der Fahrt erwerben könnte. Warum es ab und zu zu einer Änderung der Wagenreihung kommt, können Sie hier nachlesen.

Wenn Sie eine Beschwerde zu Kollegen haben, die Ihnen nicht weiterhelfen wollten oder konnten, können Sie sich mit einem konkreten Sachverhalt an die Kollegen vom Kundendialog wenden. Diese werden der Sache dann genau nachgehen und Ihnen eine Rückmeldung dazu geben. /ni