Frage beantwortet

Verspätung/Fahrgastrechte/Handy-Ticket

Guten Tag,

wir sind am 3. Juni mit dem ICE 372 von Frankfurt nach Berlin gefahren. Wegen Bauarbeiten wurde der Zug über Magdeburg geleitet und erreichte Berlin erst um 16:38, planmäßige Ankunft wäre 15:28 gewesen.
Wir möchten nun wegen dieser Verspätung eine Teilerstattung des Fahrpreises anfordern, können aber, da wir ein Handy-Ticket hatten, die Fahrkarte nicht im Original beilegen.
Wie sollen wir hier vorgehen?

Woodstock89
Woodstock89

Woodstock89

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt

Hallo Woodstock89, Sie müssen es bei einem Handy-Ticket nicht mehr ausdrucken. Notieren Sie bitte die Auftragsnummer von der Buchung gut leserlich auf dem Antrag und reichen ihn dann ein. Dies reicht dann für die Bearbeitung aus. Allerdings erhält man aber auch die Buchungsbestätigung mit einer PDF-Datei. Diese Datei enthält Ihre Fahrkarte und kann auch jederzeit ausgedruckt werden. /no

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (5)

83%

83% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Elmaran
Elmaran

Elmaran

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

In dem Du die PDF aus der erhaltenen Mail ausdruckst.

Am sinnvollsten ist es sich diese sofort nach Kauf auf jeden Fall zu speichern,
das geht auch im Account unter " meine Buchungen " aufrufen speichern oder ausdrucken.
Online ist ein Ticket jedoch nur solange abrufbar solange es noch gültig ist.

Hallo Woodstock89, Sie müssen es bei einem Handy-Ticket nicht mehr ausdrucken. Notieren Sie bitte die Auftragsnummer von der Buchung gut leserlich auf dem Antrag und reichen ihn dann ein. Dies reicht dann für die Bearbeitung aus. Allerdings erhält man aber auch die Buchungsbestätigung mit einer PDF-Datei. Diese Datei enthält Ihre Fahrkarte und kann auch jederzeit ausgedruckt werden. /no