Diese Frage wartet auf Beantwortung

Falsche Aussage am Telefon?

Durch einen Zugausfall sah ich mich gezwungen meine Reise mit meinem Privatwagen fortzusetzen, um meinen Flug nicht zu verpassen.
Als ich am Flughafen eintraf rief ich sofort bei der DB an und erklärte Ihnen mein Problem. (Zusatzkosten durch Parkticket am Flughafen). Der freundliche Herr am Telefon erklärte mir ich müsse ein Fahrgastrecht-Formular ausfüllen und sämtliche Original-Belege mit einschicken und dann würde mir das erstattet werden.
Gesagt getan. Heute (3 Wochen später) bekam ich das Zugticket erstattet. Aber nicht das Parkhausticket.
Als ich anrief, erklärte mir die Dame am Telefon das solche Forderungen nicht Bestandteil des Beförderungsvertrages seien! Jetzt bleib ich auf meinen Kosten von über 100€ sitzen, weil mein Zug nicht fuhr und ich falsche Informationen bekam? Das nenn ich Service...

JessiZ
JessiZ

JessiZ

Ebene
0
12 / 100
Punkte

Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hm.
Das ist ärgerlich. Allerdings umfassen die gesetzlichen Fahrgastrechte in der Tat nur die Beförderung bis zum Ziel und keine Folgekosten am Zielort (wie z.B. Parkgebühren am Zielort).
Und die DB geht erfahrungsgemäß nicht über die gesetzlichen Fahrgastrechte hinaus, um keine Präzedenzfälle zu schaffen.
Trotzdem sollten Sie nochmal Ihr Glück bei der DB versuchen:
https://www.bahn.de/p/view/hilfe/bahn_de/mail.shtml

JessiZ
JessiZ

JessiZ

Ebene
0
12 / 100
Punkte

Soll ich da nochmal ein Formular ausfüllen? Das Original Parkticket hab ich nicht mehr. Nur noch eine Kopie davon. Kann man denn irgendwo einen Kommentar verfassen?

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo JessiZ,

wie kabo es schon anspricht, können Entschädigungen und Erstattungen nur im Rahmen der gesetzlich festgelegten Fahrgastrechte erfolgen. Dies kann und darf die DB nicht übergehen.
Es ist ja richtig, dass Sie Ihre Unterlagen zur Prüfung Ihrer Ansprüche beim Servicecenter Fahrgastrechte einreichen müssen. DB prüft ja nicht welche Ansprüche Sie haben, schon gar nicht die Kollegen ad hoc am Telefon, dies macht ausschließlich das Servicecenter Fahrgastrechte. /di