Diese Frage wartet auf Beantwortung

Falsche Aussagen im Quer-durchs-Land-Ticket?

Im Quer-durchs-Land -Ticket wurde mir eine Verbindung von Heiligenhafen nach Bremen angeboten, die auf dem ersten Teilstück eine Busfahrt mit der Firma DB-Autokraft beinhaltete. Als ich die Fahrt nun antreten wollte wurde das Ticket für die Busfahrt nicht anerkannt und ich mußte eine Extra-Busfahrkarte kaufen. Für die Gültigkeit steht auf dem Quer-durchs-Land-Ticket: "Gilt für ... in den Nahverkehrszügen der DB AG ... sowie bei anerkennenden Verkehrsunternehmen/-verbünden.
Diese Aussage zusammen mit der im Ticket aufgeführten Busverbindung legt dem Kunden nahe, daß diese Verbindung mit dem Ticket abgedeckt wird.
Das ist nun aber nicht der Fall, da in den AGB´s etc. steht, das es sich beim Quer-durchs-Land-Ticket ausschließlich um ein Eisenbahn-Ticket handelt, dass auch bei anerkennenden "Eisenbahnunternehmen" gilt. Also ganz was anderes, als auf dem Ticket selbst steht!
Durch diesen Umstand wurde dieses vermeintlich günstige Ticket teurer, als eine andere Ticketkombination gewesen wäre.
Ich persönlich fühle mich dadurch von der Bahn betrogen und über den Tisch gezogen. Die Aussage des DB-Telefonkontaktes, das auch er meinte die Busfahrt "müßte da eigentlich wohl mit drin sein" war auch nicht gerade hilfreich. Erst der Mitarbeiter der Firma DB-Autokraft konnte zumindest detailierter Auskunft erteilen, was mir aber den nun gezahlten Mehrbetrag auch nicht zurückbringt.
Ich finde es schon dreist von der DB für Fahrten durch Schleswig-Holstein, wo sehr viel Verbindungen nur mit Bus möglich sind, ein Quer-durchs-Land-Ticket zu verkaufen, mit dem man dort eben nicht wirklich quer durchs Land kommt! Auch finde ich es seltsam, das ein Unternehmen, das augenscheinlich zum DB-Konzern gehört (DB-Autokraft), deren Fahrkarten nicht anerkennt.

Daddel
Daddel

Daddel

Ebene
0
1 / 100
Punkt

Antworten

Volker
Volker

Volker

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Es ist jedoch tatsächlich so, daß das ein Quer durchs Land Ticket KEINE Busse enthält es sei denn es tauchte in der Verbindung ein SEV = Schienenersatzverkehr im Bus auf. Insofern hat der Bushahrer schon völlig korrekt gehandelt .. und es besteht bezüglich der Gültigkeit zumindest in der Onlineabfrage ein kleiner Mangel das keine Teilpreisangabe erscheint,
und es dem Nutzer dann so suggeriert ein Bus wäre enthalten obdem das den Konditionen widerspricht.

Ein Betrug ist das jedoch im Sinne des Gesetzes nicht, denn ein Betrug setzt immer einen Vorsatz vorraus, der letztendlich auch nachgewiesen werden muß.

Schönes Wochenendticket wie auch Ländertickets enthalten dagegen jedoch auch immer die Busse.

Hallo Daddel, das Quer-durchs-Land-Ticket ist ausschließlich in Zügen in mehreren Eisenbahnunternehmen gültig. Wieso Ihnen www.bahn.de das Ticket für Ihre gewählte Verbindung ausgegeben hat, kann ich leider nicht sagen. Ich gebe den Fehler aber an den Fachbereich weiter. Haben Sie sich bereits an unseren Kundendialog gewandt, bezüglich einer Entschädigung? /an

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Wieso Ihnen http://www.bahn.de das Ticket für Ihre gewählte Verbindung ausgegeben hat, kann ich leider nicht sagen."
-> Och.
Heiligenhafen ist nämlich ein TBNE-Tarifpunkt. Man kann durchgehende Fahrkarten von jedem beliebigen Bahnhof in Deutschland nach Heiligenhafen ausstellen (Sparpreis und Flexpreis) - die werden im Bus auch anerkannt.
Bahn.de ist offenbar mit einigen TBNE-Tarifpunkten überfordert, die nur mit Bus erreichbar sind, weil dort Flexpreise der Produktklasse C gelten (und Sparpreise), aber nicht das QdL-Ticket.
Ich habe mal einige Orte mit ähnlicher Problematik (nur mit Bus erreichbarer Ort, der trotzdem TBNE-Tarifpunkt ist) durchprobiert, und das Problem scheint bei einigen Orten zu bestehen, aber nicht bei allen.