Diese Frage wartet auf Beantwortung

Reise nach Ungarn über Wien mir Schwerb.- Ausweis Merkzeichen B

Gibt es für die erfragte Verbindung für beide Reisende eine "kostenlose" Reise-Möglichkeit ? Darf ich Fernzüge/Schnellzüge mit Merkzeichen B und kostenlosen Begleitungseintrag im Ausweis nutzen?
Bei Antwort "nein" die weitere Frage: Gibt es eine andere Art der Kostensenkung /Vergünstigung zur angegebenen Strecke in Verbindung mit Merkzeichen B evt. mit häufigerem Umsteigen unter Nutzung von Nahverkehrsverbindungen oder Fernbussen. Genügt im Gesamt - "Deutschen"- Zugreiseverkehr "außerhalb" des Wohnortes über die Nahverkehrsnutzung hinaus,"allein" der Ausweis zur Nutzung der kostenlosen Verbindungen...Ich bitte um Nachsicht für die umfangreiche Fragestellung...die Anworten in besuchten Plattformen sind ungenügend. Vielen Dank für Ihre Mühe!

Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Gibt es für die erfragte Verbindung für beide Reisende eine "kostenlose" Reise-Möglichkeit ? "
-> Nein.
Innerhalb Deutschlands reist die Begleitperson im Fernverkehr kostenlos.
Der Schwerbehinderte und die Begleitperson können auch eine kostenlose Sitzplatzreservierung bekommen, allerdings nicht online, sondern nur am Fahrkartenschalter oder telefonisch über den DB-Mobilitätsservice.
Der Schwerbehinderte selbt benötigt eine ganz normale Fahrkarte. Es gibt keinen Rabatt wegen Schwerbehinderung auf den Ticketpreis im Fernverkehr. Man kann allerdings eine ermäßigte Bahncard kaufen. Schwerbehinderte ab GdB 70 bekommen eine Bahncard zum Seniorenpreis, auch wenn sie unter 60 sind.
Wenn der Schwerbehinderte ein ganz normale, durchgehende Fahrkarte bis nach Ungarn hat, dann kann auch die Begleitperson bis Ungarn kostenlos mitfahren.
Lesen Sie hier den Abschnitt 2.2 d): https://www.bahn.de/p/view/service/barrierefrei/barrieref...

"Gibt es eine andere Art der Kostensenkung /Vergünstigung zur angegebenen Strecke in Verbindung mit Merkzeichen B evt. mit häufigerem Umsteigen unter Nutzung von Nahverkehrsverbindungen oder Fernbussen."
-> In Nahverkehrszügen können Schwebehinderte mit entsprechender Wertmarke(!) innerhalb Deutschlands kostenlos fahren und auch eine kostenlose Begleitperson mitnehmen.

Problematisch ist das Ausland. Jedes Land hat da eigene Regelungen und besonders problematisch ist, dass viele Länder Schwerbehindertenausweise, die nicht aus dem eigenen Land stammen, nicht akzeptieren (zumindest nicht für Vergünstigungen).

Die kostenlose Mitnahme der Begleitperson im Ausland setzt voraus, dass der Schwerbehinderte selbst eine reguläre Fahrkarte hat, siehe oben. D.h. wenn der Schwerbinderte durch Nutzung von Nahverkehr selbst kostenlos fährt, dann ist die Mitnahme der Begleitperson ab der deutschen Grenze (also in Österreich und Ungarn) kostenpflichtig.

Zu Fernbussen müssen Sie bei den Bus-Anbietern nachfragen.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo Klepperkutsche,

ganz so einfach, wie es kabo geschildert hat, ist es bei einer Auslandsreise leider nicht. Die Berechnung für eine Reise ins Ausland mit einem Schwerbehindertenausweis mit Merkzeichen B ist hoch komplex. Jedes Land, das Sie durchfahren, hat seine eigenen Bestimmungen. Wie Sie auch unserer Broschüre entnehmen können, ist eine Berechnung immer nur von Einzelfall zu Einzelfall möglich. Ich kann Sie hier daher leider nicht eingehend beraten. Bitte kontaktieren Sie direkt unsere Mobilitätsservice-Zentrale. Dort gibt es Kollegen, die besonders für die Tarife ins Ausland geschult sind, eben weil es ein so komplexes Gebiet ist. Liebe Grüße /jn