Frage beantwortet

Online Ticket für einen alleinreisenden 13-Jährigen-warum geht das nicht?

Als ich meinem Sohn ein Online-Ticket kaufen wollte, kommt folgende Meldung: "Bitte überprüfen Sie die Eingabe des Geburtsdatums. Für Kinder unter 15 Jahren, die alleine reisen, ist die Buchung eines Online- oder Handy-Tickets nicht möglich. Fahrkarten für Kinder können mit Postversand gebucht werden."
Warum kann ich das Online-Ticket für einen 13-Jährigen nicht nutzen? Er soll von Dortmund nach Kepren-Horrem mit der RE 1 reisen.

Maja114
Maja114

Maja114

Ebene
0
2 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@Elmaran
Doch, seit letzten September sind Online-Tickets auch für alleinreisende Kinder möglich.
Siehe hier:
https://community.bahn.de/questions/1273606-kind-alleine-online-ticket-pdf-file-reisen-lassen-ausweisen

@Fragestellerin
Warum es hier nicht klappt, kann eigentlich nur am NRW-(Nahverkehrs)-Tarif liegen, der so einige Besonderheiten bereit hält. Bucht man die gleiche Strecke nämlich mit IC oder ICE, kann man auf bahn.de problemlos ein Online-Ticket für ein alleinreisendes Kind buchen (gerade selbst ausprobiert).

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (2)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Volker
Volker

Volker

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Das geht grundsätzlich nicht, da ja Kinder eingeschränkt geschäftsfähig sind und solch ein Ticket von Dortmund bis hinter Köln würde sogar bereits mit 30-35,- € einfache Strecke übliche Regelungen bezüglich Taschengeld überschreiten.

Ist doch aber kein Problem in Dortmund am Bahnhof eines aus dem Automaten zu ziehen.
Das schützt dann auch davor wenn Kind Zugbindung noch nicht ganz verstanden, einen
Sparpreis von 23,- € oder so in den Sand zu setzen.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@Elmaran
Doch, seit letzten September sind Online-Tickets auch für alleinreisende Kinder möglich.
Siehe hier:
https://community.bahn.de/questions/1273606-kind-alleine-online-ticket-pdf-file-reisen-lassen-ausweisen

@Fragestellerin
Warum es hier nicht klappt, kann eigentlich nur am NRW-(Nahverkehrs)-Tarif liegen, der so einige Besonderheiten bereit hält. Bucht man die gleiche Strecke nämlich mit IC oder ICE, kann man auf bahn.de problemlos ein Online-Ticket für ein alleinreisendes Kind buchen (gerade selbst ausprobiert).

Volker
Volker

Volker

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Okay, dann verbleibt lediglich der Hinweis das das Kind dann bereits einen gültigen Lichtbildausweis besitzen muß. Diese sind jedoch erst ab 16 Jahren Pllicht, und können meines wissens auch erst ab 15 ausgestellt werden.

Wie ist die Identifizierung dann geregelt ?
( Zumindest gab es diesbezüglich von DB Mitarbeitern auch noch gegensätzlich Antwort. )

( Rechtlich gesehen können Eltern jedoch jedwedes Rechtsgeschäft rückängig machen,
sofern es durch den Taschengeldparagraphen nicht gedeckt ist, wenn das Kind selbstständig ohne Einwilligung der Eltern handeln würde. )

Elmaran, für die Buchung eines Online-Tickets für ein alleinreisendes Kind sind abweichend von Nr. 6.1.1 Satz 1 als ID-Karten ausschließlich eine BahnCard, eine bahn.bonus Card oder ein Personalausweis, welche jeweils auf das Kind ausgestellt sind, zugelassen. Wenn keine dieser Karten im Zug vorliegt, hat das Kind kein gültiges Online-Ticket. /ch

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@Elmaran
Die Information, dass Personalausweise erst ab einem Mindestalter von 15 Jahren ausgestellt werden können, trifft nicht zu. Für den (deutschen) Personalausweis gibt es kein Mindestalter. Man kann sogar für Babys einen Personalausweis bekommen (was allerdings kaum jemand macht, da ein Kinderreisepass weniger Gebühren kostet als ein Personalausweis für Kinder)