Frage beantwortet

Fahrtantritt und Geltungsdauer einer Hin- und Rückfahrkarte (Neue Bedingungen seit Dez 2016)?

Ich habe eine ICE Fahrkarte (Flexpreis), Hin- und Rückfahrt, die Strecke ist > 200km. Auf der Fahrkarte ist jeweils ein Datum für die Hin- und Rückfahrt angegeben. Demnach soll die Rückfahrt soll am 19.5. angetreten werden. Diese besteht aus RE von Barnstorf(Han) nach Bremen, dann mit dem IC nach Hannover und von dort mit dem ICE nach Mannheim. Ich möchte nun gerne die Rückfahrt am 19.5. antreten, in Bremen jedoch noch übernachten und erst am 20.5. weiter nach Mannheim fahren. Laut Beförderungsbedingungen (Nr. 2.5.1 in der ab 11. Dezember 2016 gültigen Fassung) verstehe ich das so, dass ich die Fahrt zwar am 19.5. antreten muss, die Fahrkarte jedoch noch bis um 3:00 Uhr am 21.5. (=zweiter auf den Geltungstag folgender Tag) gültig ist.

Jetzt habe ich einen Schaffner danach gefragt, und er sagte mir, dass dies nicht korrekt sei, und die Fahrkarte für die Rückfahrt auch bei Fahrtantritt am 19.5. nur am 19.5. gültig sei. Was ist nun korrekt? Wie gehe ich vor, wenn bei der Kontrolle ein Schaffner wieder anderer Ansicht ist?

Und eine Frage noch zum Ticket: Sofern in dem RE von Barnstorf nach Bremen kein Schaffner bei mir vorbeikommt, um die Fahrkarte zu stempeln, wie weise ich dann nach, dass der Fahrtantritt bereits am 19.5. erfolgte?

Markus423
Markus423

Markus423

Ebene
0
4 / 100
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt
Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Laut Beförderungsbedingungen (Nr. 2.5.1 in der ab 11. Dezember 2016 gültigen Fassung) verstehe ich das so, dass ich die Fahrt zwar am 19.5. antreten muss, die Fahrkarte jedoch noch bis um 3:00 Uhr am 21.5. (=zweiter auf den Geltungstag folgender Tag) gültig ist."

Bei Tickets über 200 km ist das so.

"Jetzt habe ich einen Schaffner danach gefragt, und er sagte mir, dass dies nicht korrekt sei, und die Fahrkarte für die Rückfahrt auch bei Fahrtantritt am 19.5. nur am 19.5. gültig sei."

Falsche Auskunft des Schaffners.

"Und eine Frage noch zum Ticket: Sofern in dem RE von Barnstorf nach Bremen kein Schaffner bei mir vorbeikommt, um die Fahrkarte zu stempeln, wie weise ich dann nach, dass der Fahrtantritt bereits am 19.5.
erfolgte?"
Sie sind nicht verpflichtet, das nachzuweisen. Es reicht, dass Sie es behaupten.

Wahrscheinlich haben Sie die Hinfahrt schon angetreten? Sonst könnten Sie, um Konflikte zu vermeiden, das Flexticket vorm ersten Geltungstag kostenfrei stornieren und dann mit Zwischenhalt in Bremen neu buchen.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (7)

Ja (11)

61%

61% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Laut Beförderungsbedingungen (Nr. 2.5.1 in der ab 11. Dezember 2016 gültigen Fassung) verstehe ich das so, dass ich die Fahrt zwar am 19.5. antreten muss, die Fahrkarte jedoch noch bis um 3:00 Uhr am 21.5. (=zweiter auf den Geltungstag folgender Tag) gültig ist."

Bei Tickets über 200 km ist das so.

"Jetzt habe ich einen Schaffner danach gefragt, und er sagte mir, dass dies nicht korrekt sei, und die Fahrkarte für die Rückfahrt auch bei Fahrtantritt am 19.5. nur am 19.5. gültig sei."

Falsche Auskunft des Schaffners.

"Und eine Frage noch zum Ticket: Sofern in dem RE von Barnstorf nach Bremen kein Schaffner bei mir vorbeikommt, um die Fahrkarte zu stempeln, wie weise ich dann nach, dass der Fahrtantritt bereits am 19.5.
erfolgte?"
Sie sind nicht verpflichtet, das nachzuweisen. Es reicht, dass Sie es behaupten.

Wahrscheinlich haben Sie die Hinfahrt schon angetreten? Sonst könnten Sie, um Konflikte zu vermeiden, das Flexticket vorm ersten Geltungstag kostenfrei stornieren und dann mit Zwischenhalt in Bremen neu buchen.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo Markus423,

was Benutzerin schreibt, ist bis auf einen Punkt soweit komplett richtig. Bei Tickets über 100 km gilt diese Regelung mit den 2 Tagen.

Abgestempelt sollte ein Ticket nur dann sein, wenn es um die Nutzung vom City-Ticket bzw. City mobil-Ticket geht. Da diese Zusatzangebote grundsätzlich nur am eingetragenen Reisetag für die Fahrt zum Zielort gültig sind. /di

Volker
Volker

Volker

Ebene
3
2146 / 5000
Punkte

@ DB

Würde gerne die im Anliegen enthaltene Frage "Wie gehe ich vor, wenn bei der Kontrolle ein Schaffner wieder anderer Ansicht ist?" aufgreifen.

Zugegebnermassen sind die meisten Zugbegleiter freundlich und gut geschult. Aber wie überall in unserer Gesellschaft gibt es eben auch Begleiter, die Ihre Unfreundlichkeit gerne mittels Inkompetenz unter Beweis stellen.

Aus diesem Grunde würde es mich ebenfalls interessieren, wie ich mich diesen sinnfreien Diskussionen entziehen kann. Die abwertende Frage, ob es im Zug auch einen Kollegen mit Ahnung gibt finde ich zielführend - kann aber im Grunde nicht die Ideallösung darstellen.

Tipps Ihrerseits ?

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Volker, wenn es Schwierigkeiten bei der Kontrolle geben sollte, kann ich Ihnen nur den Rat geben, dass Sie das sachlich und ruhig mit den Kollegen vor Ort im Zug klären. Verbindungen, die länger als 100 km sind, waren schon immer zwei Tage gültig. Es hat sich lediglich die Info geändert, dass die Reise am eingetragenen Reisetag angetreten werden muss. Das heißt nicht, dass die Fahrt auch am gleichen Reisetag beendet werden muss. /ch