Frage beantwortet

unnötiger Ticketkauf auf Grund fehlerhafter Aussagen

Ich war im Besitz eines Rail & Fly Tickets als ich vom Urlaub zurück in meine Heimatstadt fahren wollte.
Da ich nicht den direkten Weg vom Flughafen zurück an meinen Zielort genommen habe, sondern vorerst mit meiner Freundin (mit privaten PKW) zu ihr nach Hause gefahren bin, war ich mir nicht sicher ob das Ticket noch gültig ist (obwohl natürlich validiert für diesen Tag). Ich fragte daraufhin sicherheitshalber am Schalter nach, aber beide Kollegen konnten mir keine sichere Auskunft geben, ob das Ticket gültig ist (wenn man nicht direkt vom Flughafen kommt)... daraufhin kaufte ich mir für 15€ ein neues Ticket. Im Zug selbst fragte ich dann die Schaffnerin, ob ich auch mit meinem bereits bezahlten Rail & Fly Ticket hätte reisen dürften, worauf sie bestätigte, dass es gültig gewesen wäre. Nun habe ich auf Grund unzulänglicher Aussagen unnötig ein zweites Ticket bezahlt und versucht mein Geld über das Fahrgastrechte-Formular zurückerstattet zu bekommen. Bisher (1 Monat) keine Reaktion.
Wo liegt der Fehler?!
Habe ich keinen Anspruch?
Es war das falsche Formular (aber für diesen Fall gibt es auch nichts!)?
Warum kann man als Kunde nicht wenigstens eine Eingangsbestätigung bekommen, dass bzw. ob der Fall bearbeitet wird?! Wie kann ich weiter verfahren damit der Fehler nicht auf meine Kosten geht?

CatharinaD
CatharinaD

CatharinaD

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
Elmaran
Elmaran

Elmaran

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Aus meiner Sicht wäre die Fluggesellschaft als ausgebende Stelle für eine eventuelle Rückgabe eines ungenutzen Rail & Fly Tickets zuständig. Und nach jenen Bedingungen benötigt es bei denen schon verdammt viel Kulanz um bei denen ausnahmsweise ein Ticket zurückgeben zu können.

Nun fragt sich welches Ticket hast Du zur Erstattung eingereicht ?
Wenn es das zusätzliche Ticket für 15,- € war und es von der Zugbegleiterin einen Zangenabdruck erhalten hat, wird es das Servicecenter für Fahrgastrechte ohnehin als entwertet ansehen und so schon mal nichts erstatten.

" aber beide Kollegen konnten mir keine sichere Auskunft geben ", ist noch KEINE fehlerhafte Auskunft, sondern nur ein Eingeständnis der Mitarbeiter im Reisezentrum es lediglich nicht genau zu wissen. Einen Zugbegleiter auf Bahnsteig zu fragen hätte eher eine sichere Auskunft ergeben.

Das Servicecenter für Fahrgastrechte, ist nur für daran teilnehmende Bahnen zuständig.
Hinzu kommt, die Konditionen zu den Rail & Fly Tickets hätten besser mal angeschaut werden sollen, dann kann ein Reisender schnell feststellen das kein Auschluß für nur Nutzung einer Teilstrecke besteht. Wichtig ist nur das Nutzung auf Teilstrecke auch nur auf üblichen Strecken zwischen Flughafen und Heimatbahnhof ohne erhebliche Umwege genutzt werden kann.

Für Rückfragen zum Bearbeitungsstand Ihres Antrages erreichen Sie das Servicecenter Fahrgastrechte auch telefonisch unter der Rufnummer 0180 6 20 21 78 (20 ct/Anruf aus dem deutschen Festnetz, Tarife bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf).

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (1)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Elmaran
Elmaran

Elmaran

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Aus meiner Sicht wäre die Fluggesellschaft als ausgebende Stelle für eine eventuelle Rückgabe eines ungenutzen Rail & Fly Tickets zuständig. Und nach jenen Bedingungen benötigt es bei denen schon verdammt viel Kulanz um bei denen ausnahmsweise ein Ticket zurückgeben zu können.

Nun fragt sich welches Ticket hast Du zur Erstattung eingereicht ?
Wenn es das zusätzliche Ticket für 15,- € war und es von der Zugbegleiterin einen Zangenabdruck erhalten hat, wird es das Servicecenter für Fahrgastrechte ohnehin als entwertet ansehen und so schon mal nichts erstatten.

" aber beide Kollegen konnten mir keine sichere Auskunft geben ", ist noch KEINE fehlerhafte Auskunft, sondern nur ein Eingeständnis der Mitarbeiter im Reisezentrum es lediglich nicht genau zu wissen. Einen Zugbegleiter auf Bahnsteig zu fragen hätte eher eine sichere Auskunft ergeben.

Das Servicecenter für Fahrgastrechte, ist nur für daran teilnehmende Bahnen zuständig.
Hinzu kommt, die Konditionen zu den Rail & Fly Tickets hätten besser mal angeschaut werden sollen, dann kann ein Reisender schnell feststellen das kein Auschluß für nur Nutzung einer Teilstrecke besteht. Wichtig ist nur das Nutzung auf Teilstrecke auch nur auf üblichen Strecken zwischen Flughafen und Heimatbahnhof ohne erhebliche Umwege genutzt werden kann.

Für Rückfragen zum Bearbeitungsstand Ihres Antrages erreichen Sie das Servicecenter Fahrgastrechte auch telefonisch unter der Rufnummer 0180 6 20 21 78 (20 ct/Anruf aus dem deutschen Festnetz, Tarife bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf).