Frage beantwortet

Erstattung von Telefonkosten

Hallo,

ich war letzte Woche in Venedig im Urlaub und hatte eine Weiterfahrt nach Innsbruck mit der Deutschen Bahn gebucht. Mein Kumpel, mit dem ich unterwegs war, machte mich am Tag der Fahrt aufmerksam, dass er im Internet nachgesehen hatte und festgestellt hatte, dass der Zug nach München über Innsbruck wegen eines Erdrutsches in Südtirol ausfallen würde. Die Deutsche Bahn hatte es offensichtlich nicht nötig, mich darüber zu informieren. Ich googelte danach, welche Hotline ich im Ausland anrufen müsse und wurde auf folgendes verwiesen:
https://community.bahn.de/questions/1129298-mann-bahn-ausland-anrufen-vorgesende-nummern-dafur-freigeschaltet

Dementsprechend rief ich die Nummer an, um a) zu erfahren, ob die italienischen Bahnen mein deutsches Handyticket abzeptieren würden b) ob ich überhaupt von dort wegkomme c) ob ich ein anderes Verkehrsmittel nutzen könne und d) ob mir die Kosten für die Fahrt erstattet würden. Ich verbrachte ca. eine halbe Stunde in einer Warteschleife und konnte auch in dem Telefonat keine befriedigende Antwort erhalten. Ich entschied mich, die Fahrt nicht anzutreten und mit dem Fernbus nach Innsbruck zu fahren.

Gestern erhielt ich eine SMS von meinem Mobilfunkbetreiber. Der Anruf hatte mich ca. 150€ gekostet. Ich frage mich, wird die Deutsche Bahn die Kosten dafür tragen? Ich wurde von niemandem über den Ausfall des Zuges informiert und im Gegensatz zu den meisten deutschen Unternehmen hat die Deutsche Bahn offensichtlich keine kostenfreie Auslandsnummer und verweist auch noch explizit auf die deutsche Servicenummer. Ich wüsste nicht, wie ich mich anders in der Situation hätte verhalten sollen. Als langjähriger Vielfahrer bin ich wirklich sehr enttäuscht.

Vielen Dank für die Auskunft.

CaptainVietnam
CaptainVietnam

CaptainVietnam

Ebene
0
31 / 100
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt
kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Mein erster Gedanke wäre, die Rechnung beim Mobilfunkanbieter zu reklamieren.
Die DB mag zwar der Anlass für den teuren Anruf gewesen sein - die Ursache für die hohen Kosten ist aber die Selbstbedienungsmentalität Ihres Mobilfunkanbieters bzw. dessen italienischen Roaming-Partners.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (3)

Ja (1)

25%

25% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Sind Sie zufällig Kunde von O2?
Da scheint das ein bekanntes Problem zu sein - allerdings ohne Lösung:
https://hilfe.o2online.de/thread/71489
https://hilfe.o2online.de/thread/78919

Vom Grundsatz her kostet ein Anruf aus dem Ausland zu einer deutschen 0180-Nummer nicht mehr als ein normaler Anruf aus dem Ausland ins deutsche Festnetz (https://servicenummern.telekom.de/faq/faq-0180/)
Wenn Sie dafür mehr bezahlen mussten, liegt das entweder an Ihrem deutschen Mobilfunkbetreiber oder dessen italienischen Roaming-Partner.

CaptainVietnam
CaptainVietnam

CaptainVietnam

Ebene
0
31 / 100
Punkte

Ja, ich bin Kunde bei o2. Aber die Kosten sind mir nun mal entstanden und die Deutsche Bahn hat mich im Vorfeld ja nicht mal über den Ausfall und mögliche Optionen informiert. Wie hätte ich mich denn in der Situation verhalten sollen?

Elmaran
Elmaran

Elmaran

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ich frage mich warum Du von der Deutschen Bahn selbst verursachte Telefonkosten, bzw.
genauer genaugenommen aus Zahlungen anderer Bahnkunden solch ein horrendes
erstattet haben möchtest ?

Einfachste Alternative wäre gewesen dort sich zum Bahnhof zu begeben, wo es ganz sicher
eine Auskunft gegeben hätte ... mit Sicherheit hätte es dort ( welche auch immer ) Lösung gegeben.

Das wäre dann im Prinzip wie in guten alten Bahnzeiten, am Bahnhof würde einem weitergeholfen worden.

Was erstattet werden kann regeln die Fahrgastrechte, und da fand zumindest ich bisher nie etwas bezüglich Telefon. https://www.bahn.de/p/view/service/auskunft/fahrgastrecht... & http://www.fahrgastrechte.info

Man wird über selche Dinge in der Regel auch nur informiert, wenn man bei Ticketbuchung auch entsprechend den Haken bei Verspätungsalarm gesetzt hat. Wurde dieser gesetzt ?

CaptainVietnam
CaptainVietnam

CaptainVietnam

Ebene
0
31 / 100
Punkte

Ich finde es halt sehr schade, dass ich a) nicht über den Ausfall der Fahrt überhaupt informiert wurde b) die Deutsche Bahn keine kostenlose Hotline für solche Fälle hat und c) ich ewig in der Warteschleife warten musste und keine hilfreiche Info bekam und d) ich jetzt nach all dem Ärger auch noch auf den Kosten sitzen bleiben soll, die für mich nicht ersichtlich waren. Der Bahnhof war übrigens einige Kilometer weg und mit irgenwelchen Italienern, die noch nicht mal richtig Englisch können, herumzudiskutieren wäre wohl auch nicht sehr hilfreich gewesen, ich habe diesbezüglich so meine Erfahrungen gemacht.

Elmaran
Elmaran

Elmaran

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ich lese oben etwas von in Venedig ... da hätte es ja möglich sein sollen ?
Der ist sicher nicht zu klein ... so das man nicht zwingend italienisch können muß.

Noch besser wäre es wenn irgendwie möglich die Bahn erst in frühesten Morgenstunden, insbesondere an Wochenenden kommt man da oft direkt ohhne bis zu 45 Min. Warteschleife durch.

Doch bei O² ist es wohl noch nicht soweit das das alte Rooming gemäß EU abgeschafft worden ist ? Bei Vodafon z. B. ist es bereits seit meheren Wochen Schnee von gestern, da dürfen Gespräche aus dem Ausland nicht mehr so teuer werden, nicht mehr als wie aus Inland telefoniert darf es nur noch ab wann auch immer nur noch sein .. sofern ich mich hier im Ausmaße selbst recht erinnern sollte.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Mein erster Gedanke wäre, die Rechnung beim Mobilfunkanbieter zu reklamieren.
Die DB mag zwar der Anlass für den teuren Anruf gewesen sein - die Ursache für die hohen Kosten ist aber die Selbstbedienungsmentalität Ihres Mobilfunkanbieters bzw. dessen italienischen Roaming-Partners.

Elmaran
Elmaran

Elmaran

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Nuja, wenn tatsächlich halbe Stunde für 150,- Euro wären immerhin satte 5,- die Minute.
Das gab es nicht mal vor vielen Jahren bei D2 und D1 .. da ward es aus grober Erinnerung
so etwa 2,80 die Minute wo Rooming noch recht teuer war.

Hallo CaptainVietnam, ich kann mich dafür nur entschuldigen, dass Sie nicht aktiv auf die Umstände in Südtirol angesprochen worden sind. Wenn es aus bestimmten Gründen im Ausland nicht möglich ist, seine Reise so anzutreten wie geplant, kann man sich immer an die Kollegen der jeweiligen Auslandsbahn wenden. Die Kollegen dort haben zuverlässigere Informationen zu ihrer lokalen Situation. Bei größeren Auswirkungen informieren wir auch auf bahn.de/aktuell/fernverkehr. Zudem hätte auch die Möglichkeit bestanden, dass man sich auf unseren Kommunikationskanälen Facebook oder Twitter zur Lage informiert. Dort erfolgen Antworten innerhalb der Geschäftszeiten in Echtzeit. Haben Sie das Handy-Ticket der DB zur Erstattung eingereicht, weil Sie es nicht nutzen konnten und mit einem anderen Verkehrsmittel gefahren sind?

Zu den entstandenen Telefonkosten können wir Sie leider nur an Ihren Mobilfunkanbieter verweisen, da wir nur die Kosten aus dem deutschen Festnetz bzw. Mobilfunknetz ausweisen können. /ch

CaptainVietnam
CaptainVietnam

CaptainVietnam

Ebene
0
31 / 100
Punkte

@DB - Ich warte noch ab, bis ich die Rechnung habe und werde diese mit dem Handyticket zusammen einreichen. Mir ist es unbegreiflich warum die Bahn keine kostenlose Nummer für solche Fälle hat, ich bin mir sicher, dass ich nicht der erste bin, dem so etwas passiert und der dank der nicht vorhandenen Kommunikation der Bahn auf den Kosten sitzen bleibt. Auch wurde ich am Telefon nicht auf diese Möglichkeiten, die möglicherweise entstehenden hohen Kosten und dass die DB nichts davon trägt informiert.

Ich werde meine Schlüsse daraus ziehen und in Zukunft wenn möglich auf andere Verkehrsmittel ausweichen. Mit dem Fernbus und dem Flieger hatte ich nicht ansatzweise so viel Ärger und Verspätungen wie mit der DB.