Diese Frage wartet auf Beantwortung

Fahrradeinstieg bei RBs?

Ich bin in letzter Zeit mehrere Male mit dem RB6 gefahren und habe dabei mein Fahrrad mitgenommen. Da es für RBs ja üblicherweise keine Wagenstandsanzeiger gibt weiß ein "Selten-Bahnfahrer" wie ich meist nicht, wo er mit seinem Rad einsteigen darf. Anscheinend hatten ALLE Wagen an meinen RB6 an den Türen das "Fahrrad verboten"-Logo und ich kam mir, trotz "FahrradTicket" (die Fahrradmitnahme ist bei RBs ja erlaubt), immer ziemlich deplaziert vor, als ich mit meinem Rad inmitten des Personenabteils stand und böse Blicke der Mitreisenden auf mich zog. Deshalb die Frage: Woran kann ich (bereits auf dem Bahnsteig) bei den RBs erkennen, wo sich der "Fahrradeinstieg" befindet?

Antworten

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Lässt sich leider nicht eindeutig beantworten.

"Viele Nahverkehrszüge sind bereits mit Mehrzweckabteilen für Rad und Radler ausgerüstet. Das Fahrradsymbol in den Einstiegsbereichen weist Ihnen den Weg zu den Abstellplätzen für Ihr Fahrrad. In der Regel befinden sich diese Abteile am Zuganfang oder am Zugende. Auch in den Einstiegsbereichen der Nahverkehrszüge können Fahrräder abgestellt werden."
https://www.bahn.de/p/view/service/fahrrad/08rad_nahverke...

Liebe "Benutzerin", kann es sein, dass Sie noch nie auf einem Bahnsteig voller aus- und einsteigender Menschen mit Ihrem Fahrrad von vorne nach hinten gehetzt sind, weil das Mehrzweckabteil heute mal am Ende des Zuges ist? Zumindest in einigen "Einstiegsbereichen" ist das Abstellen von Fahrrädern außerdem explizit verboten (Handy-Fotos dazu könnte ich Ihnen zukommen lassen). Und das Durchschieben von Wagen zu Wagen ist mit einem Fahrrad so gut wie unmöglich.
D.h. also: Die Fahrradmitnahme wird von der Bahn angeboten und berechnet, de facto aber nach allen Regeln der Kunst erschwert bis unmöglich gemacht, die Hinweise auf https://www.bahn.de/p/view/service/fahrrad/08rad_nahverke... sind eher theoretischer Natur.
Was soll das?

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ich bin hier auch nur Kundin und kann ihnen als solche ebenfalls ein lustiges Liedchen von (z.B.) umgekehrten ICE-Wagenreihungen auf engen Großstadtbahnhofbahnsteigen mit Gepäck und/oder gehbehinderten Senioren erzählen.
Und ich stand auch schon mit dem vollgeladenen Rad auf Bahnsteigen und wusste nicht, wo das Mehrzweckabteil ist.
Auf größeren Bahnhöfen kann man u.U. die Gleisaufsicht fragen und kriegt, wenn man Glück hat, eine richtige Auskunft. Manchmal steht es auch auf der Digitalanzeige. Leider halten sich die Züge aber nicht immer an die angezeigten Abschnitte.

Hallo Woschx,

ich kann Ihnen hierzu auch nicht mehr sagen, als Benutzerin es Ihnen eingangs bereits geschrieben hat. Die Logos dienen nur als Hinweis, damit Fahrräder nicht direkt vor der Tür zum Triebfahrzeugführer stehen. Auch so ist am sowie im Zug ersichtlich, wo Fahrräder abgestellt werden können. Je nach eingesetzter Baureihe variieren diese Möglichkeiten. /di