Diese Frage wartet auf Beantwortung

Onlineticket für falsche Person gebucht (mich selbst statt für meine Frau) ?

Bei der Buchung eines Online Tickets für meine Frau und meinen Sohn über die App habe ich nicht realisiert, dass das Ticket auf meinen Namen ausgestellt ist. Ich selbst bin bei der Reise nicht dabei, auf dem Onlineticket ist aber mein Name hinterlegt. Muss ich jetzt tatsächlich ein neues Ticket kaufen oder es kostenpflichtig ändern lassen (Kosten liegen über dem Ticketpreis) obwohl ich in der App gar keine Möglichkeit hatte (zumindest wurde es an keiner Stelle erwähnt oder angeboten), einen anderen Namen anzugeben ?

HAJBahn
HAJBahn

HAJBahn

Ebene
0
1 / 100
Punkt

Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Muss ich jetzt tatsächlich ein neues Ticket kaufen oder es kostenpflichtig ändern lassen (Kosten liegen über dem Ticketpreis) "
-> Ja. Sie können aber Ihr Glück beim Online-Service versuchen. Vielleicht geht da was aus Kulanz. Einen Anspruch auf kostenlose Stornierung oder Umtausch besteht aber nicht. Wenn Sie beim Online-Service nichts erreichen, haben Sie leider keine andere Möglichkeit mehr.

"in der App gar keine Möglichkeit hatte (zumindest wurde es an keiner Stelle erwähnt oder angeboten), einen anderen Namen anzugeben ?
-> Mit der App kann man immer nur Tickets für sich selbst kaufen. Eine Buchung für andere ist grundsätzlich nicht möglich und wird somit auch nicht angeboten.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo HAJBahn ,

ich kann mich dem Tipp von kabo nur anschließen. Grundsätzlich können Sie über die App nur Tickets für sich selbst buchen. Schließlich müssten Sie in einem anderen Fall ja Ihr Handy mit auf Reisen geben - was nicht im Sinne des Erfinders wäre. Ich drücke Ihnen die Daumen, dass die Kollegen vom Online-Service hier weiterhelfen können. Viele Grüße /aj

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"Schließlich müssten Sie in einem anderen Fall ja Ihr Handy mit auf Reisen geben"

Warum? Hat man bei Buchungen mit der App nicht die Option, mit der Buchungsbestätigung auch eine Ticket-pdf zu erhalten?
Ich bin der Meinung, dass ich (in den seltenen Fällen, in denen ich mit dem Navigator gebucht habe), immer auch eine pdf erhalten habe.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Benutzerin,
bei Buchung mittels Handy erhält man nur dann eine PDF-Datei in der Buchungsbestätigung per E-Mail, wenn dies vorher auf bahn.de so in den Einstellungen gespeichert wurde. /aj

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Eben. Das bedeutet aber, dass die Begründung mit der Handy-Mitnahme nicht zieht.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Ich gebe zu, ich habe den Satz ein wenig vorschnell geschrieben, schließlich weiß ich nicht, ob es bei ihm voreingestellt ist, oder nicht. Dennoch ist es nicht im Sinne des Erfinders, ein Handy-Ticket auszudrucken. Und selbst wenn: dort steht auch der Name des (Handy-)Ticket-Besitzers drauf. /aj

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Das stimmt nicht.
Wenn man über http://www.bahn.de ein Ticket für eine dritte Person bucht und Handyticket + pdf-Ticket-Zusendung eingestellt hat, wird die Buchungsbestätigung mit der Ticket-pdf an die Mail-Adresse des Account-Inhabers geschickt. Der kann es dann an den Reisenden weiterleiten.
Man muss die pdf dann (angeblich) auch nicht ausdrucken, sondern sie wird (angeblich) bei der Kontrolle auch via Smartphone akzeptiert, wenn sich der Reisende mit ID ausweisen kann.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Ihre Aussage ist korrekt. Beim Handy-Ticket gibt es aber andere Nutzungsbedingungen. /aj

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Schon klar.
Aber die Frage lautet: Warum wird das nicht vereinheitlicht, wenn man damit die Verwirrung bei den Kunden verkleinern und ihnen das Leben (oder zumindest den Buchungsvorgang) erleichtern könnte?

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Liebe Benutzerin, es wird solange das Online-Ticket parallel zum Handy-Ticket angeboten, bis alle Vertragspartner und beteiligten Eisenbahnen das Handy-Ticket in vollem Umfang anerkennen. Solange es keine Einigungen dahingehend gibt, gibt es das Online-Ticket zum Selbstausdruck für den Reisenden oder für jemanden anderen oder das Handy-Ticket für sich selbst. Ich kann verstehen, dass Sie das weiterhin nicht zufriedenstellt, doch es gibt in Deutschland nicht mehr nur eine Eisenbahn, sondern eine Vielzahl an Mitbewerbern, Tarifgemeinschaften und Partnerbahnen, die eigene Anforderungen zum Ticketkauf haben. /ch

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Entschuldigung, aber wo ist der Unterschied, ob man ein ausdruckbares Ticket für eine dritte Person auf http://www.bahn.de oder mithilfe des DB-Navigators kauft?

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Mithilfe des DB Navigators können Sie kein Handy-Ticket für Dritte buchen, da hier immer der Name des bahn.de-Accounts verwendet wird. /ch

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Oh Mann...
Dass das so ist, habe ich verstanden. Aber nicht, warum die Bahn das nicht ändern kann. Es wird doch laufend irgendwelcher neuer Schnickschnack zum Navigator hinzugefügt. Warum dann ausgerechnet eine für die Kunden sinnvolle Erweiterung nicht möglich sein soll, ist (zumindest für mich) nicht nachvollziehbar.
Ach so: Es ist ja überhaupt nicht notwendig, dass man damit ein HANDY-Ticket für eine dritte Person buchen kann. Es würde ja reichen, wenn man damit ein Online-Ticket für Dritte buchen könnte.