Frage beantwortet

Reicht eine Vollmacht des Reisenden?

Ich habe gerade aus Unachtsamkeit das falsche Familienmitglied als Reisenden eingetragen, die Buchung gilt für zwei Reisende, das Ticket ist ausgedruckt und bezahlt, reicht eine Vollmacht mit Lichtbild des eingetragenen Reisenden und des Reisenden und des Bestellers mit Vermerk des Bestellers auf dem Ticket aus, um das Ticket nutzen zu können?

HansausDeutschland
HansausDeutschland

HansausDeutschland

Ebene
0
22 / 100
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt
Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Vollmachten etc. sind leider nicht möglich. Das Ticket ist nur gültig, wenn sich der Ticketinhaber im Zug befindet.
Ein Flexticket können Sie vorm ersten Geltungstag kostenfrei stornieren und neu buchen.

Bei einem Sparpreisticket empfehle ich Ihnen, umgehend dort anzurufen:
0180 6 10 11 11 - Fragen zur Buchung eines Online-Tickets
20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf

Wenn Sie das Ticket gerade erst gebucht haben, lässt sich da evtl. noch was auf Kulanz machen.
Sonst bleibt Ihnen nur, das Ticket gegen eine Strafgebühr von 19 Euro zu stornieren und neu zu buchen.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (1)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Vollmachten etc. sind leider nicht möglich. Das Ticket ist nur gültig, wenn sich der Ticketinhaber im Zug befindet.
Ein Flexticket können Sie vorm ersten Geltungstag kostenfrei stornieren und neu buchen.

Bei einem Sparpreisticket empfehle ich Ihnen, umgehend dort anzurufen:
0180 6 10 11 11 - Fragen zur Buchung eines Online-Tickets
20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf

Wenn Sie das Ticket gerade erst gebucht haben, lässt sich da evtl. noch was auf Kulanz machen.
Sonst bleibt Ihnen nur, das Ticket gegen eine Strafgebühr von 19 Euro zu stornieren und neu zu buchen.

HansausDeutschland
HansausDeutschland

HansausDeutschland

Ebene
0
22 / 100
Punkte

Vielen Dank für die rasche Antwort. Ich habe es inzwischen so gemacht und die 19 € als Lehrgeld verbucht, obwohl ich das immer noch eine Sauerei finde, insbesondere den Generalverdacht des Missbrauchs. Gebucht ist gebucht und bezahlt war das Ticket auch, wer damit fährt sollte eigentlich egal sein. Dank des QR Codes sollte eine doppelte Nutzung ja ausgeschlossen sein. Das könnte man hinterher immer noch verfolgen und bestrafen. Aber egal, zum Glück gibt es ja inzwischen Alternativen und wenn es nicht meine 78 jährige Mutter betreffen würde, hätte ich die Alternative auch gewählt.

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Haben Sie denn dort angerufen?
Ich hab die Abteilung in solchen Fällen tatsächlich als ziemlich kulant erlebt. Aber das hängt vermutlich auch davon ab, welchen Mitarbeiter man gerade erwischt.

HansausDeutschland
HansausDeutschland

HansausDeutschland

Ebene
0
22 / 100
Punkte

Nein habe ich nicht, ist mir auch zu doof davon abhängig zu sein, welchen Mitarbeiter man erwischt. Nachdem ich noch bissl mehr darüber gelesen habe, ist es halt so wie es ist, damit hätte ich beim Bestellen nicht gerechnet und mich besser konzentriert. Wer liest schon das Kleingedruckte. Das die Karten (simple Bahnfahrkarten) nicht einfach übertragbar sind, finde ich eine Frechheit, auch wenn es auf dem Formular steht und es ein Sparpreis mit Sonderkonditionen ist. Bezahlt ist bezahlt, ist doch egal wer damit fährt.