Diese Frage wartet auf Beantwortung

Wieso ist die Nummer + 49 180 6 996633 (DB-Auslands-Kontakt) stetig besetzt?

Zum inhaltlichen Hintergrund meiner Frage:

Zu einem bestehenden Problem (Zum Beispiel: Die Preise für die Nachtzugverbindung Paris-Hamburg sind lächerlich hoch - jedenfalls verglichen mit den Preisen für vergleichbare Reisen mit Bus, Auto und Flugzeug. Die Telefon-Auskunft des französischen Unternehmens SNCF verweist zur Begründung auf die Preise der Deutschen Bahn. Als grundlegendes Moment deutet sich eine mangelnde Bereitschaft oder Fähigkeit zur Zusammenarbeit zwischen DB und SNCF an, nicht nur in Hinblick auf die Anerkennung von Ermässigungskarten. Der Missstand scheint sich über eine Reihe von Jahren hinweg nicht verbessert, sondern eher verschlechtert zu haben. Wieso wurden derartige Schwierigkeiten im Rahmen der Zusammenarbeit zwischen zwei Nachbarländern der Europäischen Union noch immer nicht bereinigt?) ist es schwer - vielleicht gar unmöglich - verbindliche Auskünfte von der Deutschen Bahn zu erhalten.

Woran liegt das bitte?

Antworten

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo cwd,

dies ist die allgemeine Service-Nummer der Bahn. Bei Anruf kommen Sie in ein Portal, in dem Sie den gewünschten Service auswählen können. Dieses Portal ist immer erreichbar. Sollte es bereits hier ein Besetztzeichen geben, so lässt Ihr Telefonanbieter den Anruf dieser Nummer nicht zu.

Für welche Verbindungen auf der Strecke Paris - Hamburg haben Sie ein Preisvergleich vorgenommen? /ma

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Geht es um die Umsteigeverbindung TGV bis Frankfurt, dann Nacht-IC? Einen direkten Nachtzug Paris-Hamburg gibt es nicht!

Das Problem ist nicht die Zusammenarbeit, die klappt über Straßburg oder Saarbrücken ganz gut (über Brüssel herrscht aber Kleinkrieg). In Frankreich gibt es Prem`s (Preise orange hinterlegt) immer nur für einen Zug, also wird es bei Umsteigen immer teuer; es werden für jeden Zug ein separater Prem's berechnet. (Da sind dann die hellblau hinterlegten Preise oft günstiger.) Innerhalb Frankreichs werden nämlich die hellblauen Preise (auf die es mit z.B. Carte Senior+ 25% bis 50% Rabatt gibt) auf die DURCHGEHENDE Umsteigeverbindung angewandt, bei Reisen ins Ausland aber nicht.

Ihrer Buchungssystematik folgend biet die SNCF dann einen orangen Prem's (oder ggf. rabattierten hellblauen Normalpreis) bis Frankfurt an – und dann noch zusätzlich einen deutschen Sparpreis zum Extra-Preis.

Bei der Buchung bei der DB (bahn.hafas.de) wird es bei solchen Umsteigeverbindungen meist schon dadurch günstiger, daß der Sparpreis AB 39€, in Wirklichkeit wohl eher 90€, nicht nur den TGV Paris-Frankfurt sondern auch den IC Frankfurt-Hamburg beinhaltet. Anscheinend gibt es sogar OnlineTickets!