Diese Frage wartet auf Beantwortung

Bahn.Comfort Sitzplätze

Immer wieder muss ich feststellen, dass die Bahn.Comfort Sitzplätze in der 2. Klasse doch Kunden besetzt werden, die keinen Bahn.Comfort Status haben. Als Kunde mit Bahn.Comfort Status ist schlichtweg unmöglich Kunden auf den Sitzplätzen danach zu fragen.

Warum geht die Bahn nicht dazu über, entsprechend des Status und der BahnCard eine Anzahl von kostenlosen Sitzplatzreservierungen anzubieten?

Alternativ könnten die Zugbegleiter bei der Kontrolle des Fahrausweises die Kunden ohne Bahn.Comfort Status bitten, sich woanders hinzusetzen. Letztere Möglichkeit wäre jedoch sehr Unfreundlich den Kunden gegenüber.

ckaack
ckaack

ckaack

Ebene
0
4 / 100
Punkte

Antworten

Elmaran
Elmaran

Elmaran

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ja sollen Deiner Meinung nach etwa viele Sitzplätze völlig
leer bleiben nur weil kein Comfort Kunde kommt ?

Drum steht ja auch immer an den Plätzen, gegebenen Falles bitte frei geben.
Es gibt doch so gut wie keine anderen Sitzplätze mehr wo das nicht dran steht.

Zu Bundesbahnzeiten gab es dagegen mal eine menschliche Regelung,
ältere und gebrächliche Fahrgäste hatten den vorrang, die war wenigstens
vernünftig .. dochh heute sollen sogar schon viele Schwerbehinderte stehen
nur weil ihnen der passende GdB fehlt und dennoch dann Fuß und Beinschmerzen
ausgesetzt werden.
Und komme mir keiner mit die können ja reservieren. eine Reservierung ist auf
flexiblen Ausflugsfahrten reichlich sinnlos.

Als einzelne Person finde ich zu 98% einen Platz, falls nicht wende ich mich an das Zub, falls mir von deren Seite keine Hilfe zu Teil wird setze ich mich in die 1.Kl. und fordere bei einer Kontrolle den dort zuständigen Zub auf mir einen Platz zuzuweisen. Bisher hatte ich so keinerlei Probleme.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo ckaack,

unsere Position zu diesem nur zu gut vertrautem Problem finden Sie hier. /da

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Hallo DB,

Ich möchte trotzdem noch einmal anregen über kostenlose Reservierungen für Vielfahrer nachzudenken, was anderes sind die Comfort Plätze letztlich nicht.

Als Beispiel:

Ich habe eine BC100 und nehme auf den meisten Fahrten mein Fahrrad mit. Ich habe keine Lust 8 Wagenlängen durch den Zug zu laufen, um mich dann erfolglos um einen Platz zu streiten.

Das Pendlerangebot 46 Reservierungen bringt auch nichts, da dieses immer nur für eine bestimmte Strecke und nur für einen sehr begrenzten Zeitraum gilt.

Ergebnis:

Ärger im Zug wird vermieden für alle Beteiligte und die von Elmaran befürchteten leer bleibenden Plätze gibt es nicht.

Gruss Sparflieger

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Es würde sich gar nichts ändern:

Jeder kann sich auf jeden Platz setzen, muss ihn aber auf Verlangen freigeben:

  • Einen reservierten Platz an einen Platzkarteninhaber mit korrekter Reservierung.
  • Einen Schwerbehindertenplatz für einen Schwerbehinderten
  • einen Bahncomfort-Platz an einen Bahncomfort-Kunden, sofern man nicht selbst Comfortkunde ist

Die Db kann hier schonwas tun:

1. Auf der Fahrkarte Gelegenheitskunden auf Wagenstandsanzeigen hinweisen
2. Die Platzreservierungen anzeigen und nicht überall "ggf. reserviert"
3. Züge rechtzeitig bereitstellen, damit 30 Minuten vor Abfahrt am Anfangsbahnhof des Zuglaufs erscheinende Kunden ohne Reservierung sich in Ruhe einen Platz suchen können.
4. Reservierungen mit Platzwahl kostenlos für alle anbieten
5. Wie in der Schweiz die prognostizierte Auslastung bei Buchung in 3 Stufen angeben; dort wird kaum reserviert, aber die Passagiere weichen auf andere Züge aus, und die Züge werden ggf. verlängert

Als die Reservierungen früher (Ende der 80er) kostenlos waren, reservierte ich immer, um mir dann doch einen anderen Platz zu suchen; das mache ich nicht mehr.

Aber ich steige meist an dem Bf. ein , am der Zug eingesetzt wird oder vor dem großen Ansturm, also München Hbf in Richtung Norden und Hamburg-Altona oder Berlin Spandau/Gesundbrunnen inRichtung in Richtung Süden. Aber wenn da überall nur "ggf. reserviert" steht, gehe ich lieber in den Comfor-Bereicht, besonders an Samstagen oder dienstags bis donnerstags.

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Die Plätze wären klar für jedermann/frau verständlich als reserviert für eine bestimmte Strecke gekennzeichnet, vorausgesetzt die Anzeige funktioniert.

Nicht alle steigen zu Beginn des Zuglauf ein.

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Das meine ich ja gerade: Die Anzeige funktioniert anfangs eben oft NICHT, weil die Reservierungsdiskette nicht da ist! Dann steht überall nur "Ggf. reserviert", und zwar OHNE den Zusatz Expressresservierung!

Wenn in Hamburg-Altona nichts angezeigt wird, setze ich mich dort sicherheitshalber auf einen Comfort-Platz, weil ich sonst evtl. an jedem Bf. den Platz wechseln müßte. Und wenn dann irgendwo z.B. zwischen Hamburg-Harburg und Hannover oder Bremen plötzlich dann doch das "ggf. reserviert" in "Bahn.comfort" wechselt, sollten die kurz danach Zusteigenden nicht die Lesefähigkeiten der dort Sitzenden anzweifeln.

(Ich hatte auch 2 Mal eine Bahncard100 – aber die sogar kostenlose Radmitnahme auf weiteren Strecken ohne wochenlange Voraus-Reservierung gewöhnte ich mir anläßlich der ersten Bahncard100 2003 ganz schnell ab… Aber sind die IC-Radplätze nicht ohnehin eher am Zugende im Steuerwagen und die Comfort-Plätze nicht eher in der Zugmitte? Ich kam vom Steuerwagen auf der Suche eines Platzes daher früher erst gar nicht bis zum Comfort-Wagen in der Mitte… Im Rahmen der zweiten Bahncard100 nutzte ich lieber Call-a-Bike. Bis Oktober 2016 war ich mit einer Österreichcard 1. Klasse zu ca. 1700€ pro Jahr in Österreich unterwegs, aber so ein Chaos mit den Reservierungsanzeigen wie leider oft in Deutschland erlebte ich dort nur ein einziges Mal; die Fahrradmitnahme dort nutzte ich nicht.)

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Daa hatte ich ja geschrieben, man ist 8 Wagenlängen von Wagen 3 bis Wagen 10 unterwegs.

Comfort Plätze sind nichts anderes als kostenlose Reservierungen, in welchem Wagen die sind, ist doch schlichtweg egal.