Diese Frage wartet auf Beantwortung

Frage zu meiner Verbindung Oldenburg (Oldbg.) - Ingelheim kommenden Montag 24.4.

Dieses Anliegen habe ich gestern früh bereits über ein privates Kontaktformular an Sie gestellt, bislang jedoch leider keine Antwort erhalten, weshalb ich es jetzt nun auch über diese öffentliche Service-Community versuche:

Ich habe vor knapp 5 Wochen eine Reise (Hin- und Rückfahrt, Sparpreis) von Oldenburg nach Ingelheim gebucht (genaue Auftragsnummer teile ich Ihnen gerne mit, die muss hier aber ja nicht jeder mitlesen können). Da der von mir gebuchte RB 25434 um 17:21 Uhr ab Ingelheim scheinbar am Montag 24.4. nicht mehr wie gebucht fährt müsste ich, um meinen Anschlusszug EC 6 in Koblenz (Abfahrt da um 18:35) zu erreichen, bereits um 17:11 Uhr in Ingelheim im Zug (konkret im RE 29526 nach Gau Algesheim, dann im RB 25434 nach Koblenz) sein, was sich aufgrund eines vorherigen Termins als knapp herausstellen könnte.

Frage 1: Gilt mein Ticket jetzt überhaupt auf den Zügen/Strecken RE 29526, Abfahrt 17:11 ab Ingelheim und RB 25434, Abfahrt 17:24 ab Gau Algesheim?

Frage 2: Da ich nicht 100 prozentig garantieren kann, durch diese Fahrplanänderung pünktlich (also 10 Minuten früher als bei Buchung geplant) am Bahnhof zu sein, stellt sich mir die Frage, ob mein Ticket, dass ich schließlich für die Strecke Ingelheim-Oldenburg gebucht habe, auch für die Verbindung ab 17:20 Uhr (nur eine Minute Abweichung bzgl. der Abfahrtszeit ab Ingelheim) von Ingelheim (RB 25427) über Mainz (IC 2027), Frankfurt (ICE 572) und Hannover (ICE 832) nach Oldenburg gilt?

Frage 3: Welche Formalia sind für das begleitende Zugpersonal nötig, um Missverständnisse zu vermeiden?

Vielen Dank im Voraus!

Antworten

Elmaran
Elmaran

Elmaran

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Konkretesiere bitte genau was Du auf Hinfahrt fahren möchtest, eine Fahrt nach Ingelheim geht über Koblenz nach Ingelheim. Daher ist mir in Deiner Angabe zur Hinfahrt die Gegenrichtung ein Rätsel. Eine RB fährt auf der Strecke normal schon mal gar nicht da dort die MRB und der RE ( in Zugfarben der Süwex dennoch DB ) auf der Strecke nach Koblenz unterwegs sind. ( In Gau Algesheim nur die MRB haltend )

Zu 2:
Die Hinfahrt ist für die Rückfahrt von wenig belang, da gilt das Ticket so wie es ist sofern da keine Änderungen im Fahrplan.

Ich empfehle Dir in diesem Falle die Zugbindung im Reisezentrum Oldenburg aufheben zu lassen, gegebenen Falles eine Verbindung früher zu fahren .. dann bist Du auf sicherster Seite. - Außerdem erhälst Du dort auch entsprechende Beratung.

gebuchte Hinfahrt:
Oldenburg (Oldb) - Hannover, Abfahrt 04:40, ICE 841
Hannover - Frankfurt(Main), Abfahrt 06:41, ICE571
Frankfurt(Main) - Ingelheim, Abfahrt: 09:08, RE4254
gebuchte Rückfahrt:
Ingelheim - Koblenz, Abfahrt 17:21, RB2543
Koblenz - Osnabrück, Abfahrt 18:35, EC 6
Osnabrück - Oldenburg, Abfahrt: 22:01, NWB82337

Ich habe sowohl für Hin- als auch Rückfahrt einen "Verspätungsalarm" erhalten. Nachdem ich auf den Fahrplan geschaut habe, habe ich gesehen, dass die von mir für die Rückfahrt gebuchte Teilstrecke Ingehlheim - Koblenz (RB 25434) scheinbar nicht mehr fährt und mir deswegen Frage 2 gestellt.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo KnopflerFan,

wenn es die Verbindung nicht mehr so gibt, wie Sie sie gebucht haben, dann wird die Zugbindung aufgehoben und Sie können eine andere Verbindung zwischen Ihren Abfahrts- und Zielbahnhof nutzen. Sie können auch eine frühere Verbindung nutzen, wenn Sie dies zeitlich schaffen. /ni

Gilt Ihre Aussage der aufgehobenen Zugbindung und der Möglichkeit, einen früheren Zug zu nehmen auch für den Umstieg von EC-Verbindungen auf IC(E)-Verbindungen? Konkret von EC 6 (Koblenz - Osnabrück) nach IC 2027 (Mainz- Frankfurt), ICE 572 (Frankfurt - Hannover) und ICE 832 (Hannover - Oldenburg)?

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Ja, wenn die Verbindung so nicht mehr existiert wie gebucht und Sie die frühere Abfahrtszeit nicht schaffen, dann ist die Zugbindung aufgehoben und Sie können eine andere Verbindung zum Ziel nehmen, auch mit ICE. Wenn Sie aufgrund der früheren Abfahrt den Anschluss verpassen, gelten die Fahrgastrechte. Diese besagen, dass Sie ab einer zu erwartenden Verspätung von mindestens 20 Minuten am Ziel auch eine andere Verbindung nehmen können, um die Verspätung zu minimieren. Dies trifft ja dann in Ihrem Fall zu.
Eine Bestätigung im Reisezentrum wäre von Vorteil, so können die Kollegen im Zug ebenfalls die Situation nachvollziehen. /no