Frage beantwortet

Bahncard abgelaufen - Strafe 60€ ?

Bei der Fahrscheinüberprüfung stellten wir fest, dass meine Bahncard leider seit ein paar Tagen abgelaufen ist ( okay mein Fehler ). Der werte Schaffner ( Westfalenbahn) stellte mir allerdings eine Rechnung für die Beanstandung bei der Fahrscheinprüfung über 60€ aus.
Ziemlich happig und ich denke auch in der Höhe nicht korrekt ?

Alisa1968
Alisa1968

Alisa1968

Ebene
0
65 / 100
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt
kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Da muss ich widersprechen.
Wenn man ansonsten ein gültiges Ticket hat (mit Bahncard-Rabatt), aber bei der Kontrolle keine dazu gültige Bahncard vorzeigen kann, dann muss nach den Beförderungsbedingungen "nur" 25% des Flexpreises (bei fehlender BC25) bzw. 50% des Flexpreises (bei fehlender BC50) nachgezahlt werden. Denn man hat ja im Prinzip eine gültige Fahrkarte, nur die Berechtigung zum Rabatt fehlt.
Oder geht es hier um eine BC100 oder um eine Fahrkarte zu einem Regionaltarif / Verbundtarif?

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (3)

Ja (0)

0%

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Woodstock
Woodstock

Woodstock

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wenn Sie bei der Kontrolle keinen gültigen Fahrausweis vorzeigen können ist das erhöhte Beförderungsentgeld zu zahlen, also der doppelte Fahrpreis mindestens 60,- €.
Der werte Schaffner hat also völlig korrekt gehandelt.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Da muss ich widersprechen.
Wenn man ansonsten ein gültiges Ticket hat (mit Bahncard-Rabatt), aber bei der Kontrolle keine dazu gültige Bahncard vorzeigen kann, dann muss nach den Beförderungsbedingungen "nur" 25% des Flexpreises (bei fehlender BC25) bzw. 50% des Flexpreises (bei fehlender BC50) nachgezahlt werden. Denn man hat ja im Prinzip eine gültige Fahrkarte, nur die Berechtigung zum Rabatt fehlt.
Oder geht es hier um eine BC100 oder um eine Fahrkarte zu einem Regionaltarif / Verbundtarif?

Alisa1968
Alisa1968

Alisa1968

Ebene
0
65 / 100
Punkte

Es handelt sich um eine Bahncard 25

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Dann bleibt die Frage, von wo nach wo Sie gefahren sind und welches Ticket Sie hatten.
Denn damit könnte man herausfinden, welche Tarifregelungen gelten. Regionale Verbundtarife haben oft unerwartete Regelungen.

Alisa1968
Alisa1968

Alisa1968

Ebene
0
65 / 100
Punkte

Die Fahrt ging von Hamburg nach Minden !

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Oha, es wird kompliziert.
Fand die ganze Fahrt in Nahverkehrszügen statt, oder wurde eine Teilstrecke mit Fernverkehrszügen (IC, ICE) zurückgelegt?

Hintergrund:
Es könnte sein, dass statt des DB-Tarifs (bei dem eine Nachzahlung möglich gewesen wäre) der Niedersachsentarif gilt - und das obwohl Hamburg und Minden beide außerhalb von Niedersachsen liegen. Und im Niedersachsentarif ist es tatsächlich so, dass die 60€ fällig werden, wenn man "sich eine Fahrkarte mit BahnCard-Rabatt beschafft hat, die gültige BahnCard jedoch bei der Fahrkartenprüfung nicht vorzeigen kann" (5.1 der Beförderungsbedingungen Niedersachsentarif)

So, jetzt müssen wir nur noch herausbekommen, ob die Fahrt zum DB-Tarif oder zum Niedersachsentarif stattfand, was wiederum von der Frage am Anfang dieser Antwort abhängt.

Alisa1968
Alisa1968

Alisa1968

Ebene
0
65 / 100
Punkte

Die Fahrt fand von Hamburg nach Hannover in einem IC statt, beim Ticket handelte es sich um:

Hin- und Rückfahrt, Sparpreis, 2. Kl., 1 Erw., BC 25, Hamburg+City/Minden(Westf)+City#

Alisa1968
Alisa1968

Alisa1968

Ebene
0
65 / 100
Punkte

So waren die genauen Verbindungen:

Hamburg Hbf 07.04. ab 11:29
Hannover Hbf 07.04. an 12:51 IC 2348
Hannover Hbf 07.04. ab 13:09
Minden(Westf) 07.04. an 13:51 WFB95778

Hallo Alisa1968, da Sie in der WestfalenBahn kontrolliert wurden, gelten auch deren Beförderungsbedingungen und Bestimmungen für das erhöhte Beförderungsentgelt. Werden Sie ohne gültigen Fahrschein angetroffen, muss der Zugbegleiter ein erhöhtes Beförderungsentgelt von mindestens 60€ von Ihnen einnehmen.

Haben Sie ein BahnCard-Abo und können die Folgekarte nachreichen, dann wird die Forderung fallen gelassen. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an die WestfalenBahn. Beste Grüße. /gu

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@DB /gu
Den Satz, dass die Beförderungsbedingungen der Westfalenbahn gelten, kann ich so nicht stehen lassen. Da die Westfalenbahn nur ausführender Beförderer ist, hat sie gar keine eigenen Beförderungsbedingungen. Es gelten vielmehr die jeweiligen Beförderungsbedingungen des Tarifraums, der gerade befahren wird. Das kann man hier nachlesen:
http://www.westfalenbahn.de/fahrbereit/befoerderungsbedin...

Die Fragestellerin hat eine Fahrt unternommen, die dem DB-Tarif unterliegt. Deshalb gelten für die gesamte Fahrt die bundesweiten BB Personenverkehr - auch wenn ein Teilstück der Fahrt in der Westfalenbahn stattfindet.
Nach der BB Personenverkehr war die Fahrkarte nicht ungültig. Es hätten "nur" 25% des Bordpreises nachgezahlt werden müssen, was nach meiner Rechnung ca. 16,20€ gewesen wären.

Zwei Fragen bleiben allerdings offen:

  • Warum ist das Problem mit der ungültigen BC nicht schon zwischen Hamburg und Hannover aufgefallen?
  • Wie wirkt sich aus, dass die WFB selbst keine Fahrkarten verkauft? (in den BB Personenverkehr heißt es " Kann der Reisende bei der Fahrkartenkontrolle in Zügen mit Fahrkartenverkauf keine gültige BahnCard vorlegen, so hat er zu dem von ihm bereits bezahlten Fahrpreis mit BahnCard-Rabatt für die betreffende Fahrt einen Betrag in Höhe von 25 % (BahnCard 25, My BahnCard 25) bzw. 50 % (BahnCard 50, My BahnCard 50) des Bordpreises ohne BahnCard-Rabatt nachzuzahlen.") - Was ist in Zügen ohne Fahrkartenverkauf?

Im Ergebnis stimme ich aber DB /gu zu. Man wird sich an die Westfalenbahn wenden müssen.

Hallo kabo, es ist richtig, dass die WestfalenBahn keine eigenen Beförderungsbedingungen hat, sondern vielmehr die von anderen Verkehrsunternehmen bzw. Tarifgemeinschaften akzeptiert, in deren Auftrag sie im Verbundgebiet verkehrt. Entschuldigen Sie die nicht vollständige Antwort. Zu Ihren beiden gestellten Fragen lassen sich nur Vermutungen anstellen, ob zum Beispiel im Intercity zum Kundengunsten entschieden wurde. Weiterhin schreiben Sie, wenn es keinen Fahrkartenkauf in den Zügen der WestfalenBahn gibt, dass eben leider nur der Weg der Fahrpreisnacherhebung eingeschlagen werden kann, weil man keine Nachzahlung berechnen kann. Dies sollte jedoch möglichst zeitig und direkt mit der WestfalenBahn abgeklärt werden, damit man nicht auf den 60 Euro sitzen bleibt. /ch

Alisa1968
Alisa1968

Alisa1968

Ebene
0
65 / 100
Punkte

Kurze Rückinfo - nach 48 Stunden immer noch keine Rückinformation seitens der Westfalenbahn.

LG

Alisa1968
Alisa1968

Alisa1968

Ebene
0
65 / 100
Punkte

leider immer noch keine Rückinformation, weiß jemand wie lange sowas in der regel dauert ?

LG