Diese Frage wartet auf Beantwortung

Darf man bei Zugausfall oder Verspätung auch den Nahverkehr nutzen, wenn man ein Sparpreis-Ticket hat?

Hallo, ich habe z.B. ein Sparpreisticket mit Zugbindung zwischen Paderborn und Essen.
Wenn nun der Fernverkehrszug (für den Zugbindung gilt) ausfällt oder verspätet ist, darf ich dann auch die Eurobahn/ERB (Privatbahn/Nahverkehr) zw. Paderborn und Hamm + sowie DB-Nahverkehrszüge zw. Hamm und Essen benutzen?

An wen wende ich mich sonntags morgens oder abends, wenn kein DB-Mitarbeiter vor Ort ist (Reisezentrum, etc. geschlossen ist)?

(In den Regeln zu den Fahrgastrechten lese ich immer nur, das man auch höherklassige Züge ggf. benutzen kann. Hier muss aber dann ggf. der Nahverkehr auf einer Strecke benutzt werden, für die eigentlich eine Zugbindung im Fernverkehr vorliegt.)

Antworten

Elmaran
Elmaran

Elmaran

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Bei einer zu erwartenden Ankunftsverspätung von mehr als 20 Minuten am Zielbahnhof kannst Du jedweden anderen Zug nutzen wenn sich die Verspätung dadurch minimieren lässt .. < betrifft hier dann eher die Nutzung statt nächsten IC eines ICE´s ...

.. doch auch sonst, kannst Du jedweden andere nächste Zugverbindung auch im NV zum Ziel nutzen, der als nächste Verbindung fährt, da diese ja auch eine die Verspätung am Ziel ja auch minimieren. Dein Schaden wird dadurch ja gemindert.

Hallo Marin,

was Elmaran schreibt, ist richtig.

Zu Ihrer zweiten Frage. Eine Bestätigung ist nicht zwingend erforderlich, sie dient nur der Arbeitserleichterung der Kollegen im Zug. Daher ist es nicht tragisch, wenn keine Kollegen vor Ort sind, wenn Sie Ihre Reise antreten.

Es werden übrigens nur höherwertige Züge erwähnt, weil man diese üblicherweise nicht so einfach nutzen kann und man mit diesen in der Regel auch schneller am Ziel ist. :) /di