Frage beantwortet

Wieso kann man bei Spartickets nicht sofort kostenfrei stornieren im Falle einer Fehlbuchung?

Ich verstehe, dass zum Schutz vor Hamsterkäufen Stornogebühren nötig sind, jedoch ist es sehr ärgerlich für Kunden wenn man aus Versehen ein falsches Ticket gebucht hat (z.B. wenn man sich beim Datum verklickt hat) und das Ticket sofort nach der Buchung wieder storniert und dann direkt 19€ für nichts gezahlt hat. Könnte man nicht ein kostenfreies Sofortstorno innerhalb der ersten 15 Minuten nach Buchung anbieten?

SimonEric123
SimonEric123

SimonEric123

Ebene
0
22 / 100
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt
Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Vielleicht sollte sich die DB einmal bei der Konkurrenz umsehen. Im Luftverkehr ist es Standard, dass man sein gekauftes Ticket am selben Tag kostenlos zurücknehmen kann, teilweise auch innerhalb von 24Stunden nach Kauf, es können ggfs. geringe Gebühren anfallen, je nachdem wo man sein Ticket gekauft hat.

Auch hier gibt's genügend Gelegenheit, die Korrektheit der Daten zu prüfen, es geht aber anscheinend auch anders.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (2)

Ja (1)

33%

33% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Rollo
Rollo

Rollo

Ebene
1
146 / 750
Punkte

Sich beim Datum einfach so zu "verklicken" ist eigentlich gar nicht möglich. Vor der kostenpflichtigen Buchung einer Fahrkarte hat man nämlich beim Schritt "Prüfen & Buchen" die Möglichkeit, noch einmal in Ruhe und vor allem gründlich zu kontrollieren, ob alle Daten korrekt sind, oder ob einem da ein Fehler unterlaufen ist - den man dann noch korrigieren kann. Erst wenn man das gemacht hat, sollte man den Kauf abschließen. Wenn man diese Überprüfung natürlich versäumt hat, dann muss man im Falle eines Stornos eben mit den Konsequenzen leben. Warum sollte die Bahn nach dem Kauf nochmal so eine Art Schonfrist einräumen? Wie gesagt, dafür ist ja schon der Buchungsschritt "Prüfen & Buchen" da.

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@Rollo
Mit diesem Verständnis von Kundenfreundlichkeit arbeiten Sie vermutlich bei der Deutschen Bahn?

Ja, warum sollte die Bahn - die bei der Durchführung der gebuchten Leistung ja niemals auch nur ansatzweise einen Fehler macht - dem Kunden so eine Frist einräumen?
Vielleicht weil Menschen - im Unterschied zur Bahn... - halt Fehler machen.
Z.B., weil sich die Buchung auf http://www.bahn.de und im Navigator unterscheidet und man im Navigator nicht für Dritte buchen kann? Was aber viele erst nach der Buchung bemerken. Oder weil man sich eben doch manchmal im Datum vertut - dies aber erst realisiert, wenn das Ticket ausgedruckt vor einem liegt.

Guten Morgen SimonEric123, das System erkennt nicht, aus welchen Gründen Sie stornieren möchten und geht nur nach den tariflichen Vorgaben. Wie es Rollo schon sagte, gibt es vor dem Buchungsabschluss noch einmal eine Zusammenfassung, die man sich gründlich anschauen sollte.
Und ja, natürlich können auch Fehler passieren, denn wir sind keine Maschinen, dennoch gelten die Regelungen bei einer Stornierung. /no

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Vielleicht sollte sich die DB einmal bei der Konkurrenz umsehen. Im Luftverkehr ist es Standard, dass man sein gekauftes Ticket am selben Tag kostenlos zurücknehmen kann, teilweise auch innerhalb von 24Stunden nach Kauf, es können ggfs. geringe Gebühren anfallen, je nachdem wo man sein Ticket gekauft hat.

Auch hier gibt's genügend Gelegenheit, die Korrektheit der Daten zu prüfen, es geht aber anscheinend auch anders.

SimonEric123
SimonEric123

SimonEric123

Ebene
0
22 / 100
Punkte

Danke Sparflieger, genau darauf wollte ich hinaus. Natürlich kann das System nicht wissen aus welchen Gründen ich storniere, das müsste es ja auch gar nicht. Meine Anregung war lediglich das System dahingehend zu ÄNDERN, dass man innerhalb einer gewissen Zeit kostenlos (oder gegen eine kleinere Gebühr) stornieren kann. Ich glaube nicht, dass das schwierig umzusetzen wäre und dass so viele Stornierungen anfallen, dass das das System überlasten würde. Klar würde das Kosten verursachen (auch wenn ich vermute, dass die verhältnismäßig klein sind), aber es würde in meinen Augen auch ein Zeichen setzen, dass der Deutschen Bahn ihre Kunden wichtig sind und man serviceorientiert denkt.

Hallo SimonEric123,

bitte werfen Sie mal einen Blick in diesen Beitrag und folgen Sie in solchen Fällen dem Tipp von Benutzerin. Eventuell gibt es die Möglichkeit einer Kulanzstornierung. Hierauf besteht aber kein Rechtsanspruch und die Kollegen vom Online-Service entscheiden im Einzelfall. Liebe Grüße /jn

SimonEric123
SimonEric123

SimonEric123

Ebene
0
22 / 100
Punkte

Werde ich beim nächsten Mal beherzigen (auch wenn mir das hoffentlich nicht nochmal passiert), bleibe aber trotzdem bei meiner Meinung, dass es kundenfreundlicher wäre wenn man innerhalb einer Frist über das System günstig stornieren könnte.