Frage beantwortet

Verbindung aus dem Fahrplan gestrichen - muss ich die Stornokosten tragen?!

Ich bin im Februar mit einem sparpreise gereist, gebucht Ende Dezember, bereits 3 Wochen später war die Verbindung aus dem Fahrplan verschwunden! Nach einer Beratung in einem DB Service Center wie ich mich verhalten solle, sagte man mir stornieren und neu buchen, alles andere sei Schwarzfahren! Die Stornogebühr sowie die Differenz zum Flexpreis (da kein Sparpreis mehr verfügbar war) musste ich selbst tragen! Meiner Meinung nach hat der Bahnmitarbeiter mich falsch beraten, und somit knappe 50€ verdient. Was kann ich geltend machen? Ich bin doch an den Umständen unschuldig und soll dafür zahlen? Das ist nicht fair!

Katsch92
Katsch92

Katsch92

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Da sind Sie wirklich falsch beraten worden. Wenn eine zuvor gebuchte (Sparpreis-)Verbindung am Reisetag nicht mehr existiert, muss die Zugbindung aufgehoben werden und Sie dürfen ohne Aufpreis eine andere Verbindung nutzen.

Am besten setzen Sie sich mit dem sogenannten "Kundendialog" der Bahn in Verbindung:
DB Fernverkehr AG
Kundendialog
Postfach 10 06 13
96058 Bamberg
Tel.: 01806 996633 (20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf)
Mail: kundendialog@bahn.de
Web: http://www.bahn.de

Für den Fall, dass es bei einer Beschwerde mit der Bahn zu keiner Einigung kommt, gibt es die Möglichkeit, sich an die Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr zu wenden: http://www.soep-online.de/ihre-beschwerde.html

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (2)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Da sind Sie wirklich falsch beraten worden. Wenn eine zuvor gebuchte (Sparpreis-)Verbindung am Reisetag nicht mehr existiert, muss die Zugbindung aufgehoben werden und Sie dürfen ohne Aufpreis eine andere Verbindung nutzen.

Am besten setzen Sie sich mit dem sogenannten "Kundendialog" der Bahn in Verbindung:
DB Fernverkehr AG
Kundendialog
Postfach 10 06 13
96058 Bamberg
Tel.: 01806 996633 (20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf)
Mail: kundendialog@bahn.de
Web: http://www.bahn.de

Für den Fall, dass es bei einer Beschwerde mit der Bahn zu keiner Einigung kommt, gibt es die Möglichkeit, sich an die Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr zu wenden: http://www.soep-online.de/ihre-beschwerde.html