Frage beantwortet

Warum ist mein Flexticket plötzlich teurer?

Bis Ende März kostete die einfache Fahrt von Göttingen nach Berlin bzw umgekehrt mit der BC50 40,50 Euro.

Jetzt wollte ich eine Fahrt buchen und plötzlich hat sich der Preis erhöht. Preiserhöhungen gab es bereits im Dezember, tonusgemäß, wie kommt es dass jetzt WIEDER der Preis gestiegen ist? Um ganze 1,50 Euro im normalen Ticket und 0,75 Euro mit der BC50?

Das scheint mir doch ein bisschen happig....

MeKeller
MeKeller

MeKeller

Ebene
0
11 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
Elmaran
Elmaran

Elmaran

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Es gab sehr sehr viel Info über die Einführung des diffenzierten Fespreises, das Internet war vor und nach 11 Dezember voll davon. Selbst auf der Startsite und per Newsletter der Bahn wurde darüber infomiert.
http://www.deutschebahn.com/de/presse/pressestart_zentral...

Hier entsprechender Ausschnit aus Link:

Die DB weitet zunächst für ein Jahr ihren Test zum differenzierten Flexpreis national aus. Seit August testet die DB auf den Strecken Frankfurt/Main–Köln und München–Nürnberg Flexpreise, die sich tageweise in der Höhe leicht unterscheiden. Mit dem Test untersucht die DB, ob durch unterschiedliche Preishöhen im Flexpreis mehr Fahrgäste gewonnen und eine bessere Lenkung der Nachfrage erreicht werden können.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Elmaran
Elmaran

Elmaran

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Der Preis ist NICHT gestiegen !

Seit 11 Dezember gilt ein differenzierter Flexpreis zur Steuerung besserer Auslastung der Züge. Das heißt zu stark gefragten Zeiten ist Ticket geringfügig teurer, zu anderen Zeiten etwas günstiger. Damit wird versucht den Reisenden zu Tagen, Uhrzeiten mit geringerer Zugauslastung zu bewegen.

1,50 bzw. 0,75 € sehe ich allerdings als nicht gerade sehr happig an,
sind in etwa nur 1,5 bis 1,8% oder so.

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@Elmaran
Die Uhrzeit spielt bei der Berechnung des Preises der sogenannten 'Flex'tickets (noch) keine Rolle. Der Preis wird tageweise festgelegt.

MeKeller
MeKeller

MeKeller

Ebene
0
11 / 100
Punkte

@Elmaran

Am Mittwoch Mittag ist eine hohe Auslastung? Also mehr als an einem Freitag um 16 Uhr oder Sonntag um 17 Uhr?

Und es ist happig wenn ich bedenke dass die Erhöhung im Dezember 1 Euro betrug..

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@MeKeller

Der Preis variiert tageweise.

Elmaran
Elmaran

Elmaran

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Es geht hier um Deine Annahme das die Preise allgemein erhöht worden wären,
sind sie aber nicht .. zumal Tariferhöhungen bei der DB grundsätzlich immer nur
im Dezember stattfinden. Es sind ja auch keine weitere Erhöhung der Tarife bekannt.

Und um Nebendinge an sich braucht man hier nicht auszuweiten, sonst könnte ich Dir gar erklären das ich hier seit letztes Jahr nur 20 Minuten nördlich von Dir seit letztes Jahr nur
eine Erhöhung von 78,- auf 78,60 an diesem Freitag feststellen kann.

Wir werden wahrscheinlich nur dieses Jahr ab Ende des Monats = Beginn der Bundesgartenschau im Verkehr mit Berlin mit höheren Sparpreisen rechnen müssen,
was sich wohl bis hin zu Anfang Oktober sich auswirken dürfte.

DauerPendelBerlinRuhr
DauerPendelBerlinRuhr

DauerPendelBerlinRuhr

Ebene
0
11 / 100
Punkte

Die Preisanhebung gibt es neuerdings auch auf der Stammstrecke Berlin HBF nach Hamm Westfalen am Freitag-Nachmittag: statt 48,00 nun 49,50 Euro, dass sind plus 3,125 % teurer. Peanuts? Ist eine schleichende Verteuerung. Und eine Info darüber habe ich jedenfalls nicht bekommen. Bin seit 20 Jahren Vielfahrer und seit ewigen Zeiten Bahncard 50 First und BahnComfort-Nutzer. Guter Service geht wohl anders.

Elmaran
Elmaran

Elmaran

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Es gab sehr sehr viel Info über die Einführung des diffenzierten Fespreises, das Internet war vor und nach 11 Dezember voll davon. Selbst auf der Startsite und per Newsletter der Bahn wurde darüber infomiert.
http://www.deutschebahn.com/de/presse/pressestart_zentral...

Hier entsprechender Ausschnit aus Link:

Die DB weitet zunächst für ein Jahr ihren Test zum differenzierten Flexpreis national aus. Seit August testet die DB auf den Strecken Frankfurt/Main–Köln und München–Nürnberg Flexpreise, die sich tageweise in der Höhe leicht unterscheiden. Mit dem Test untersucht die DB, ob durch unterschiedliche Preishöhen im Flexpreis mehr Fahrgäste gewonnen und eine bessere Lenkung der Nachfrage erreicht werden können.