Frage beantwortet

Wer kann mir verbindliche Auskünfte über benötigte Fahrkarten erteilen? Die Reisezentren Mannheim und Mainz wohl nicht?

Im Reisezentrum MA gefragt, welche Fahrkarten für die Reise nach Mainz nötig sei (VRN Monatkarte vorhanden und vorgezeigt). Anschließend im Zug kontrolliert = Schwarzfahren. In Mainz Reisezentrum reklamiert. Auskunft: alles richtig gemacht. Für Rückfahrt: Ausdruck Reiseverbindung mit handschriftlicher Aufstellung der nötigen Fahrkarten. Wieder Konrtolle durch gleichen Kontrolleur. Mit poltizeilicher Anzeige wg Betrug. Obwohl Bestätigung der MA aus Mainz vorgezeigt wurde mit "Kunde hat gültige VRN Karte mit gütiger Geltungsdauer vorgelegt und wollte bis Guntersblum fahren ...." Natürlich kann ich als Laie nicht beurteilen, wer von den DB-Beschäftigten Recht hat, aber wenigstens sollten die Ihre Meinungsverschiedenheiten nicht auf dem Rücken der Fahrgäste austragen und Anzeigen wg. Betrugs erstatten. Muss man als Fahrgast nun die erhöhten Beförderungsentgelte zahlen (Kontrolleur) oder nicht (MA im Reisezentrum Mainz)? Was muss ich tun?

wurm
wurm

wurm

Ebene
0
12 / 100
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

Wenn Sie eine Monatskarte für das gesamte VRN-Netz besitzen, können Sie damit im Nahverkehr bis Guntersblum, aber nicht nach Mainz fahren. Ab und bis Guntersblum benötigen Sie eine Fahrkarte.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Wenn Sie eine Monatskarte für das gesamte VRN-Netz besitzen, können Sie damit im Nahverkehr bis Guntersblum, aber nicht nach Mainz fahren. Ab und bis Guntersblum benötigen Sie eine Fahrkarte.

wurm
wurm

wurm

Ebene
0
12 / 100
Punkte

Klar, für Mainz - Guntersblum muss eine Karte Wabe 300 - 317 gelöst werden. Meine Frage war aber: Wem glaube ich bei Nachfragen (mit Vorlage der Zeitkarte) - den Reisezentren Mannheim und Mainz oder dem Kontrolleur, wenn beide unterschiedlich entscheiden?
Nach meiner Auffassung kann kein Betrug vorliegen, wenn der Reisende schriftlich nachweisen kann, dass er sich im Reisezentrum unter Vorlage der Zeitfahrkarte erkundigt hat? Warum erstattet die DB in dem Fall trotzdem eine Betrugsanzeige?

Hallo wurm,

den Tarif und damit alle Konditionen gibt Ihr Verkehrsverbund vor. Sofern die Möglichkeit eingeräumt wird dem Kunden etwas zu bestätigen, können die Kollegen im DB Reisezentrum oder an der DB Information dies machen. Wichtig ist nur, dass aus der Notiz auch eindeutig hervorgeht, dass diese durch einen DB Mitarbeiter und nicht den Kunden selbst erfolgte.
Bitte reichen Sie entsprechend einen Widerspruch bei den Kollegen unter Vorlage Ihrer Fahrkarte ein. /di