Diese Frage wartet auf Beantwortung

Warum fahren nicht mehr alle ICs aus Hamburg/Bremen direkt durch das Ruhrgebiet?

Seit dem letzten Fahrplanwechsel ist es so, dass ICs aus Hamburg in Richtung Süden, die durch das Ruhrgebiet fahren, nicht mehr nur über Essen/Düsseldorf nach Köln fahren, sondern über Solingen/Wuppertal?
Ich habe gelesen, dass das mit dem Projekt "Zukunft Bahn" zusammenhängt. Allerdings ist für mich nicht direkt ersichtlich, dass es mehr bringt ein paar Minuten zu sparen, indem man diesen Weg nimmt. Speziell der Anschluss in Köln an die ICEs in Richtung Frankfurt ist ohnehn schon viel zu knapp bemessen (in der Regel 4-10 Minuten).

kevt
kevt

kevt

Ebene
0
32 / 100
Punkte

Antworten

Hallo kevt,
haben Sie eine konkrete Verbindung für mich? Grundsätzlich fahren doch die IC aus Richtung Hamburg kommend in Richtung Köln oder Koblenz im 2-Stunden-Takt durch das Ruhrgebiet und zur anderen Zeit über Solingen und Wuppertal. Oder meinen Sie den Haltausfall in Bochum? Das hängt tatsächlich mit dem genannten Projekt zusammen- ein Beitrag zur Pünktlichkeitsoffensive. /aj

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Die 2Stündliche Linienteilung RuhrWupper gibt es bereits seit Einführung des IC Verkehrs in den 70ern.

Was hat der Anschluss ICE Richtung Frankfurt damit zu tun? Über die Wupper sind die IC doch ein paar Minuten früher in Köln als über Essen

Gruss Sparflieger

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@Sparflieger
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass die Wupper-Route zwar planmäßig geringfügig schneller ist, dafür aber verspätungsanfälliger.
Ein verspäteter IC/EC hat auf der Wupper-Route kaum Möglichkeiten, Verspätungen aufzuholen sondern wird erfahrungsgemäß noch weiter ausgebremst (z.B. durch vorausfahrende Nahverkehrszüge).
Das ist auf der Ruhr-Route etwas besser. Da hat der Fahrplan etwas mehr Luft und S-Bahnen haben eigene Gleise (so dass Fernzüge nicht behindert werden). Nahverkehrszüge halten zwischen D'Dorf und Dortmund auch nicht so viel häufiger als Fernzüge, so dass vorausfahrende Regionalzüge auch kaum ein Verspätungsgrund sind.

Aber zur Ausgangsfrage zurück:
Dass die IC-Linie 30 (Hamburg-Köln-Rheintal-Stuttgart/Basel) über die Ruhr-Route und die IC-Linie 31 (Hamburg-Köln-Rheintal-Frankfurt-Nürnberg) über die Wupper-Route geführt werden, ist in der Tat schon lange (= mehrere Jahre) so.
Wegen der Bauarbeiten auf der Ruhr-Route kommt es aber derzeit zu Abweichungen.

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@kabo
Da ich auf dieser Strecke meist nur in nördlicher Richtung unterwegs bin, kann ich dazu nichts sagen.

Das eigentliche Problem liegt hier aber nicht in der Streckenführung Ruhr/Wupper. Die doch sehr "ambitionierten" Übergangszeiten in Dortmund/ Köln machen das Ganze doch zu einem Vabanque Spiel, wenn ich mir die Verspätungen dieser Linie in Osnabrück ansehe