Diese Frage wartet auf Beantwortung

Stornierung über fahrkartenservice@bahn.de - keine Rückmeldung

Guten Tag,

nachdem ich am Samstag (11.03.2017) einen Verspätungsalarm (Zugausfall) wegen einer Verbindung für Samstag (18.03.2017) erhalten habe, sah ich mich gezwungen, die Reise komplett zu stornieren (da ich eine Stunde später als geplant ankomme). Ich habe daraufhin nach Kontaktaufnahme mit der Hotline eine entsprechende Email an den Fahrkartenservice gesendet. Bis jetzt fehlt jegliche Rückmeldung, inkl. der sonst üblichen automatisch generierten Mail, dass die Email eingegangen ist. Gibt es die Emailadresse noch und wenn ja, wann bekomme ich Rückmeldung? Soll ich zwischenzeitlich die Reise stornieren und dann die Stornogebühren (da es sich um ein Sparpreis mit BahnCard handelt) dann später zurückfordern?

Danke für Ihre Hilfe und freundliche Grüße

nt2017
nt2017

nt2017

Ebene
0
31 / 100
Punkte

Antworten

Besser wäre es ein ausgefülltes Fahrgastrechteformular ("Ich habe meine Reise wegen dieser Verspätung nicht angetreten") mit einer Kopie der Fahrkarte an das zuständige Servicecenter zu senden.

Hallo nt2017,

an welche E-Mail-Adresse haben Sie die E-Mail denn gesendet? In der Regel erhalten Sie immer eine Eingangsbestätigung. Sie können sich aber auch telefonisch mit den Kollegen vom Online-Service in Verbindung setzen./aj

nt2017
nt2017

nt2017

Ebene
0
31 / 100
Punkte

Hallo,

wie der Titel der Frage schon beantwortet ging die Email an fahrkartenservice@bahn.de, die Adresse, die mir auch telefonisch von der Service-Hotline mitgeteilt wurde und auf Ihrer Homepage hinterlegt ist.

Was Ihren Vorschlag betrifft, den Online-Service zu kontaktieren: Ich bin nicht erpicht darauf, mehrmals bei der kostenpflichtigen Hotline anzurufen um meine Anliegen zu klären. Ebenso möchte ich nicht mein Ticket ausdrucken und ein Formular dafür ausfüllen.

Wäre es seitens der Bahn nicht möglich, nachzuforschen wo die Nachricht geblieben ist? Schließlich hieß es am Telefon, es bedarf einer schriftlichen Mail, um meinem Ersuchen nachzukommen...

Besten Dank

Hallo nt2017, ich muss jetzt noch einmal nachfragen. Möchten Sie denn die Fahrkarte jetzt stornieren oder ist Ihnen auch geholfen, wenn die Zugbindung aufgehoben wird und Sie zum Beispiel mit einer früheren Verbindung fahren? /tr

nt2017
nt2017

nt2017

Ebene
0
31 / 100
Punkte

Hallo,

ich möchte die Fahrkarte stornieren und von der Reise komplett zurücktreten. Zwar ändert sich nur die Hinfahrt (bis jetzt) aber ich muss nun anders anreisen und kann dementsprechend auch nicht den Zug heimwärts verwenden. Hin- und Rückfahrt wurden gemeinsam auf eine Ticketnummer gebucht. Da es ein Sparpreis ist, muss ich bis spätestens Freitag stornieren und dabei fallen auch noch Stornogebühren von 19 Euro an. Das würde ich gerne vermeiden, indem ich mich nun direkt an die Bahn gewendet habe.

Ich nehme an, dass ich bei Rücktritt von der gesamten Reise Anspruch auf den komplett bezahlten Ticketpreis habe, weil sich meine Ankunft um 60 Minuten verzögern würde. Kann das bestätigt werden?

Könnte mich ein Bahnmitarbeiter informieren, ob ich dann Freitag auf eigene Faust stornieren soll und dann die Stornogebühren zurückverlagen muss, wenn ich bis dahin keine Rückmeldung erhalten habe?

Danke.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wenn Sie eine Reise wegen einer zu erwartenden Verspätung von 60min (oder mehr) gar nicht erst antreten, dann liegt ein Fall der gesetzlichen Fahrgastrechte vor.

Das ist also ein Fall für das Servicecenter Fahrgastrechte (welches übrigens nicht der DB gehört).
Wie "Blender28" in der ersten Antwort schon schrieb, lässt man dazu einfach die Fahrkarte ungenutzt verfallen und reicht Sie dann mit dem Fahrgastrechteformular ein. Auf letzterem kreuzt man an: "Ich habe meine Reise wegen dieser Verspätung nicht angetreten". Man erhält dann 100% Erstattung ohne Abzug von Stornokosten.

Das Servicecenter Fahrgastrecht arbeitet leider ausschließlich Papier-basiert. D.h. Sie müssen das Ticket und das Formular ausgedruckt einschicken. (Das Fahrgastrechteformular kann man zwar unter "fahrgastrechte.info" am Bildschirm ausfüllen, am Ende muss es jedoch ausgedruckt und unterschrieben werden.)

Selbst stornieren ist nicht empfehlenswert. Da fallen automatisiert Stornokosten an. Ob Sie die überhaupt zurückbekommen ist fraglich - auf jeden Fall wäre es sehr mühevoll.

nt2017
nt2017

nt2017

Ebene
0
31 / 100
Punkte

Ok, ich mache nichts und warte ab.

Können Sie bestätigen, dass ich Hin- UND Rückreise ohne Stornokosten erstattet bekomme (auch wenn nur für die Hinfahrt eine Änderung angekündigt wurde)?

Danke