Diese Frage wartet auf Beantwortung

Welche Möglichkeiten habe ich, wenn ein Zug Verspätung hat und ich deshalb den Nachtzug verpasse?

Hallo,

ich habe ein Sparpreis-Ticket für einen Nightjet (Offenburg - Berlin) mit Reservierung im Liegewagen und den Nahverkehr im Vorlauf des Nachtzuges - alles auf einem Ticket.

Angenommen der Nahverkehrszug hat so viel Verspätung, dass ich den Nachtzug verpassen würde. Damit wäre ja erstmal die Zugbindung aufgehoben, da ich den Anschlusszug verpasst habe. Da ich aber nachts ohne Liegewagen nicht fahren möchte, wäre die nächste Verbindung erst wieder am nächsten morgen.

Meine Frage: Kann ich meine Reise mit dem verspäteten Nahverkehrszug abbrechen und mit dem gleichen Ticket dann am nächsten morgen nochmal starten? Ich hoffe, die Reservierungen für den Liegewagen (20 Euro pro Person) werden mir dann auch erstattet.

Könnten Sie mich bitte aufklären?

Mario
Mario

Mario

Ebene
0
63 / 100
Punkte

Antworten

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo freak, wenn Sie den Nachtzug aufgrund einer Verspätung im Vorlauf nicht erreichen können, wird die Zugbindung aufgehoben. Sofern die Weiterreise an diesem Tag nicht mehr zumutbar ist, was in diesem Fall zutrifft, können Sie die Reise am Folgetag fortsetzen.
Ich nehme an, dass Sie dann die Fahrt mit dem Nahverkehrszug abbrechen und zurück nach Hause bzw. zu Ihrem Startbahnhof fahren möchten. Dafür bitte die Aufhebung der Zugbindung in einem DB Reisezentrum vornehmen bzw. im Zug vom Zugpersonal aufheben lassen. /ki

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@DB/ki:

Der Knackpunkt, um den Sie sich schön herumgemogelt haben ist doch folgender:
Dem Fragesteller würde in diesem Fall nach den Fahrgastrechten eine von der DB bezahlte Übernachtung in Offenburg zustehen, um am nächsten Morgen von Offenburg weiterreisen zu können ODER ein Reiseabbruch mit kostenloser Rückbeförderung zum Startort und 100% Erstattung des Tickets.

Der Fragesteller möchte aber eine kostenlose Rückbeförderung zum Startort (um kostenlos zu Hause übernachten zu können) UND eine Weiterreise am nächsten Morgen vom Startort aus.

Diese Variante ist von den Fahrgastrechten nicht gedeckt - kommt die DB aber billiger als die Hotelübernachtung in Offenburg.
Was nun?

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

kabo - Das habe ich auch so verstanden. Daher habe ich auch die Möglichkeit der Hotelübernachtung nicht erwähnt. Ich habe ja geschrieben, dass ich annehme, dass er wieder nach Hause fahren möchte und die Reise am Folgetag antritt. Wie geschrieben, ist es dafür notwendig, die Zugbindung auf dem Ticket aufheben zu lassen. /ki

Mario
Mario

Mario

Ebene
0
63 / 100
Punkte

Vielen Dank für Ihre Antworten.
@DB/kabo:
1. Zitat "Der Fragesteller möchte aber eine kostenlose Rückbeförderung zum Startort (um kostenlos zu Hause übernachten zu können) UND eine Weiterreise am nächsten Morgen vom Startort aus."
Ist diese Variante nun über die Fahrgastrechte gedeckt oder nicht?

2. Eine Hotelübernachtung habe ich noch gar nicht in Betracht gezogen. Aber klar, wenn es an diesem Abend so spät ist, dass es keine Verbindung mehr zum Startort gibt, dann wäre ein Hotel nicht schlecht.
Leider gibt es in Offenburg kein DB Reisezentrum und die DB Information ist nur bis 21 Uhr besetzt. Ich würde in Fridingen(b Tuttlingen) um 20:13 starten und in Offenburg um 21:58 ankommen. Der Nachtzug fährt um 22:30 in Offenburg ab.
An wen könnte ich mich dann wenden, falls ich tatsächlich in Offenburg den Nachtzug wegen einer Verspätung verpassen würde? Eine Rückfahrt von Offenburg nach 22 Uhr ist nicht mehr möglich.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo freak,

zu Ihrem 1. Punkt: Ja, es ist abgedeckt. Wie es Ihnen mein Kollege /ki Ihnen bereits geschrieben hat, können Sie sich das Ticket von den Kollegen im Nahverkehrszug entsprechend gültig schreiben lassen. :)

Punkt 2: Wenn Sie sich dazu entscheiden, vor Ort ein Hotel zu nehmen, dann ist dies auch möglich, auch wenn die Kollegen nicht mehr vor Ort sind. Allerdings kommt man in diesem Fall nicht drum herum selbst zunächst in Vorleistung zu gehen. Bis zu 80 Euro pro Person werden dann erstattet. /di