Diese Frage wartet auf Beantwortung

Warum gibt es keinen Anschluss zwischen IC 1969 und ICE 789?

Bis zum 10.02. verkehrte IC 1959 von Düsseldorf u. a. über Hamm, Paderborn und Kassel-Wilhelmshöhe nach Berlin. Der Zug kam dabei um 14:17 Uhr in Kassel-Wilhelmshöhe an. Dort bestand ein bequemer Anschluss an ICE 789 nach München. Unter anderem aus Paderborn war dies eine der schnellsten Verbidnungen nach München. Seit dem 12.2. verkehrt statt IC 1659 der IC 1969. Dieser fährt in Altenbeken (letzter Halt vor Kassel-Wilhelmshöhe) zurselben Zeit wie IC 1959 ab, erreicht Kassel-Wilhelmshöhe aber 2 Minuten später. Dadurch wird die Mindestumsteigezeit für Kassel-Wilhelmshöhe um eine Minute unterschritten. Insbesondere wenn man weiß, wo man aussteigen muss, klappt der Anschluss natürlich weiterhin. Die veränderet Fahrzeit ist für die Fahrgäste aber sehr ärgerlich, denn die Verbindung wird auf http://www.reiseauskunft.bahn.de nicht mehr angezeigt. Das bedeutet für den Fahrgast folgende Nachteile:

  • Man muss die Verbindung kennen.
  • Es werden keine Sparpreise für die Verbdindung verkauft.
  • Möchte man in beiden Zügen reservieren, muss man zwei Reservierungen kaufen.
  • Die Fahrgastrechte greifen nicht, wenn der Anschluss doch einmal nicht klappt.

Deswegen interessiert mich, warum die Fahrzeiten hier zum Nachteil der Fahrgäste geändert wurden und ob geplant ist, wieder zu einem fahrgastfreundlichen Fahrplan zurückzukehren. Aus Fahrgastsicht ideal wäre ein Umstieg am selben Bahnsteig zwischen IC 1969 und ICE 789. Das würde auch mit den aktuellen Fahrzeiten klappen.

David
David

David

Ebene
3
4743 / 5000
Punkte

Antworten

Volker
Volker

Volker

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Die Veränderung ist wohl dem derzeitigem Ausbau der Strecke Eisenach - Erfurt geschuldet,
daher fährt statt dessen ein IC 1969 über Leinefelde - Nordhausen - Halle >> ...

Nuja, die 5 inuten Umsteige würden hier in Kassel normal sogar gereichen, da am selben Bahnsteig.

Doch bitte beachte auch das eine höhere vielleicht für Dich eher unbequemere Umsteigezeit von bei 25 Minuten zwischen RE & ICE in Kassel sinnvoller ist .. da selbst 7 Minuten wie zuvor am selben Bahnsteig knapp werden könnten .. da ein IC in der Regel insbesondere auf der Linie gerne auch zu spät in Kassel einläuft. Ich nenne es so mal im äqualent zu im PKW vorrausschauendes fahren ... immer auch unvevorhergesehenes mit einplanen.. anstatt sich um etwaige Anschlußverluste zu ärgern zu müssen..

Hallo Br624,

wie Elmaran anspricht, gibt es auf der Strecke umfangreiche Fahrplanänderungen wegen dieser Bauarbeiten. Beim IC 1969 handelt es sich um einen Intercity, der ersatzweise für IC 1959 während der Bauarbeiten verkehrt. 

Da die Mindestumsteigezeit dazu da ist, einen Umstieg gewährleisten zu können, können Ihnen leider auch keine Sparpreise für die Verbindung angeboten werden. Dass durch die Fahrplananpassungen die Verbindung aktuell nicht vorhanden ist, tut mir leid. Auch wenn ein Umstieg auf den ICE 789 theoretisch möglich ist, ist es besser eine längere Umsteigezeit einzuplanen.

Natürlich können Sie die Verbindung mit dem kurzen Umstieg nutzen, dies gehschieht dann aber auf Ihr eigenes Risiko. 

Viele Grüße /di

David
David

David

Ebene
3
4743 / 5000
Punkte

Guten Tag Elmaran, guten Tag di,
danke für die Informationen. Nach den von di verlinkten Informationen dauern die Bauarbeiten bis zum 16.06. Auch nach dem 16.6. fährt der IC 1959 aber nicht mehr. Zumindest im September und Oktober fährt der IC 1969 aber an einigen Tagen. Allerdings weiterhin in den ungünstigen Fahrzeiten. Die Bauarbeiten können also zumindest nicht der alleinige Grund für die geänderten Fahrzeiten sein.
Z. B. am 03.03. ist der Anschluss zwischen den Zügen in Kassel-Wilhelmhshöhe sogar am selben Bahnsteig vorgesehen. Da reichen 5 Minuten Umsteigezeit bequem aus. An anderen Bahnhöfen werden Umstiege zwischen Fernverkehrszügen mit 4 Minuten Umsteigezeit als offizielle Anschlüsse angegeben.
Was Anschlussverluste allgemein angeht, halte ich es so, dass ich, wenn ich zu einer bestimmten Zeit an meinem Ziel sein möchte, immer etwas Reserve einplane. Ansonsten wähle ich die schnellste Verbindung. Dabei kommt es hin und wieder vor, dass ich einen Anschlusszug verpasse (insbesondere bei sehr kurzen Umsteigezeiten). Insgesamt spare ich aber mehr Zeit dadurch ein, dass ich mit knappen Zeiten zum Umstieg plane, als ich durch Verpassen eines Anschlusses verliere.

Volker
Volker

Volker

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Nur weil laut Angabe Baustelle nur bis 16.06 muß das noch lange nicht bedeuten das alle Gründe dafür schon erledigt sind. - Im Grunde haben so die Städte an anderer Linie über Nordhausen Halle nur ihre tägliche IC Verbindung zumindest für eine Zeit zurück erhalten. Die Heiligenstädter waren da z. B. ganz und gar nicht glücklich das man ihnen den einzigsten IC auf ihrer Strecke vor ein Paar Jahren entzogen hatten.