Frage beantwortet

Wie kann es sein, dass eine Fahrkarte innerhalb von 3 Tagen um über 40,-- € teurer wird? Statt 256 €, jetzt 299 €.

Wir sind eigentlich Autofahrer un wollten jetzt mal wieder mit der Bahn fahren.

Am 03.03. nach Stade und am 06.03. wieder nach München. Ich schaue schon die
ganze Woche nach dem besten Preis und wollte heute buchen. Jetzt muss ich
feststellen, dass die Fahrkarte teurer geworden ist. Warum?

Maier
Maier

Maier

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Das ist die ganz normale Nachfrage- und Auslastungs-abhängige Preisbildung, wie sie auch im Flugzeug oder im Fernbus verwendet wird.

Zum Buchungsstart ist der Preis niedrig. Je mehr leute den Zug buchen und je stärker der Zug ausgelastet wird, desto mehr steigen die Preise. Bei schwach ausgelasteten Zügen bleibt der Preis also ziemlich lang unten, während bei stärker nachgefragten Zügen der Preis schnell ansteigt.

Man kann sich das an einem Beispiel vorstellen:
Ein Zug hat ca. 500 Plätze. Die ersten 50 Tickets werden für 29€ verkauft, die nächsten 50 für 39€, die nächsten 50 für 49€ usw.
Wenn am ersten Buchungstag die 50 Tickets zu 29€ schon weg sind, dann kann man am zweiten Tag nur noch für 39€ buchen. Wenn die dann auch weg sind, gibt es noch die Tickets zu 49€ usw. Am dritten Tag ist der Zug also schon 20€ teuerer als am ersten Tag.
Wenn aber in den ersten zen Tagen niemand den Zug trotz des Preises von 29€ bucht, dann gibt es am elften Tag immer noch Tickets für 29€.

In Ihrem Fall waren am vor drei Tagen noch Tickets aus der günstigeren Preisgruppe da. Die hat in der Zwischenzeit wohl jemand gekauft, so dass jetzt die Tickets der nächstteureren Preisgruppe in den Verkauf gelangen.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (2)

67%

67% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Das ist die ganz normale Nachfrage- und Auslastungs-abhängige Preisbildung, wie sie auch im Flugzeug oder im Fernbus verwendet wird.

Zum Buchungsstart ist der Preis niedrig. Je mehr leute den Zug buchen und je stärker der Zug ausgelastet wird, desto mehr steigen die Preise. Bei schwach ausgelasteten Zügen bleibt der Preis also ziemlich lang unten, während bei stärker nachgefragten Zügen der Preis schnell ansteigt.

Man kann sich das an einem Beispiel vorstellen:
Ein Zug hat ca. 500 Plätze. Die ersten 50 Tickets werden für 29€ verkauft, die nächsten 50 für 39€, die nächsten 50 für 49€ usw.
Wenn am ersten Buchungstag die 50 Tickets zu 29€ schon weg sind, dann kann man am zweiten Tag nur noch für 39€ buchen. Wenn die dann auch weg sind, gibt es noch die Tickets zu 49€ usw. Am dritten Tag ist der Zug also schon 20€ teuerer als am ersten Tag.
Wenn aber in den ersten zen Tagen niemand den Zug trotz des Preises von 29€ bucht, dann gibt es am elften Tag immer noch Tickets für 29€.

In Ihrem Fall waren am vor drei Tagen noch Tickets aus der günstigeren Preisgruppe da. Die hat in der Zwischenzeit wohl jemand gekauft, so dass jetzt die Tickets der nächstteureren Preisgruppe in den Verkauf gelangen.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo Maier,

die Antwort von kabo ist korrekt. Ich möchte noch ergänzen, dass Sie mit dem Sparpreis-Finder immer nach den günstigsten Angeboten suchen können. /ja

MichaZ
MichaZ

MichaZ

Ebene
2
1117 / 2000
Punkte

naja ich hatte schonmal so , dass sich der Preis innerhalb von 3 Stunden verdreifacht hat.