Frage beantwortet

Zugbindung nicht aufgehoben wenn 1. Zug in Kette pünktlich?

Guten Abend,
neulich hatte ich folgende Situation: Sparpreis von Karlsruhe nach Mülheim (Ruhr) mit Zugbindung von KA nach Duisburg und umsteigen in Frankfurt-Flughafen (und dann nochmal in DU). Nun war bei Reiseantritt in KA der ICE von FF-Flugh. nach DU bereits mit einer Verspätung von 30 Minuten angegeben, so dass ich im Anschluss auch entsprechend später (definitv mehr als 20 Minuten, habe extra nachgeschaut) in MH (Zielbahnhof) angekommen wäre.
Aufgrund des entsprechenden Vermerks auf dem Ticket ging ich davon aus, dass die Zugbindung damit (auch ohne Bestätigung) aufgehoben sei und nahm ab KA eine wenige Minuten früher verkehrende Verbindung, mit der ich dann pünktlich (bzw. wenige Minuten früher als geplant) in MH gewesen wäre. Im Zug von KA nach Mannheim sagte man mir dann, dass dies falsch sei und die Zugbindung bestehe, da mein erster Zug (KA nach FF-Flugh.) pünktlich sei. Die Aufhebung der Zugbindung beziehe sich auf den jeweiligen Zug. Auch bei Verweis auf den Hinweis auf der Fahrkarte sagte man mir, dass dies so nicht korrekt sei bzw. eine juristische Formulierung sei und ich sie falsch ausgelegt hätte. Ich musste dann in MA aussteigen und auf meine eigentliche Verbindung wechseln. Ist das ganze seitens des Zugbegleiters korrekt gewesen und falls ja, ist dann der Hinweis auf dem Ticket nicht eigentlich doch falsch oder zumindest irreführend (und sollte dann m. M. n. geändert werden)?
Besten Dank für hilfreiche Antworten.

batomast
batomast

batomast

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Auf https://www.bahn.de/p/view/service/auskunft/fahrgastrecht... steht:

Bei einer zu erwartenden Verspätung von mindestens 20 Minuten am Zielort seiner Fahrkarte kann der Fahrgast:

  • bei nächster Gelegenheit die Fahrt auf der gleichen Strecke oder über eine andere Strecke fortsetzen oder
  • die Fahrt zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen, wenn dadurch die Ankunftsverspätung am Zielbahnhof reduziert werden kann oder
  • einen anderen, nicht reservierungspflichtigen Zug nutzen. (...)

Die Information, die Ihnen der Zugbegleiter gegeben hat, war somit nicht richtig.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (2)

Ja (1)

33%

33% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Auf https://www.bahn.de/p/view/service/auskunft/fahrgastrecht... steht:

Bei einer zu erwartenden Verspätung von mindestens 20 Minuten am Zielort seiner Fahrkarte kann der Fahrgast:

  • bei nächster Gelegenheit die Fahrt auf der gleichen Strecke oder über eine andere Strecke fortsetzen oder
  • die Fahrt zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen, wenn dadurch die Ankunftsverspätung am Zielbahnhof reduziert werden kann oder
  • einen anderen, nicht reservierungspflichtigen Zug nutzen. (...)

Die Information, die Ihnen der Zugbegleiter gegeben hat, war somit nicht richtig.