Frage beantwortet

Begleiter soll ohne mich fahren,Ticket auf meinen Namen. Was tun?

Wir haben ein Sparticket auf meinen Namen und meinen Personalausweis.Ich kann nicht mitkommen, der Begleiter fährt allein.Kann er ohne meinen Ausweis fahren?Oder Kann man das umändern oder kann ich eine Erlaubnis schreiben?

Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ich fürchte, da muss ein neues Ticket für den Begleiter her.
Nach den Beförderungsbedingungen ist weder eine "geschriebene Erlaubnis", noch eine nachträgliche Änderung des Namens auf dem Ticket möglich.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (0)

0%

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ich fürchte, da muss ein neues Ticket für den Begleiter her.
Nach den Beförderungsbedingungen ist weder eine "geschriebene Erlaubnis", noch eine nachträgliche Änderung des Namens auf dem Ticket möglich.

Elmaran
Elmaran

Elmaran

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Da bleibt nur übrig das Ticket stornieren und auf Namen des Begleiters ein neues zu buchen.

Wenn Buchung noch frisch wäre, also nicht schon ein Paar Tage her machte es Sinn zu versuchen das Ticket über den Onlineservice 0180 6 10 11 11 wenigstens noch frei von Stornogebeühr stornieren zu lassen.

Es musste kein neues Ticket her. Für alle die mal in die gleiche Situation kommen:

1.Auf deutschebahn.de die Rubrik "Meine Buchungen" wählen

2.Zur zweiten Zeile mit der Überschrift "Nur einen Auftrag einsehen" gehen.

3. Auftragsnummer und den NEUEN Namen der*s Reisenden eingeben .

4.Auf "Onlineticket abrufen" gehen.

5.Nochmals auf "Onlineticket abrufen"gehen.

6.Das Onlineticket wird mit dem neuen Namen angezeigt.

Ganz einfach ohne zusätzliche Kosten und ohne Stress. Warum hier von der DB die Antwort bestätigt wurde es müsste ein neues Ticket gekauft werden verstehe ich nicht.

MARIANNE99
MARIANNE99

MARIANNE99

Ebene
0
53 / 100
Punkte

Das finde ich sehr engstirnig von BAHN. Wenn der "falsche" erkrankt, kann der andere nicht allein reisen.
Der Tip von @PolaAntonia funktioniert bei uns nicht.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo PolaAntonia,

ich habe gerade versucht, Ihre Schritte nachzuvollziehen. Ich konnte jedoch nirgendwo einen Namen eines anderen Reisenden eingeben. Zudem ist der Name des Reisenden im Aztec-Code des Tickets hinterlegt und kann nicht einfach geändert werden. /ti

MARIANNE99
MARIANNE99

MARIANNE99

Ebene
0
53 / 100
Punkte

Hallo /ti von der BAHN!
Und was raten Sie mir jetzt?
Wir haben für Hin und Rückfahrt jeweils getrennt für zwei Personen ein Sparpreisticket gekauft und nun da der Partner, der den Ausweis zeigen müsste erkrankt ist, kann der andere ein komplett neues Ticket kaufen. Gibt es da wirklich keine Möglichkeit ?!!

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo MARIANNE99,

wie von kabo ausgeführt und uns bestätigt ist dies die einzige Option. /ti

Hallo, ich hatte mit einer Dame von der serviceline telefoniert und mit ihr das zusammen Schritt für Schritt gemacht.Vielleicht lag es daran, dass sie etwas freischalten musste. Jedenfallsbei dem Anliegen einfach dort anrufen, da wird dann einem wirklich geholfen:)

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo an alle Mitschreiber/-leser,

eine Namensänderung ist bei einem Online-Ticket tariflich nicht zugelassen. Dies wurde uns auch noch einmal vom Fachbereich bestätigt. Sollten hier Mitarbeiter dies dennoch in der Vergangenheit durchgeführt haben, so war dies nicht rechtens.

Auch die von PolaAntonina Tipps zu etwaigen Änderungen des Namens sind falsch. Keiner dieser vorgeschlagenen Schritte wird funktionieren. /ma

MARIANNE99
MARIANNE99

MARIANNE99

Ebene
0
53 / 100
Punkte

Also ich bin mehr als gefrustet! Ausgerechnet bei Leuten, die nicht so viel Geld haben, um den Flexpreis zu bezahlen, tobt sich die BAHN wieder mal aus.
Es ist "wider die guten Sitten" !
Da hat jemand für mehrere Personen - evtl. Familie das Ticket gebucht und bezahlt. Um die Reise - z.B. zu einer Familienfeier - durchführen zu können, muss man den totkranken (unter Umständen schon gestorbenen^^^) Menschen mitnehmen. Das ist einfach Abzocke !!

Elmaran
Elmaran

Elmaran

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Gute Sitten kann auch bedeuten die Konditionen sind vorab jedweder Buchung für jeden ersichtlich .. der buchende hat daher bei Buchung mit entsprechend extrem verminderten Preis auch sozusagen vorsätzlich ein Risiko im Falle des Falles eingegangen... bittschön auch mal zu bedenken.

MARIANNE99
MARIANNE99

MARIANNE99

Ebene
0
53 / 100
Punkte

Jaaa genau lieber @Elmaran, weswegen ich in Zukunft tunlichst meine Finger von der BAHN lassen werde. So wie man seine Finger von Lotteriespielen etc. lassen sollte. Wegen des Risikos.
Mit der Gesundheit ist eben nicht zu spaßen.

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Zu jeder Buchung einens Sparpreistickets wird einem automatisch das Angebot der "Spar- und Aktionspreisticket-Versicherung" eingeblendet. Es braucht nur einen Klick und man hat sein Sparticket für den Fall abgesichert, dass man die Reise nicht antreten kann - einschließlich der Mehrkosten für die Umbuchung der Begleiter (https://www.bahn.de/p/view/angebot/versicherungen/sparpre...)

Wenn man dieses Angebot "links liegen lässt", dann ist mein Verständnis für Jammerei arg begrenzt.

By the way: Wenn ich mit meiner Familie mit meinem Auto zu einer Familienfeier fahren möchte, und ich werde krank - dann habe ich auch die Wahl zwischen "ich setzte mich krank ans Steuer, obwohl es mit schlecht geht" oder "ich finde eine alternative Fahrmöglichkeit für meine Familie", wobei letzteres mit Kosten verbunden ist.
Ich sehe nicht, dass andere Verkehsmittel als die Bahn mich im Krankheitsfall besser stellen.
Nur ist es einfach auf die Bahn zu schimpfen, wenn man krank wird, und deshalb nicht Bahn fahren kann. Aber wenn man krank wird und deshalb nicht Auto fahren kann - wer schimpft dann auf's Auto?

MARIANNE99
MARIANNE99

MARIANNE99

Ebene
0
53 / 100
Punkte

Hier eine Instruktion für den Fall der Fälle für alle interessierten:

"Sie müssen Ihre erstattungsfähige Sparpreis- oder
Aktionsfahrkarte unverzüglich bei der Bahn zur
Erstattung einreichen. Bei schwerer Erkrankung
oder Unfallverletzung müssen Sie ein ärztliches
Attest bei uns einreichen. Dieses Attest muss die
Diagnose und die Behandlungsdaten enthalten."

Liebe @kabo und lieber @elmaran, kriegt man eigentlich Gutscheine
von der BAHN, wenn man hier so "positiv" schreibt? Oder ist das Euer Job?
Kann ich mich bewerben?

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

@MARIANNE99
Sie zitieren einen Ausschnitt aus dem "Produktinformationsblatt zur DB-Spar- und Aktionspreis-Versicherung der Europäische Reiseversicherung AG".
Das ist genau die Versicherung, die ich in meinem letzten Beitrag erwähnte.
Bei jeder Sparpreis-Buchung bekommt man die zum geringen Preis (nicht kostenlos) mit angeboten. Man muss sie aber aktiv auswählen und wird somit nicht automatisch abgeschlossen. Wenn man die hat, ist Krankheit und eine deshalb nötige Umbuchung kein Problem - gegenteiliges habe ich auch nicht behauptet.
Wenn man diese Versicherung bei der Sparpreis-Buchung aber nicht mit ausgewählt hat, dann schaut man im Krankheitsfall in die Röhre - so wie bei einer Flugreise auch, wenn man keine Reiserücktrittsversicherung hat.

Ansonsten würde ich mich natürlich freuen, wenn die DB Beiträge von mir mit Gutscheinen honorieren würde. Leider tut sie das nicht. Und da die DB nicht mein Arbeitgeber ist, bezahlt sie mich auch nicht mit Geld. Stattdessen hat mich die DB heute morgen eine halbe Stunde in der Kälte stehen lassen, weil mein Zug ausgefallen ist. Ich habe also gar keinen Grund positiv über die DB zu schreiben. Vielmehr bemühe ich mich wertneutral und sachlich richtig zu äußern. Dass meine Äußerungen möglicherweise nicht dem entsprechen, was Sie hören möchten - dafür kann ich ja nichts.