Frage beantwortet

Ticketpreis-Erstattung bei Zugausfall - früherer Fahrtantritt nötig, auch hier Geld zurück?

Eigentlich beziehen sich Preiserstattungen ja immer auf eine Verspätung am Zielbahnhof. Nun fällt mein mit Sparpreis gebuchter IC 2279 aus. Um rechtzeitig anzukommen, muss ich nun deutlich früher los. Die Zugbindung ist dadurch aufgehoben, aber habe ich auch Anspruch auf eine Preiserstattung?

Veit
Veit

Veit

Ebene
0
1 / 100
Punkt
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wenn Sie früher losfahren und dadurch nicht verspätet am Zielort ankommen, besteht rein rechtlich kein Anspruch auf eine (Teil-)Erstattung des Tickets nach den Fahrgastrechten. Denn die Fahrgastrechte richten sich immer nach der Verspätung am Zielort. Ist zwar blöd - aber so ist die EU-Richtlinie.
Falls Sie durch den Zugausfall eine bezahlte Sitzplatzreservierung nicht nutzen können, können Sie sich die natürlich voll erstatten lassen.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (1)

100%

100% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wenn Sie früher losfahren und dadurch nicht verspätet am Zielort ankommen, besteht rein rechtlich kein Anspruch auf eine (Teil-)Erstattung des Tickets nach den Fahrgastrechten. Denn die Fahrgastrechte richten sich immer nach der Verspätung am Zielort. Ist zwar blöd - aber so ist die EU-Richtlinie.
Falls Sie durch den Zugausfall eine bezahlte Sitzplatzreservierung nicht nutzen können, können Sie sich die natürlich voll erstatten lassen.

Leo
Leo

Leo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Die EU legt nur MINDEST-Standards fest – mehr gibt es bei der sturen DB ohne Zwang eben nicht. Bei gutem Willen ginge es durchaus anders, siehe hier als kundenfreundliches Beispiel:
http://www.der-meridian.de/service/fahrgastrechte-und-kun...