Diese Frage wartet auf Beantwortung

Wieso kann ich einen Gutschein (7-stellig) nicht auch bei Zahlung einer Fahrkarte mit Lastschrift einlösen?

Ich wollte bei der Buchung einer neuen Fahrkarte einen aufgrund einer Verspätung erhaltenen Gutschein mit anrechnen lassen, bekomme aber immer die Meldung, dass sich ein 7-stelliger Gutscheincode nicht mit einer Bezahlung per Lastschrift kombinieren lässt. Wie soll ich dann den Gutschein denn einlösen?

ChristophM
ChristophM

ChristophM

Ebene
0
0 / 100
Punkte

Antworten

Benutzerin
Benutzerin

Benutzerin

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

https://community.bahn.de/questions/956077-bahncard-buchung-gutscheineinlosung-kostenpflichtig

Angeblich geht es mit paypal und sofort Überweisung. Allerdings kann ich auch nicht nachvollziehen, warum eine Kombination mit dem Lastschriftverfahren nicht möglich ist. Bei den 8stelligen eCoupons gibt's diese Einschränkung nicht.

Guten Abend ChristophM,

leider ist es nicht möglich, den erhaltenen Verspätungsgutschein einzulösen, wenn Sie sich für die Zahlart Lastschrift entschieden haben. Eine Einlösung ist nur in Verbindung mit der Zahlart Kreditkarte, PayPal oder Sofortüberweisung möglich. Weshalb es nicht anders geht, kann ich Ihnen leider nicht beantworten, mache mich aber gerne schlau. /aj

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Man kann nur spekulieren.
Ich vermute aber, dass es damit zu tun hat, dass bei Lastschriften die DB das Risiko eingeht, dass die Lastschrift nicht eingelöst wird (z.B. weil das Bank-Konto des Kunden nicht gedeckt ist).
Normalerweise kann dann die DB das Ticket dann einfach stornieren (Kunde zahlt nicht, also darf er auch nicht mitfahren).
Wenn der Kunde aber einen Gutschein mit eingelöst hat, ist das nicht mehr so einfach. Wenn die DB den Gutschein annimmt, kann das Ticket nicht ganz storniert werden, auch wenn die Lastschrift nicht erfolgreich ist - denn der Kunde hat mit dem Gutschein immerhin eine Anzahlung geleistet.
Durch die Kombination der (für den Verkäufer) unsicheren Zahlungsmethode "Lastschrift" mit Gutscheinannahme verschlechtert der Verkäufer seine Position gegenüber Kunden mit Zahlungsausfall.

ChristophM, derzeit wünschen sich ca. 7 Prozent der Kunden eine Entschädigung, die per Gutschein vergütet werden soll. Im Gegensatz zu neu eingeführten Zahlungsmitteln kostet die Umstellung eines bestehenden Zahlungsmittels sehr viel Geld. Denn Lastschriftverfahren und dessen nachgelagerten Prozesse gibt es schon sehr lange. Verschiedene Gutscheinvarianten sind dagegen erst in den letzten Jahren entwickelt worden. Ich empfehle Ihnen deshalb, für die Bezahlung ein anderes Zahlungsmittel auszuwählen. /ci