Frage beantwortet

Fahrtantritt bei Sparpreis mit aufgehobener Zugbindung?

Hallo,
ich habe eine Sparpreis-Fahrkarte mit aufgehobener Zugbindung.
Sparpreise sind bekanntlich bis 10 Uhr des Folgetages gültig.
Demnach müsste es doch möglich sein, die Fahrt mit dieser Fahrkarte ohne Zugbindung erst am Folgetag zu beginnen – natürlich so, dass eine Ankunft am Ziel vor 10 Uhr gewährleistet ist.
Nun steht auf der Fahrkarte allerdings "Fahrtantritt:" + Datum. In den Beförderungsbedingungen finde ich jedoch keinen Hinweis dazu, dass die Fahrt zwingend am ersten Gültigkeitstag angetreten werden muss. Und: Kaufe ich einen Sparpreis als Online-Ticket, steht dort "Gültigkeit: ab" + Datum, was mir deutlich logischer erscheint.
Es kann wohl kaum sein, dass bei Online-Tickets andere Bestimmungen gelten als bei Fahrkarten vom DB-Automaten.
Meinem Verständnis nach müsste auch ein Fahrtantritt am Folgetag möglich sein.
Oder man müsste am ersten Gültigkeitstag eine Station fahren, sodass man die Fahrt angetreten ist, legt einen Zwischenstopp über Nacht ein und setzt seine Fahrt am nächsten Tag fort. Etwas kurios wäre das allerdings.

Vielen Dank im Voraus und beste Grüße!
Gumminase

Gumminase
Gumminase

Gumminase

Ebene
1
133 / 750
Punkte
Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt
kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"In den Beförderungsbedingungen finde ich jedoch keinen Hinweis dazu, dass die Fahrt zwingend am ersten Gültigkeitstag angetreten werden muss. "
In den seit 11.12.16 gültigen Fassung findet sich die Regelung unter Punkt 2.5.1

"Oder man müsste am ersten Gültigkeitstag eine Station fahren, sodass man die Fahrt angetreten ist, legt einen Zwischenstopp über Nacht ein und setzt seine Fahrt am nächsten Tag fort. Etwas kurios wäre das allerdings."
Doch genau so ist es, und genau das wird hier in der Community auch immer empfohlen, wenn man die neue "Fahrt muss am ersten Geltungstag angetreten werden"-Regelung überlisten möchte.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (0)

0%

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

kabo
kabo

kabo

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

"In den Beförderungsbedingungen finde ich jedoch keinen Hinweis dazu, dass die Fahrt zwingend am ersten Gültigkeitstag angetreten werden muss. "
In den seit 11.12.16 gültigen Fassung findet sich die Regelung unter Punkt 2.5.1

"Oder man müsste am ersten Gültigkeitstag eine Station fahren, sodass man die Fahrt angetreten ist, legt einen Zwischenstopp über Nacht ein und setzt seine Fahrt am nächsten Tag fort. Etwas kurios wäre das allerdings."
Doch genau so ist es, und genau das wird hier in der Community auch immer empfohlen, wenn man die neue "Fahrt muss am ersten Geltungstag angetreten werden"-Regelung überlisten möchte.

Gumminase
Gumminase

Gumminase

Ebene
1
133 / 750
Punkte

Vielen Dank, kabo!

Da hatte ich tatsächlich eine veraltete Fassung der Beförderungsbedingungen vorliegen.
Der neue Passus erklärt dann auch, warum auf den Fahrkarten aus dem Automaten "Gültigkeit ab:" durch "Fahrtantritt:" ersetzt wurde.

Etwas schade ist es ja, da ich mich in diesem Fall sogar für einen Fahrtantritt zu einer Schwachlastzeit entschieden habe und dafür noch zusätzlichen Aufwand betreiben muss. Ebenso ist die Wahrscheinlichkeit, dass es im Zug zu Diskussionen kommt, weil der erfolgte Fahrtantritt nicht nachgewiesen werden kann, recht hoch.

Geht man davon aus, man hat einen Sparpreis für den letzten Zug des Tages zum Zielbahnhof gebucht und dieser fährt baustellenbedingt nun erst nach 00:00 Uhr ab, dann dürfte man nach der neuen Regelung trotz aufgehobener Zugbindung nur die Züge davor nutzen, müsste also früher abfahren. In meinen Augen könnte es kaum misslicher sein.

Beste Grüße
Gumminase