Frage beantwortet

Sparpreis Schweiz: Flexibilität bei CH-Inlandstrecken bei Sparpreis Tickets von der Schweiz nach Deutschland?

Gemäss früheren Aussagen gilt bei Sparpreis Schweiz Tickets innerhalb der Schweiz keine Zugbindung, d.h. sofern die auf dem Ticket angegebene Gültigkeitsdauer beachtet wird kann jeder beliebige Zug innerhalb der Schweiz gewählt werden. Zugbindung besteht nur auf den explizit angegebenen Zügen (ab dem letzten in der Schweiz liegenden Grenzbahnhof) und Daten (vgl. auch https://community.bahn.de/questions/1227378-gultigkeit-zugbindung-sparpreis-europa-schweiz).

Frage: Gilt diese Regelung auch bei Sparpreis Tickets Schweiz, wenn die Verbindung von der Schweiz nach Deutschland erfolgt und die zuggebundene Strecke wegen persönlicher Reiseänderung nicht abgefahren wird?
Konkret: Ich habe ein Sparpreis Ticket von Lausanne nach Singen mit Gültigkeit vom 7.3.2017 bis 10.3.2017. Im relevanten Verbindungsfeld steht: "<1185><1080>(07.03.2017)ZürchHB 18:35 IC180", d.h. für die Strecke Zürich-Singen (bzw. Schaffhausen-Singen, es gilt ja erst ab dem Grenzbahnhof) gilt Zugbindung und zwar ist der IC180 am 7.3.2017 zu nehmen. Wegen Planänderungen kann ich den IC180 am 7.3.2017 nicht nehmen. Um doch noch eine Teilstrecke mit dem gekauften Ticket benutzen zu können, ist es möglich - obwohl ich den IC180 am 7.3.2017 nicht benutzt habe - irgendeinmal am an den angegebenen Gültigkeitsdaten zwischen 7.3.2017 und 10.3.2017 die Zugstrecke Lausanne-Zürich abzufahren. Ist dies korrekt? Auch wenn der zuggebunde Teil nicht benutzt wird, ist es möglich Strecken vor dem zuggebundenen Teil gemäss den Gültigkeitsdaten des Tickets später noch abzufahren.

Um darüber Klarheit zu haben, würde ich mich auf eine kurze Antwort freuen. Vielen Dank im Voraus!

Die Antwort wurde von DB Bahn bestätigt

OK, sehr gut. Also in dem Falle kann mit Sparpreis Europa Schweiz die Strecke innerhalb der Schweiz immer über die auf dem Ticket angegebene Gültigkeitsdauer verwendet werden, selbst wenn das Datum des Zug-gebundenen Teilabschnitts von der Schweiz nach Deutschland bereits vorüber ist. Danke für die Klarstellung.

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (0)

Ja (0)

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Hallo chreisender,

bei dem Sparpreis Europa Schweiz besteht Zugbindung bei grenzüberschreitenden Fernzügen ab/bis dem ersten Ein-/ Ausstiegsbahnhof in der Schweiz. Bis dahin können Sie Ihr Ticket innerhalb der Geltungsdauer auch für andere Züge in der Schweiz nutzen. Bitte beachten Sie, dass die aufgedruckte Wegeangabe eingehalten werden muss. /ma

Vielen Dank für die prompte Antwort.

Also nur nochmals, damit richtig verstanden: Im obigen Beispiel:

"Ich habe ein Sparpreis Ticket von Lausanne nach Singen mit Gültigkeit vom 7.3.2017 bis 10.3.2017. Im relevanten Verbindungsfeld steht: "<1185><1080>(07.03.2017)ZürchHB 18:35 IC180", d.h. für die Strecke Zürich-Singen (bzw. Schaffhausen-Singen, es gilt ja erst ab dem Grenzbahnhof) gilt Zugbindung und zwar ist der IC180 am 7.3.2017 zu nehmen. Wegen Planänderungen kann ich den IC180 am 7.3.2017 nicht nehmen. Um doch noch eine Teilstrecke mit dem gekauften Ticket benutzen zu können, ist es möglich - OBWOHL ICH DEN IC180 AM 7.3.2017 NICHT BENUTZT HABE - irgendeinmal an den angegebenen Gültigkeitsdaten zwischen 7.3.2017 und 10.3.2017 die Zugstrecke Lausanne-Zürich abzufahren. Ist dies korrekt?"

darf ich gemäss Ihrer Antwort mit dem Ticket also irgendeinmal zwischen dem 7.3.2017 und 10.3.2017 die Zugstrecke Lausanne-Zürich abfahren. Ich habe die aufgedruckte Wegeangabe eingehalten, aber einfach den letzten, zuggebundenen Teil der Reise nicht abgefahren.

Aber wenn Ihr Ticket doch ab Lausanne gültig ist, dann müssen Sie die 1. Strecke auch auf jeden Fall wie gebucht einhalten. Denn wie mein Kollege schon schrieb, gilt die Zugbindung beim Sparpreis Europa Schweiz bei grenzüberschreitenden Fernzügen ab/bis zu dem ersten Ein-/ Ausstiegsbahnhof. Oder geht es Ihnen jetzt um die Rückfahrt von Singen nach Lausanne? /ni

Es geht hier nicht um die Rückfahrt, ich spreche hier von einem Oneway-Ticket. Ich versuche meine Frage nochmals zu stellen:

Ausgangssituation:
Ich habe ein Sparpreis Ticket von Lausanne nach Singen mit Gültigkeit vom 7.3.2017 bis 10.3.2017. Im relevanten Verbindungsfeld steht: "<1185><1080>(07.03.2017)ZürchHB 18:35 IC180"
Konkret bedeutet dies, dass die Zugbindung NUR auf dem Abschnitt Schaffhausen-Singen besteht, und zwar muss ich hier am 7.3.2017 den IC180 nehmen. Da bis Schaffhausen - dem letzten Halt innerhalb der Schweiz vor der Grenze - keine Zugbindung besteht, kann ich jeden beliebigen Zug nehmen.

Konkrete Frage:
Ich entscheide spontan am 7.3.2017 nicht nach Singen zu reisen. Weil das Ticket aber eine Gültigkeit hat vom 7.3.2017 bis 10.3.2017 ist es mir dennoch erlaubt am 8.3.2017, 9.3.2017 oder 10.3.2017 von Lausanne nach nach Zürich oder gar bis Schaffhausen zu reisen, obwohl die zuggebundene Teilstrecke Schaffhausen-Singen eigentlich bereits am 7.3.2017 hätte befahren werden müssen. Ist das korrekt? Denn auf dem Ticket steht ja ausdrücklich "Gültigkeit vom 7.3.2017 bis 10.3.2017". Und in dem Falle würde ich die 1. Strecke (Lausanne-Zürich) auch wie gebucht einhalten. Ich würde diese einfach nicht am 7.3.2017 befahren, sondern 1,2 oder 3 Tage später.

Ich würde mich auf eine Antwort auf meine konkrete Frage freuen.

Ok, ich glaube nun habe ich es verstanden. Wenn Sie von Lausanne nach Zürich keinen Zug mit Zugbindung gebucht haben, dann können Sie es so machen. /ni

OK, sehr gut. Also in dem Falle kann mit Sparpreis Europa Schweiz die Strecke innerhalb der Schweiz immer über die auf dem Ticket angegebene Gültigkeitsdauer verwendet werden, selbst wenn das Datum des Zug-gebundenen Teilabschnitts von der Schweiz nach Deutschland bereits vorüber ist. Danke für die Klarstellung.