Diese Frage wartet auf Beantwortung

Wieso muss ich diese Woche auf meiner Stammstrecke mehr zahlen als letzte oder auch nächste Woche?

Für meine Stammstrecke Nürnberg / Aachen zahle ich seit dem Fahrplanwechsel 62,- € inkl. BC50 Rabatt. Für die Fahrt diesen Freitag werden nun aber 63,75 € aufgerufen. Zudem fährt der Zug in Nürnberg 8 Minuten später ab als sonst, die Umsteigezeit in Frankfurt vermindert sich entsprechend, das Risiko den Anschluss zu verpassen steigt. Ich muss also für wenige Leistung mehr Geld bezahlen! Nächste Woche ist dann wieder alles beim alten - normale Abfahrt und normaler Preis.

Was ist da los?

Wochenendpendler
Wochenendpendler

Wochenendpendler

Ebene
1
337 / 750
Punkte

Antworten

Elmaran
Elmaran

Elmaran

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Der geringe Preisunterschied ist der Einführung des differenzierten Flexpreises seit 18 Dezember geschuldet, der die Zugauslastung besser steuern soll. Das bedeutet im Grunde der Flexpreis kann je nach Tag und Zug geringfügig schwanken.

Eine geringere Leistung sehe ich da nicht gleich, nur weil da nun z. B. ICE von München kommend 8 Minuten später Richtung Frankfurt fährt was hier wahrscheinlicher weise einer Bauarbeiten jedoch möglicher weise auch eine Umstellung auf Grund winterlicher Witterung geschuldet sein könnte .. wo die Bahn ihre Fernzüge auf 200 KM/h Geschwindigkeit begrenzen mag. Insofern steckt so sogar durch eine Vorausschaung möglicher weise sogar quasi eher eine höhere Leistung drinne.

Wochenendpendler
Wochenendpendler

Wochenendpendler

Ebene
1
337 / 750
Punkte

"Differenzierten Flexpreis" ist ein netter Name - "Sparpreis verkehrt" erscheint mir in diesem Falle passender.

10 statt 18 Minuten Umsteigezeit bedeutet in der Praxis, dass bereits 10 Minuten Verspätung reichen um den Anschluss zu verpassen. Das kann ich leider nicht als Leistungssteigerung empfinden. Für mich bleibt es dabei - ich soll mehr Geld bezahlen und bekomme weniger Leistung dafür, nämlich weniger Sicherheit den Anschluss zu erreichen.

Elmaran
Elmaran

Elmaran

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Der differenzierte Flexpreis hat nichts mit Sparpreis zu tun, sondern dient dazu Auslatungen der Züge untereinander ausgleichend zu wirken.

Umsteigezeiten unter ICE von 10 Minuten reichen in der Regel aus,
selbst 30 Minuten Übergangszeit böte nicht gleich eine Anschlußgarantie.

Es gibt nun einmal Angelegenheiten wie Bauarbeiten, Witterung ect. welche hier und da auch mal Fahplanänderungen bedingen, und da ist es schon ein guter Service wenn der Kunde soweit wie möglich durch Anpassungen im Vorfeld informiert wird, als wie zu kurzfristig davon überrascht wird.

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Guten Morgen Wochenendpendler, wie es Elmaran schon richtig sagte, kann es leichte Preisunterschiede geben, da der differenzierte Flexpreis eingeführt wurde. Eine kleine prozentuale Preissteigerung aber auch eine kleine prozentuale Preissenkung ist möglich. /no