Diese Frage wartet auf Beantwortung

Fahrgastrechte: Warum wurde die Entschädigung nicht gezahlt obwohl die Summe meiner Ansprüche über 4 € liegt?

Guten Tag,

mein Zug hatte ca. 75 Minuten Verspätung, wodurch ich einen Anschluss verpasst habe. Somit ergibt sich folglich bei einem Ticketpreis von 14,25 € ein Entschädigungsbetrag von 3,56 €. Für die verfallene Reservierung wurden mir 4,50 € zugesprochen.
In Summe macht das 8,06 €. Jedoch habe ich, mit der Begründung Beträge unter 4 € würden nicht ausgezahlt, nur die 4,50 € für die Reservierung auf meinem Konto gutgeschrieben bekommen.
Ich kann gut nachvollziehen, dass es sich nicht lohnt, einzelne Beträge von unter 4 € auszuzahlen. Aber es ist für mich nicht nachvollziehbar, dass nicht die Summe der Beträge betrachtet wird, wie es ja gang und gäbe beim Einreichen mehrerer Fahrkarten ist. Insbesondere dann, wenn sowieso ein Betrag erstattet wird. Das ganze grenzt meiner Meinung nach schon fast an Betrug/Unterschlagung...
Mich würde es sehr freuen, wenn ich eine vernünftige Begründung für das Vorgehen bekäme.

TRojaner2013
TRojaner2013

TRojaner2013

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Antworten

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Ich denke, das hat damit zu tun, dass dies bei der DB getrennt betrachtet wird. Die 4,50€ Reservierung werden wohl nicht dem "Geschäftsbereich Fahrgastrechte" zugeordnet. Wenn dem so ist, verärgert man den Kunden wie gerade geschehen noch mehr und sollte neu beurteilt werden.

Hallo TRojaner2013,
es ist so, dass es sich hierbei einmal um eine Entschädigung (3,56 Euro) und einmal um eine Erstattung (4,50 Euro) handelt. Entschädigungen und Erstattungen werden nicht zusammengerechnet. Liebe Grüße /jn

Sparflieger
Sparflieger

Sparflieger

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte

Wie soll ich das denn als Kunde nachvollziehen können? Beides hat eine gemeinsame Ursache und darauf kommt es doch an.

Gruß
Sparflieger

TRojaner2013
TRojaner2013

TRojaner2013

Ebene
0
21 / 100
Punkte

@DB Vielen Dank für die Antwort. Ich finde es sehr interessant, dass da unterschieden wird. Dann werde ich nächstes mal darauf achten ggf. nur eine Erstattung zu veranlassen, um die Entschädigung mit anderen Tickets verrechnen zu lassen (das sollte doch möglich sein)?
@Sparflieger Ich finde es persönlich auch nicht nachvollziehbar, besonders weil ich beides für eine Entschädigung hielt. Mit Erstattung klingt es zumindest so, als ob ich die Reservierung nur aus reiner Kulanz erstattet wird und nicht, weil ich einen Anspruch drauf hätte.

TRojaner2013 - Wenn Sie verspätet an Ihrem Ziel ankommen, werden Sie für diese Umstände entschädigt. Es handelt sich dabei nicht um eine Erstattung des Tickets. Die Reservierung wird Ihnen hingegen erstattet, da Sie diese ja nicht nutzen konnten. Sie können nicht selbst bestimmen, ob Sie eine Entschädigung oder Erstattung erhalten. Es handelt sich hierbei um festgelegte Regelungen der Fahrgastrechte. Aus diesem Grund müssten Sie sich bitte bei Kritik auch direkt ans Servicecenter Fahrgastrechte wenden, die DB hat hierauf keinen Einfluss. Liebe Grüße /jn

TRojaner2013
TRojaner2013

TRojaner2013

Ebene
0
21 / 100
Punkte

Die Unterscheidung habe ich verstanden, ich war mir dessen nur vorher nicht bewusst. Nächstes mal werde ich darauf achten.
Gerne würde ich mich beim Servicecenter Fahrgastrechte beschweren, aber die verstehen anscheinend nichts von Kundenservice. Ich zumindest sehe es nicht ein, zahlen zu müssen, um denen von meiner Kritik zu berichten. Trotzdem vielen Dank für die Information.