Frage beantwortet

100% Ökostrom im Fernverkehr?

Laut Aussage der Bahn fährt man als Bahncardkunde im Fernverkehr mit 100% Ökostrom (innerhalb Deutschlands).

Nun gibt es den ICE-TD, der von Hamburg über Puttgarden/Fehmarnbelt/Roedby nach Kopenhagen fährt.

Dieser Zug ist hat eine dieselelektrische Antriebseinheit, also produziert aus Diesel zuerst Strom und verwendet diesen Strom dann für die Elektromotoren zum Antrieb.

Nun meine eigentliche Frage:

.

Wie stellt die Bahn sicher, dass dieser Strom aus Diesel "Ökostrom" ist?

FragenFrager276a
FragenFrager276a

FragenFrager276a

Ebene
0
12 / 100
Punkte

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (0)

0%

0% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

FragenFrager276a
FragenFrager276a

FragenFrager276a

Ebene
0
12 / 100
Punkte

Bei den normalen ICE/EC/IC Zügen sehe ich, wie dies einfach geht, da diese "direkt" mit Strom aus der Oberleitung/dem Gleis fahren.

Die Diesel ICEs fahren aber nicht mit Strom, wie berechnet die Bahn dann wieviel Ökostrom eingekauft werden muss?

Insbesondere die Aussage:
"Kunden, die Ökostrom-Angebote nutzen, garantiert die Deutsche Bahn, dass die Strommenge für die zurückgelegten Fahrten aus 100% erneuerbaren Energien beschafft und ins Stromnetz eingespeist wird."

finde ich unklar, da der ICE-TD ja gar nicht mit Strom aus dem Netz fährt und somit kann der Strom für den ICE-TD auch nicht aus 100% erneuerbaren Energien stammen? Oder doch?

DB
DB

DB

Ebene
4
5000 / 5000
Punkte
Team

Hallo Markus, Blender28 hatte es ja schon sehr gut zusammengefasst und auch verlinkt. Danke dafür.
Letztendlich handelt es sich ja um Umlagen. Auch wenn ein Zug nicht mit Strom betrieben wird, fährt er ja dennoch eine gewisse Strecke und diese kann dann pauschal umgerechnet werden. /no