Frage beantwortet

Sparpreis: Zugbindung bei Sparpreistickets und Verspätung > 20 Minuten (Inland/Ausland)

Ich hätte mehrere Frage zur Zugbindung bei Sparpreis Tickets:

1) Auf der DB Webseite habe ich die Regelung gefunden dass bei einer voraussichtlichen Verspätung von mehr als 20 Minuten am Zielort die Zugbindung aufgehoben wird, und ggfs. auch ein höherwertiger Zug verwendet werden kann. Gilt diese Regelung auch auf dem ausländischen Streckenabschnitt eines Sparpreis Europa? (Schweden, Dänemark). Wenn ich vor Ort im Ausland ein Nicht-DB Ticket für einen anderen, gleichwertigen oder höherwertigen Zug erwerbe, werden die Kosten hierfür erstattet? Muss hierbei die gleiche Streckenführung eingehalten werden, oder kann diese geändert werden?

2) Nehmen wir an ich habe einen Sparpreis-Ticket (Inland oder Europa) mit Fernverkehrszug (ICE/IC) und Nahverkehr (NV) im Nachlauf gebucht. Der Streckenabschnitt im Fernverkehr wird wie gebucht gefahren (Zugbindung). Im Nahverkehr nehme ich aufgrund eines Termins jedoch einen späteren Zug als den der ursprünglich auf der Fahrkarte gebucht wurde (nach meinem Verständnis besteht im Nahverkehr keine Zugbindung, auch nicht im Ausland, ist dies korrekt?). Was passiert wenn nun dieser, ursprünglich nicht gebuchte, Nahverkehrszug eine Verspätung von mehr als 20 Minuten am Zielbahnhof aufweist? Dürfte ich in diesem Fall weiterhin einen höherwertigen Zug (ICE/IC) anstelle des NV verwenden und würde eine entsprechende Kostenerstattung bekommen? Gibt es hierbei Regelungen hinsichtlich der Streckenführung?

Chris1234
Chris1234

Chris1234

Ebene
0
14 / 100
Punkte
Diese Antwort wurde als beste Antwort ausgewählt

Hallo Chris1234,

Punkt 1. Das gilt auch im Ausland, vorausgesetzt Sie nutzen einen alternativen Zug, der nicht reservierungspflichtig ist. Die Streckenführung kann geändert werden, wenn sich dadurch die Ankunftsverspätung reduzieren lässt.

Punkt 2. Da Sie im Nahverkehr keine Zugbindung haben, können Sie auch einen späteren Zug nutzen. Sollte es dann zu Verspätungen und/oder Zugausfällen kommen, greifen auch die Fahrgastrechte. /ja

Fanden Sie diese Antwort hilfreich?

Nein (1)

Ja (3)

75%

75% der Personen fanden diese Antwort hilfreich

Weitere Antworten

Hallo Chris1234,

Punkt 1. Das gilt auch im Ausland, vorausgesetzt Sie nutzen einen alternativen Zug, der nicht reservierungspflichtig ist. Die Streckenführung kann geändert werden, wenn sich dadurch die Ankunftsverspätung reduzieren lässt.

Punkt 2. Da Sie im Nahverkehr keine Zugbindung haben, können Sie auch einen späteren Zug nutzen. Sollte es dann zu Verspätungen und/oder Zugausfällen kommen, greifen auch die Fahrgastrechte. /ja